WikiNews de

May 14, 2011

Walhai in Kuwaiter Jachthafen verirrt

Walhai in Kuwaiter Jachthafen verirrt – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Walhai in Kuwaiter Jachthafen verirrt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 17:24, 14. Mai 2011 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Walhaie können über zehn Meter lang werden

Kuwait-Stadt (Kuwait), 14.05.2011 – Seit Tagen sucht ein verirrter Walhai den Ausgang aus dem sichelförmigen Hafenbecken des Yachthafens von Kuwait-Stadt. Ein kuwaitisches Tauchteam versucht einen Weg zu finden, um dem fünf Meter langen und zwei Tonnen schweren Walhai einen Weg aus seinem unfreiwilligen Gefängnis zu weisen. Bisher noch erfolglos. Das berichtet die kuwaitische Zeitung Al-Watan. Im Juli 2009 war schon einmal ein Walhai in dem Hafenbecken gestrandet. Mit Hilfe eines Fallschirms und einer Transportvorrichtung konnte der Fisch damals gerettet werden.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Tiere

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

January 15, 2006

Der Emir von Kuwait ist tot

Der Emir von Kuwait ist tot – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Der Emir von Kuwait ist tot

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Kuwait (Kuwait), 15.01.2006 – Der Emir von Kuwait, Scheich Dschabir el Ahmed el Sabah, ist heute im Alter von 77 Jahren gestorben. Er gehörte dem Sabah-Clan an. Die Todesursache wurde bisher nicht bekannt gegeben, er war jedoch seit längerer Zeit krank. Der Emir galt als Verbündeter der USA.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Verstorbene Persönlichkeiten

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

February 27, 2005

Schröder fährt nach Arabien

Schröder fährt nach Arabien – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Schröder fährt nach Arabien

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 27. Feb. 2005 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Berlin (Deutschland), 27.02.2005 – Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) ist heute zu seinem einwöchigen Besuch in den Staaten der arabischen Halbinsel aufgebrochen. Er will Saudi-Arabien, Kuwait, Katar, Bahrain, Jemen, Oman und die Vereinigten Arabischen Emirate besuchen. Darüberhinaus soll über die diplomatischen Bemühungen der EU über eine Beilegung der Atomwaffenproblematik des Iran und eine gemeinsame Bekämpfung des islamistischen Terrorismus gesprochen werden.

Weitere Themen werden der Wiederaufbau des Iraks und die Entwicklung des Ölpreises sein. Gerhard Schröder wird von 73 Wirtschaftsvertretern begleitet, die während der Reise Geschäfte in dreistelliger Millionenhöhe abschließen wollen. In Saudi-Arabien und den Vereinigten Arabischen Emiraten war der Bundeskanzler bereits 2003, die anderen Länder werden erstmals von einem deutschen Bundeskanzler besucht.

Bereits am Sonntagnachmittag wird sich der Bundeskanzler mit dem saudischen König Fahd und dem Regierungschef Kronprinz Abdullah treffen. Das Hauptthema wird voraussichtlich Terrorismusbekämpfung sein. In den vergangenen zwei Jahren gab es in Saudi-Arabien eine Serie von Terroranschlägen, der etwa 100 Menschen zum Opfer gefallen sind. Kronprinz Abdullah hat auf einer internationalen Anti-Terror-Konferenz Anfang Februar in Riad den Aufbau eines Zentrums zum weltweiten Informationsaustausch zum Terrorismus angeregt.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Iranisches Atomprogramm
  • Portal:Ölpreis

Quellen

  • de.news.yahoo.com: „Schröder in die Golfregion aufgebrochen“ (27.02.2005) B stop.svg Quelle nicht mehr online verfügbar

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.