WikiNews de

April 29, 2007

Zweiter Raketenstart von UP Aerospace erfolgreich

Zweiter Raketenstart von UP Aerospace erfolgreich

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 13:46, 29. Apr. 2007 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

James Doohan 1997

Gordan Cooper

Farmington / Upham (Vereinigte Staaten), 29.04.2007 – Gestern ist der zweite Raketenstart der Firma UP Aerospace geglückt. An Bord war unter anderem ein Teil der Asche des Schauspielers James Doohan alias „Scotty“ und des Astronauten Gordon Cooper. Doohan verkörperte in der Film- und Fernsehserie Star Trek einen Bordingenieur, der bei der Fangemeinde Kultstatus genießt. Zum geflügelten Wort wurde dabei der Spruch „Beam me up, Scotty“. Fans hatten über 11.000 Trauerbekundungen geschickt, die sich auf einer CD mit an Bord befanden. Die Firma Celestis, Inc. buchte einen Flug bei UP Aerospace, um eine entsprechende Dienstleistung anzubieten. Familienangehörige müssen für den Flug 495 US-Dollar zahlen. Insgesamt befand sich die Asche von 200 Menschen an Bord.

Der Flug mit der Bezeichnung „SL-2“ der zweistufigen Rakete SpaceLoft XL begann am 28. April um genau 8:56 Uhr Ortszeit und dauerte 15 Minuten. Danach kehrte die Nutzlast in einer Kapsel planmäßig zur Erde zurück. Es wurde eine maximale Höhe von umgerechnet 117 Kilometern erreicht. Das Startsignal wurde von Suzan Cooper und Wende Doohan gegeben. Die beiden sind die Witwen des Schauspielers und des Astronauten. Die Rückkehrkapsel landete kurz nach 9:00 Uhr Ortszeit auf dem Raketenversuchsgelände White Sands.

An Bord waren auch Experimente verschiedener Schulen und Universitäten aus aller Welt. Es war gleichzeitig der erste erfolgreiche kommerzielle Flug vom neuen Weltraumbahnhof Spaceport America.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

April 3, 2007

Der letzte Beam – Scottys Asche fliegt in den Weltraum

Der letzte Beam – Scottys Asche fliegt in den Weltraum

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 22:25, 3. Apr. 2007 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Upham / Las Cruces (Vereinigte Staaten), 03.04.2007 – Am 28. April 2007 soll es soweit sein. Dann werden die sterblichen Überreste von James Doohan, der den „Bordingenieur Scotty“ in der Fernseh- und Kinoserie Star Trek verkörperte, in den Weltraum transportiert. Der Start soll mit einer Rakete der Firma UP Aerospace vom Spaceport America aus erfolgen, das bestätigte Jerry Larson gegenüber der Nachrichtenagentur Associated Press.

Ursprünglich war der Flug für den Dezember 2005 geplant, musste dann aber aufgrund technischer Probleme mit den Startraketen mehrfach verschoben werden. Mit Doohan, der am 20. Juni 2005 verstorben war, werden auch 200 andere Menschen auf diese Art bestattet, unter anderem der NASA-Astronaut Gordon Cooper. Anbieter ist nach Angaben der Rheinischen Post die Firma Space Services Inc., die einen Flug bei UP Aerospace gebucht hatte. Die Firma UP Aerospace teilt auf ihrer Homepage jedoch mit, dass es sich um die Firma Celestis, Inc. handelt. Die Mission trägt die Bezeichnung „SL-2“. Das bedeutet, es handelt sich um den zweiten Flug einer Rakete vom Typ „SpaceLoft XL“.

Bei dem Flug der Firma Celestis am 28. April handelt es sich um einen so genannten „Legacy Flight“. Das bedeutet: Es wird nur ein Teil der Asche in den Weltraum fliegen und dann wieder zur Erde zurückkehren, wo sie den Familienangehörigen wieder ausgehändigt wird. Insgesamt ist es der sechste Flug von Celestis mit der Asche Verstorbener an Bord einer Kapsel.

Themenverwandte Artikel

  • „Scotty“-Darsteller James Doohan ist tot (20.07.2005)
  • „Scottys“ Asche wird ins Weltall „gebeamt“ (15.10.2005)

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.