WikiNews de

July 2, 2005

Jury gibt „Spiel des Jahres 2005“ bekannt

Jury gibt „Spiel des Jahres 2005“ bekannt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Berlin / Marburg (Deutschland), 02.07.2005 – Die Preisträger für den weltweit bedeutendsten Spielepreis sind gekürt. Der in Marburg beheimatete Verein „Spiel des Jahres e.V.“ hat am 27. Juni in Berlin die „Spiele des Jahres“ bekannt gegeben.

„Spiel des Jahres 2005“ für Erwachsene ist demnach das Spiel „Niagara“, den Preis für das „Kinderspiel des Jahres 2005“ erhielt „Das kleine Gespenst“.

„Niagara“, ein abenteuerliches Bootsrennen für drei bis fünf Mitspieler, wurde von dem gebürtigen Nürnberger Thomas Liesching erfunden. Es ist sein erstes veröffentlichtes Spiel und erhielt sofort diesen Kritikerpreis. Auf dem Spielbrett wird dreidimensional ein täuschend echt wirkender Fluss nachempfunden, der in den Niagarafällen endet. Die Spieler veranstalten mit Kanus auf dem vermeintlich fließenden Wasser ein Wettrennen über den Fluss. Der Spielespaß für die Teilnehmer ist vorprogrammiert. Neben einigen Zufallskriterien wie beispielsweise das jeweilige Wetter an den Niagarafällen sind auch Taktik und Überlegung angesagt.

In dem Kinderspiel des Jahres 2005, „Das kleine Gespenst“ von Kai Haferkamp, befinden sich zwei bis vier Spieler ab fünf Jahren mitten in einer bewegten Geisterstunde. Es orientiert sich an dem bekannten Kinderbuch von Otfried Preußler.

Das Spiel hat nach Ansicht der Juroren jede Menge Spielspaß zu bieten. Darüberhinaus berge es einen guten Lerneffekt in sich. Das Gedächtnis werde trainiert, spielerisch lernten die Kinder den Zahlenbereich von 1 bis 13. Durch eine Feinmotorik im Spiel zählt es auch als Geschicklichkeitsspiel. Die Kinder, die sich während des Spiels mitten in der Geisterstunde befinden, müssen vorab eine Uhr zusammenbasteln. Rund um die Uhr sind Fenster angebracht, hinter denen sich verschiedene Motive verstecken, eine Ähnlichkeit zum beliebten Memory ist nicht von der Hand zu weisen.

Während das Erwachsenenspiel mittlerweile schon zum 27. Mal gekürt wurde, wurde der Kinderpreis in diesem Jahr zum fünften Mal vergeben. Die Jury für diesen Kritikerpreis setzt sich aus elf Personen zusammen, die aus Deutschland und der Schweiz stammen und die ihren Beruf – sie sind zumeist Journalisten und Autoren – zum Hobby gemacht haben.

Themenverwandte Artikel

Weblinks

Quelle

Originäre Berichterstattung
Plume ombre.png
Dieser Artikel enthält Journalismus aus erster Hand. Siehe auch die Diskussionsseite für Details.

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

May 13, 2005

Die Kandidaten für das „Spiel des Jahres“ stehen fest

Die Kandidaten für das „Spiel des Jahres“ stehen fest

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Adel verpflichtet – Spiel des Jahres 1990

Marburg (Deutschland), 13.05.2005 – Am 8. Mai hat die Jury des Vereins „Spiel des Jahres e.V.“ nach einer mehrtägigen Klausurtagung in Marburg an der Lahn die Nominierungsliste für die Spiele 2005 und eine Empfehlungsliste für die besten Spiele des Jahrgangs veröffentlicht.

Pro Sparte wurden jeweils fünf Spiele nominiert. Die Kandidaten für den wichtigsten Kritikerpreis sind im einzelnen:

Nominierungen – Spiel des Jahres:

  • „Himalaya“ von Régis Bonnessée
  • „In 80 Tagen um die Welt“ von Michael Rieneck
  • „Jambo“ von Rüdiger Dorn
  • „Niagara“ von Thomas Liesching
  • „Verflixxt“ von Wolfgang Kramer & Michael Kiesling

Nominierungen – Kinderspiel des Jahres:

  • „Daddy CoolL“ von Heinz Meister
  • „Das kleine Gespenst“ von Kai Haferkamp
  • „Mago Magino“ von Reiner Knizia
  • „Schildi Schildkröte“ von Ronald Hofstätter
  • „Schildkrötenrennen“ von Reiner Knizia

Die Preisträger des Jahres 2005 werden am 27. Juni 2005 in Berlin bekannt gegeben.

Themenverwandte Artikel

Quellen

Montegoblue / Gewährsfrau

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

April 17, 2005

Endspurt für das „Spiel des Jahres“

Endspurt für das „Spiel des Jahres“

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Marburg

Marburg (Deutschland), 17.04.2005 – In Marburg an der Lahn läuft derzeit der Endspurt für die Auswahl des „Spiels des Jahres“. Alljährlich werden im Frühsommer die Spiele des Jahres für Erwachsene sowie für Kinder von dem Verein „Spiel des Jahres e.V.“ bekannt gegeben.

Die Hauptarbeit der Jurymitglieder besteht derzeit aus Spielen, Spielen, Spielen. Die Jury für die Erwachsenenspiele setzt sich aus elf Journalisten und Rundfunkredakteuren zusammen, für die Kinderspiele wurden noch einmal vier Beiräte ernannt. Sie alle arbeiten sich derzeit durch Berge von neuen Spielen.

Sie haben nur noch kurz Zeit, denn bereits in zwei Wochen müssen alle aktuellen Spielerscheinungen gesichtet sein. Anfang Mai findet dann eine Klausurtagung in Marburg statt, auf der über die Neuheiten beraten und abgestimmt wird.

Das Ergebnis dieser Abstimmung veröffentlicht der Verein „Spiel des Jahres e.V.“ am 8. Mai gegen 18:00 Uhr MESZ auf seiner Homepage. Danach steht fest, welches die nominierten Spiele in beiden Sparten sein werden und welche Spiele auf die Empfehlungsliste 2005 kommen.

Die Preisträger des Jahres 2005 werden am 27. Juni 2005 in Berlin bekannt gegeben.

Themenverwandte Artikel

Quellen

Montegoblue / Gewährsfrau

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

February 17, 2005

Spiele TÜV lockt Alt und Jung

Spiele TÜV lockt Alt und Jung – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Spiele TÜV lockt Alt und Jung

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Nürnberg (Deutschland), 17.02.2005 – Alljährlich findet in Nürnberg parallel zur Spielwarenmesse fünf Tage lang der so genannte Spiele TÜV statt. Dieses Jahr bereits zum 18. Mal trafen sich wieder spielebegeisterte Menschen, egal welchen Alters, in den Räumen des Caritas-Pirckheimer-Hauses (CPH)in der Nähe des Nürnberger Hauptbahnhofes .

Eingefleischte Fans des Spiele TÜV treffen sich jeweils von Samstag auf Sonntag, denn da ist Spielen bis in die frühen Morgenstunden „Open End“ angesagt. Organisiert wird das Treffen von ehrenamtlichen Helfern des ALI BABA Spieleclubs e.V. In mehreren Sälen stehen Regale aus denen sich die Spielefreunde bis zu 200 Brett- und Kartenspiele ausleihen können. Die Besonderheit des beliebten Spiele TÜVs sind zirka 40 Spiele, die dem Club direkt von der aktuellen Spielwarenmesse zur Verfügung gestellt werden. Diese Messeneuheiten sind noch nicht im öffentlichen Verkauf und werden sicherlich erst in einigen Monaten auf den Markt kommen. Die Teilnehmer des Spiele TÜVs können diese Spiele vorab kennenlernen und testen. Aber auch alte Spiele sind vorhanden und können neu entdeckt werden. Wer alleine kommt, hat kein Problem sofort Anschluss zu finden und mit anderen mitspielen zu können.

Obwohl auch PC-Spiele angeboten werden, fällt das größte Interesse der Spieler erfahrungsgemäß auf Brettspiele, so auch dieses Jahr. Im Trend liegen kleine, platzsparende Spiele und Spiele mit Bewegungsmechanismen.

Um die Meinung der Gäste über die Messeneuheiten herausfinden zu können, verteilt ALI BABA an alle Teilnehmer der Veranstaltung Fragebögen. Zum ersten Mal konnten dieses Jahr auch Kinder an der Fragebogen-Aktion teilnehmen. Speziell für sie wurden Bögen entwickelt, bei denen anstelle der Bewertungskästen verschiedene „Smileys“ anzukreuzen waren.

Abschluss des diesjähren Spiele TÜVs war am Sonntag Nachmittag ein ökumenischer Gottesdienst, den der bekannte deutsche Sänger Klaus Lage musikalisch unterstützt hat. Für alle, die den Spiele TÜV versäumt haben, besteht die Möglichkeit am 18. und 19. März 2005 im „Jugendzentrum Quibble“ an einem Nachholtermin teilzunehmen.

Quellen

Originäre Berichterstattung
Plume ombre.png
Dieser Artikel enthält Journalismus aus erster Hand. Siehe auch die Diskussionsseite für Details.

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

February 10, 2005

Nürnberger Spielwarenmesse eröffnet

Nürnberger Spielwarenmesse eröffnet – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Nürnberger Spielwarenmesse eröffnet

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Messe Nürnberg

Nürnberg (Deutschland), 10.02.2005 – Heute morgen um 09:00 Uhr hat Bayerns Ministerpräsident Edmund Stoiber in Nürnberg die 56. Internationale Spielwarenmesse eröffnet. Mit 2.747 Ausstellern aus 65 Ländern ist dies die größte Spielwarenschau weltweit. Insgesamt werden zirka 78.000 Messebesucher erwartet.

Zugelassen sind wie immer nur Fachbesucher aus der Spielwarenbranche, Pressevertreter und geladene Gäste. Es werden zirka 60.000 Neuheiten auf dem Spielwarenbereich vorgestellt.

Schwerpunkt wird dieses Jahr das Thema Lernspiele sein. Aufgrund der Ergebnisse der Pisa-Studie erwarten die Firmen großes Interesse auf diesem Gebiet. Bereits für Kinder ab sechs Monaten werden Spiele in diesem Genre angeboten.

Wie bereits seit Jahren versprechen auch heuer wieder Erwachsenenspiele, Puzzles und Bewegungsspielzeuge großes Interesse. Eines der neuen Produkte in diesem Jahr wird von zwei jungen Männern aus Bayern vorgestellt. Sie haben im Bundeswettbewerb „Jugend forscht“ eine Konstruktion eines ferngesteuerten Ufos präsentiert. Ein Nürnberger Spielwarenanbieter hat davon erfahren und das Teil in seine Produktion aufgenommen. Erwartet wird ein Absatz von zirka 100.000 Stück in Europa.

Auf der Suche nach neuen, jüngeren Zielgruppen ist der Modelleisenbahnbereich. Der Trend geht dahin, schnell und ohne langwierigen Aufbau die Eisenbahnen zum Laufen zu bringen. Der bisherigen Tendenz mehr und mehr zum Sammlerobjekt zu werden, soll damit entgegengesteurt werden.

Die Messe läuft noch bis zum 15. Februar 2005.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.