WikiNews de

June 23, 2008

Fußball-EM 2008: Russland ist im Halbfinale

Fußball-EM 2008: Russland ist im Halbfinale

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 08:38, 23. Jun. 2008 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Basel (Schweiz), 23.06.2008 – Am Samstag, den 21. Juni, spielten im dritten Viertelfinalspiel im Stadion St. Jakob-Park die Niederlande gegen Russland mit 1:3. Damit ist Russland im Halbfinale. Zur Halbzeit stand es 0:0. Den ersten Treffer für die Russen schoss Roman Pawljutschenkow in der 56. Minute. Van Nistelrooy glich in der 86. Minute aus und rettete so sein Team in die Verlängerung. Den Führungstreffer der Russen schoss dann Dimitrij Torbinski in der 112. Minute, und den letzten Treffer erzielte Andrej Arschawin in der 116. Minute.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Fußball-Europameisterschaft 2008

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

June 10, 2008

Fußball-EM 2008: Niederlande besiegen Weltmeister Italien – Streit um vermeintliches Abseitstor

Fußball-EM 2008: Niederlande besiegen Weltmeister Italien – Streit um vermeintliches Abseitstor

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 20:00, 10. Jun. 2008 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Austellung der Mannschaften

Bern (Schweiz), 10.06.2008 – In ihrem ersten Gruppenspiel der Fußball-Europameisterschaft 2008 musste die auch „Squaddra Azzurra“ genannte italienische Nationalmannschaft gestern eine herbe Niederlage gegen die niederländische Auswahl einstecken. Im Berner Wankdorf-Stadion unterlag der amtierende Weltmeister vor 30.777 Zuschauern den „Oranjes“ mit einem deutlichen 0:3. Zum Aufreger des Abends wurde dabei eine vermeintliche Fehlentscheidung von Schiedsrichter Peter Fröjdfeldt (Schweden): Dieser hatte den 1:0-Führungstreffer von Ruud van Nistelrooy in der 26. Minute gegeben, obwohl viele Zuschauer, Fernsehkommentatoren und, wie sich später herausstellte, sogar einige der Spieler selber von einer Abseitsstellung ausgegangen waren – eine Einschätzung, die sich mittlerweile als falsch erwiesen hat.

Sekunden vor van Nistelrooys Treffer war der italienische Verteidiger Christian Panucci nach einem Zusammenprall mit seinem eigenen Torwart unabsichtlich aus dem Spielfeld geraten und gefallen. Die derzeit gültigen Fußballregeln der FIFA sehen aber vor, dass ein Verteidiger der das Spielfeld – absichtlich oder unabsichtlich – verlässt, weiter als „aktiver“ Spieler gilt. So hob Panucci das Abseits auf, obwohl sich kein weiterer italienischer Spieler zwischen van Nistelrooy und Torwart Gianluigi Buffon befand. Auch Eugen Striegel, Schiedsrichter-Lehrwart des Deutschen Fußball-Bundes, erklärte, dass die Entscheidung regelkonform gewesen sei. Er ergänzte, dass ein Spieler sogar mit einer gelben Karte verwarnt werden müsse, sofern er das Spielfeld absichtlich verlasse. Die entsprechende Regel im Regelhandbuch lautet wörtlich: „Begibt sich ein verteidigender Spieler hinter die eigenen Torlinie, um einen Gegner abseits zu stellen, lässt der Schiedsrichter das Spiel weiterlaufen und verwarnt den verteidigenden Spieler bei der nächsten Spielunterbrechung, weil er das Spielfeld ohne Erlaubnis des Schiedsrichters verlassen hat.“ Da eine Absicht hier aber nicht vorlag, wurde keine Verwarnung ausgesprochen, aber das Tor zählt völlig regulär.

Die weiteren Treffer des Spiels erzielten Wesley Sneijder in der 31. Minute und Giovanni van Bronckhorst in der 79. Minute.

Spieldaten

  • Spieldauer (mit Nachspielzeiten): 94:10 Minuten (Erste Halbzeit: 46:06 Minuten, Zweite Halbzeit 48:04 Minuten)
  • Tore für die Niederlande: van Nistelrooy (26. Minute), Sneijder (31. Minute), van Bronckhorst (79. Minute)
  • Tore für Italien: keine
  • Einwechselungen Niederlande: 70. Minute Persie für van Nistelrooy, 77. Minute Heitinga für Boulahrouz, 81. Minute Afellay für Kuyt
  • Einwechselungen Italien: 54. Minute Grosso für Materazzi, 64. Minute Del Piero für Di Natale, 75. Minute Cassano für Camoranesi
  • Gelbe Karten Niederlande: de Yong (58. Minute)
  • Gelbe Karten Italien: Toni (27. Minute), Zambrotta (35. Minute), Gattuso (51. Minute)
  • Schiedsrichter: Peter Fröjdfeldt (Schweden), Stefan Wittberg (Schweden), Henrik Andren (Schweden)
  • Spieler des Spiels: Wesley Sneijder (Niederlande)

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Fußball-Europameisterschaft 2008

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

October 14, 2005

Deutsche Fußball-Nationalmannschaft bei Auslosung zur EM 2008 nur zweite Wahl

Deutsche Fußball-Nationalmannschaft bei Auslosung zur EM 2008 nur zweite Wahl

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 14. Okt. 2005 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

München (Deutschland), 14.10.2005 – Die deutsche Nationalmannschaft wird bei der Auslosung zur EM-Endrunde 2008 in der Schweiz und in Österreich nur im zweiten Lostopf zu finden sein. Für die Deutschen, die bisher dreimal Welt- und Europameister wurden, ist dies das erste Mal, dass sie nicht im ersten Lostopf stecken.

Zur ersten Losgruppe zählen die Mannschaften aus Tschechien, Frankreich, Griechenland, Schweden, den Niederlanden, Portugal und England.

Im Januar 2006 erfolgt die Auslosung der sieben EM-Qualifikationsgruppen im Schweizer Ort Montreux.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

August 17, 2005

Deutschland erreicht gegen die Niederlande ein glückliches 2:2

Deutschland erreicht gegen die Niederlande ein glückliches 2:2

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Rotterdam (Niederlande), 17.08.2005 – In Rotterdam spielte heute die Nationalmannschaft der Niederlande gegen die deutsche. In der dritten Minute fiel bereits das erste Tor. Dafür sorgte zuerst ein langer Ball von Cocu in den deutschen Strafraum. Wörns gewinnt das Kopfballduell gegen van Nistelrooy, wehrt aber zu kurz ab. Robben ist am Ball und trifft aus 15 Metern. Für den Rest der ersten Hälfte gibt es wenig zu berichten, denn viele Torchancen auf beiden Seiten wurden nicht genutzt. Der Schiedsrichter ließ in der ersten Halbzeit zwei Minuten nachspielen. Um 21:19 Uhr endete dann die erste Halbzeit. Zwischenresultat: 1:0 für die Niederlande.

Anpfiff zur zweiten Hälfte und schon nach 40 Sekunden trifft erneut Robben zum 2:0, Kahn hat keine Chance. In der 50. Minute kommt es zur Ecke von Deisler und Ballack schießt das erste Tor in diesem Spiel für Deutschland. Asamoah schießt in der 81. Minute das zweite Tor für die deutsche Mannschaft, somit steht es nach 81 Minuten 2:2 unentschieden. So endete das Länderspiel dann auch. Ein Unentschieden als Ergebnis ist wohl nicht das Optimum für den Trainer der deutschen Mannschaft Jürgen Klinsmann, jedoch zeigte sich, dass die bisherige Arbeit schon gewirkt hat, denn in den letzten zehn Spielen gegen die Niederlande gewann Deutschland nur zweimal. Gleichstand zeigt also, dass sich die Mannschaft leicht verbessert hat und bis zur Weltmeisterschaft im Sommer 2006 kann die Mannschaft noch genug Erfahrung sammeln, um vielleicht wieder wie 2002 im Finale zu stehen.

Themenverwandte Artikel

  • Fußball in Deutschland

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.