Deutscher Entwicklungshelfer in Saripul getötet

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 05:36, 10. Mär. 2007 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Sari Pul (Afghanistan), 10.03.2007 – Am vergangenen Donnerstag ist in Afghanistan ein Entwicklungshelfer der Welthungerhilfe mit zwei Schüssen ermordet worden. Das Opfer war mit drei Helfern in der Nähe von Masar-i-Scharif unterwegs, als ihr Fahrzeug von zwei vermummten Angreifern gestoppt wurde. Während die Afghanen nur ausgeraubt wurden, bezahlte der nach Angaben der Welthungerhilfe sehr erfahrene Deutsche mit seinem Leben. Der Leichnam wurde noch am Abend in die Provinzhauptstadt Sari Pul gebracht und soll nächste Woche nach Deutschland überführt werden.

Bei dem Getöteten handelt es sich um Dieter Rübling, einen 65-jährigen Bauingenieur aus Weikersheim in Baden-Württemberg. Er ist nach Angaben des Generalsekretärs der Deutschen Welthungerhilfe, Hans-Joachim Preuß, für einen dreimonatigen Einsatz in Afghanistan gewesen.

Inzwischen wurden sechs Verdächtige verhaftet, die jetzt von der Polizei verhört werden.

Quellen