WikiNews de

June 20, 2008

Fußball-EM 2008: Deutschland besiegt Portugal und erreicht das Halbfinale

Fußball-EM 2008: Deutschland besiegt Portugal und erreicht das Halbfinale

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 09:34, 20. Jun. 2008 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Basel (Schweiz), 20.06.2008 – In einer bis zum Schluss packenden Partie hat die deutsche Mannschaft das Team aus Portugal mit 3:2 besiegt und somit das Halbfinale der Fußball-Europameisterschaft 2008 erreicht. Nach zuletzt enttäuschenden Leistungen in den Spielen gegen Kroatien und Österreich trat die Mannschaft gestern wie verwandelt auf und bestimmte über weite Phasen des Spiels das Geschehen. Bereits in der 22. Minute verwandelte Bastian Schweinsteiger eine Flanke von Lukas Podolski zum Führungstreffer. Nur vier Minuten später wurde die Führung durch ein Kopfballtor von Klose nach einer Vorlage von wiederum Schweinsteiger noch ausgebaut. Einen kleinen Dämpfer erlitt die deutsche Euphorie allerdings kurz vor der Pause. Den Schuss von Cristiano Ronaldo konnte Torwart Jens Lehmann zwar noch abwehren, aber beim Nachschuss von Nuno Gomes war auch Lehmann machtlos.

Nach der Pause setzte die deutsche Auswahl dann aber alles daran, den Vorsprung weiter auszubauen. Dies gelang in der 60. Minute auch: Nach einem Freistoß durch Schweinsteiger von der linken Seite traf Kapitän Michael Ballack zum 3:1. Spannend wurde es dann allerdings noch in der Schlussphase, in der der Portugiese Helder Postiga eine Flanke von Nani per Kopf versenkte und somit auf 3:2 verkürzte. In den darauf folgenden Minuten bis zum Spielschluss drängte Portugal weiter auf einen Ausgleich, doch schlussendlich siegte die Deutsche Mannschaft. Deutschland steht somit im Halbfinale, wo es in der kommenden Woche Mittwoch entweder auf Kroatien oder die Türkei treffen wird.

Bundestrainer Joachim Löw zeigte sich zufrieden. Er sagte, dass die Mannschaft zu alter Stärke zurückgefunden habe. Dazu beigetragen haben möglicherweise auch von ihm vorgenommene drei Veränderungen in der Startaufstellung. So wurde der durch einen Rippenbruch ausgefallene Torsten Frings durch den Leverkusener Spieler Simon Rolfes ersetzt. Zusammen mit Thomas Hitzlsberger bildete er das defensive Mittelfeld. Auch Bastian Schweinsteiger stand erstmals von Beginn an auf dem Platz. Löw selber musste das Spiel unterdessen abseits des Platzes von einer Loge aus verfolgen: Nach einer angeblichen Undiszipliniertheit im Spiel gegen Österreich war er von der UEFA für ein Spiel gesperrt worden.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Fußball-Europameisterschaft 2008

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

June 9, 2008

Fußball-EM 2008: Portugal gewinnt gegen die Türkei mit 2:0

Fußball-EM 2008: Portugal gewinnt gegen die Türkei mit 2:0

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 16:14, 9. Jun. 2008 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Austellung der Mannschaften

Genf (Schweiz), 09.06.2008 – Am Samstag, den 7. Juni gewann im Genfer Stade de Genève im zweiten Spiel der Fußball-Europameisterschaft 2008 Portugal gegen die Türkei mit 2:0 und ist nun momentan Tabellenführer der Gruppe A. In der zweiten Nachspielzeit erzielte der eingewechselte Raul Meireles das 2:0 für Portugal und machte den Sieg klar. Im Fußballstadion Stade de Genève saßen 29.106 Zuschauer und sahen einen mäßigen Cristiano Ronaldo.

Fußball-EM 2008: Portugal gewinnt gegen die Türkei mit 2:0
Es war ein sehr wichtiges Tor für mich. Ich liebe es, für mein Land zu spielen, und ich freue mich, dass es so gut für uns gelaufen ist.
Fußball-EM 2008: Portugal gewinnt gegen die Türkei mit 2:0

– sagte Abwehrspieler Pepe.

In der 16. Minute köpfte Portugals Verteidiger Pepe den Ball ins Tor, aber wegen Abseits wurde das Tor nicht gegeben. Der Freistoß von Simão ging sehr knapp über das Tor. Ein bis dahin enttäuschender Cristiano Ronaldo setzt in der 37. Minute einen Freistoß-Kracher aus halblinks an den rechten Innenpfosten.

Nach der Pause ging für Portugal das Geduldsspiel weiter.

In der 61. Minute schoss Pepe das 1:0 für die Portugiesen. Nuno Gomes scheiterte 180 Sekunden später erneut an der Latte. Raul Meireles schoss in der zweiten Nachspielzeit den 2:0-Siegtreffer. Die einzige Torchance hatten die Türken in der 82. Minute durch Emre Asik. Immerhin standen für Portugal sechs Finalisten von der EURO 2004 in der Anfangsformation.

Luiz Felipe Scolari (Trainer Portugal): „Der Sieg war sehr wichtig für meine Mannschaft, denn mit sechs Punkten ist man fast weiter. Es war also schon die halbe Miete. Deshalb bin ich sehr erleichtert.“

Fatih Terim (Türkei): „Wir haben das Turnier leider nicht so gut begonnen wie erhofft, obwohl wir das Spiel gegen Portugal in der ersten Halbzeit ausgeglichen gestalten konnten. Im zweiten Durchgang hat uns ein Tor auf die Verliererstraße gebracht, das so nicht hätte fallen dürfen. Unsere Innenverteidigung war dabei etwas unkonzentriert. Das war der Knackpunkt der Partie. Aber manchmal läuft es im Fußball so, um so wichtiger ist nun das Spiel gegen die Schweiz für uns.“

Pepe (Portugal): „Das Tor war wichtig für mich, ich freue mich einfach, dass es so gelaufen ist. Das Wichtigste aber war, dass wir mit drei Punkten in das Turnier gestartet sind.“

Kazim Kazim (Türkei): „Das war eine Lehrstunde für uns. Wir konnten nicht die Chancen herausspielen wie die Portugiesen.“

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

July 10, 2006

Fußball-WM 2006: Deutschland auf dem dritten Platz

Fußball-WM 2006: Deutschland auf dem dritten Platz

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 22:16, 10. Jul. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Stuttgart (Deutschland), 10.07.2006 – Am vergangenen Samstag war es soweit: Im „kleinen Finale“ in Stuttgart gewann die deutsche Fußballnationalmannschaft das Spiel um Platz 3 gegen die Portugiesen mit 3:1.

Trainer Jürgen Klinsmann hatte die Mannschaft umgestellt: Statt des bisherigen Torhüters Jens Lehmann stand nun Oliver Kahn im Tor. Wegen der Verletzungen einiger Feldspieler trafen die Portugiesen auf eine ganz andere Mannschaft als die, die bisher gespielt hatte.

52.000 Zuschauer verfolgten das Spiel der beiden Mannschaften im Gottlieb-Daimler-Stadion. Obwohl die erste Halbzeit torlos blieb, kamen die Zuschauer in der zweiten Halbzeit doch noch auf ihre Kosten. Zehn Minuten nach dem Wiederanpfiff, in der 56. Minute, schoss Bastian Schweinsteiger das erste Tor für Deutschland, nachdem er zwei portugiesische Spieler ausgespielt hatte. Bereits fünf Minuten später folgte das nächste Tor für Deutschland, wobei wieder Schweinsteiger beteiligt war. Den Freistoß, der von Schweinsteiger ausgeführt wurde, lenkte der Portugiese Petit ins eigene Tor.

In der 78. Minute schoss Schweinsteiger auch das nächste Tor, und kurz vor Spielende (88. Minute) schafften es die Portugiesen doch noch, ein Ehrentor zu schießen. Torschütze der portugiesischen Mannschaft war Nuno Gomes.

Die Fans feierten anschließend die deutsche Mannschaft – fast so, als hätte sie den Weltmeistertitel geholt. Auf einem Transparent war zu lesen: „Was ist schon der Cup gegen 80 Millionen Herzen?“

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Fußball-Weltmeisterschaft

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

July 2, 2006

Fußball-WM 2006: England im Viertelfinale ausgeschieden

Fußball-WM 2006: England im Viertelfinale ausgeschieden

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 15:25, 2. Jul. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Gelsenkirchen (Deutschland), 02.07.2006 – Die englische Nationalmannschaft ist gestern Abend im Viertelfinale der Fußballweltmeisterschaft 2006 ausgeschieden. Portugal gewann das Spiel nach Elfmeterschießen mit 3:1, nachdem es auch nach der Verlängerung immer noch 0:0 gestanden hatte.

Im Fußballstadion von Gelsenkirchen waren 52.000 Zuschauer. Darunter befand sich auch der „Rolling-Stones-Chef“ Mick Jagger.

Einen Tag nach dem Spiel, am Sonntag, trat der Kapitän der englischen Fußball-Nationalmannschaft David Beckham von seinem Posten zurück. Der 31-jährige Beckham, der sonst bei dem spanischen Erstligaverein Real Madrid spielt, machte sich die Entscheidung nicht einfach, aber er kam zu dem Schluss, es wäre richtig zurückzutreten.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

October 14, 2005

Deutsche Fußball-Nationalmannschaft bei Auslosung zur EM 2008 nur zweite Wahl

Deutsche Fußball-Nationalmannschaft bei Auslosung zur EM 2008 nur zweite Wahl

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 14. Okt. 2005 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

München (Deutschland), 14.10.2005 – Die deutsche Nationalmannschaft wird bei der Auslosung zur EM-Endrunde 2008 in der Schweiz und in Österreich nur im zweiten Lostopf zu finden sein. Für die Deutschen, die bisher dreimal Welt- und Europameister wurden, ist dies das erste Mal, dass sie nicht im ersten Lostopf stecken.

Zur ersten Losgruppe zählen die Mannschaften aus Tschechien, Frankreich, Griechenland, Schweden, den Niederlanden, Portugal und England.

Im Januar 2006 erfolgt die Auslosung der sieben EM-Qualifikationsgruppen im Schweizer Ort Montreux.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.