Amoklauf angekündigt: Suche nach Schüler in Baden-Württemberg

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 23:38, 7. Dez. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Offenburg (Deutschland), 07.12.2006 – Ein Unbekannter hat in einem Onlinespiel einen Amoklauf in seiner Schule in Baden-Württemberg angekündigt. Seit Dienstagnachmittag war in der Region Offenburg ein Gymnasiast vermisst worden, der auch im Rahmen der Fahndung nach dem mutmaßlichen Amoklaufplaner gesucht wurde. Der 18-Jährige wurde am Mittwoch, den 6. Dezember gefunden. Er hatte sich am Dienstagabend durch einen Kopfschuss getötet. Fahnder beschlagnahmten seinen Computer, auf dem das in der Öffentlichkeit als gewaltverherrlichend umstrittene Spiel „Counter-Strike“ entgegen anderslautenden Hinweisen jedoch nicht gefunden wurde. Laut Informationen des SWR handelt es sich bei ihm nicht um die gesuchte Person, die mit einem Amoklauf gedroht hatte.

Unterdessen laufen die Fahndungen weiter, da bislang nicht klar ist, ob dieser 18-Jährige Drohungen gegenüber zwei rheinland-pfälzischen Schülern in einem Onlinespiel ausgestoßen hat. Drei Schulen in Neuried-Ichenheim, eine Grund-, eine Haupt- und eine Realschule, sowie eine Schule in Offenburg wurden gestern morgen vorsorglich von der Polizei durchsucht. Im Technischen Gymnasium in Offenburg, in dem der Schüler die 12. Klasse besuchte, durften die Schüler während den Pausen heute das Gebäude nicht verlassen.

Am Abend des 5. Dezember wurden alle Schulen vom Bildungsministerium in Stuttgart per E-Mail informiert, einige blieben am 6. Dezember 2006 geschlossen. Die Polizei fuhr in betroffenen Gebieten verstärkt Streife.

Quellen