WikiNews de

October 11, 2005

Sojus-Kapsel mit Weltraumtourist an Bord sicher zur Erde zurückgekehrt

Sojus-Kapsel mit Weltraumtourist an Bord sicher zur Erde zurückgekehrt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Arkalyk (Kasachstan) / Moskau (Russland), 11.10.2005 – Eine Sojuskapsel mit drei Raumfahrern ist sicher zur Erde zurückgekehrt. Sie landete heute früh am Morgen MESZ um 03:09 Uhr in der kasachischen Steppe etwa 58 Kilometer nordöstlich der Stadt Arkalyk auf, kurz vorher wurden die Bremsraketen gezündet. An Bord befanden sich der US-amerikanische Geschäftsmann Gregory Olsen, der Kosmonaut Sergei Konstantinowitsch Krikaljow und US-amerikanische Astronaut John Lynch Phillips.

Greogory Olsen trat seinen Flug mit „Sojus TMA-7“ am 1. Oktober 2005 an. Er zahlte für seine Reise eine Summe von umgerechnet 17 Millionen Euro und war somit bisher der dritte Weltraumtourist. Für Sergei Konstantinowitsch Krikaljow war es bereits der sechste Raumflug, mit seiner Rückkehr war er insgesamt 803 Tage, neun Stunden und 41 Minuten im Weltall und ist somit Rekordhalter. Für John Lynch Phillips war es der zweite Flug. Er war Bordingenieur bei der Mission ISS Expedition 11. Sowohl Krikaljow wie auch Phillips hielten sich bei ihrer letzten Mission insgesamt 177 Tage auf der ISS auf.

Der Rückflug und die Landung sei nach Angaben eines Sprechers des russsischen Kontrollzentrums in Moskau planmäßig verlaufen. Bereits wenige Minuten nachdem die Kapsel den Boden berührte waren die Helfer zur Stelle und die Raumfahrer aus ihrer Kapsel zu bergen. Für den US-Astronauten Phillips war die Strapaze des Rückflugs nach einer so langen Zeit in der Schwerelosigkeit wohl etwas zu viel. Er wurde ohnmächtig und musste mit Riechsalz wiederbelebt werden. Während das vor zwölf Tagen gestartete Raumschiff „Sojus TMA-7“ an der ISS angedockt bleibt, kehrten die drei Raumfahrer nun mit „Sojus TMA-6“ zurück, die bereits am 15. April in den Weltraum startete.

Themenverwandte Artikel

  • Themenportal Bemannte Raumfahrt

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

October 2, 2005

Zwölfte Crew der Internationalen Raumstation startet von Baikonyr

Zwölfte Crew der Internationalen Raumstation startet von Baikonyr

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 15:48, 2. Okt. 2005 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Besatzung von Sojus TMA-7

Baikonur (Kasachstan), 02.10.2005 – Eine russische Rakete des Typs „Sojus“ startete am Samstagmorgen um genau 05:54:53 Uhr MESZ vom Kosmodrom in Kasachstan in den Weltraum. An der Spitze der Rakete befand sich die Raumkapsel „Sojus TMA-7“ mit drei Astronauten, deren Ziel die Internationale Raumstation (ISS) ist. Zwei der Astronauten stellen die neue Besatzung der Station dar, genannt „ISS Expedition 12“. Es sind der US-Amerikaner William McArthur, der als Kommandant vorgesehen ist, und der Russe Waleri Iwanowitsch Tokarew als Bordingenieur, die bis zum März 2006 auf der ISS arbeiten sollen. Der dritte Astronaut (und nur vorrübergehender Gast) ist der Weltraumtourist Gregory Olsen, der für seinen Flug etwa 20 Millionen US-Dollar bezahlte. Sein Ausflug ist aber keine reine Sighseeingtour, er wird auch Forschungsarbeiten durchführen. Er will im Weltall Kristalle züchten und die Erkenntnisse für sein Unternehmen nutzen. Außerdem nimmt er an einem Projekt der ESA teil, bei dem er als Versuchsobjekt dient, um Auswirkungen der Schwerelosgikeit auf den meschlichen Körper zu testen.

Nach neun Minuten Flug erreichte die Raumkapsel den Weltraum. Die Solarpaneele entfalteten sich wie vorgesehen, und die Besatzung berichtete, dass alle Systeme normal arbeiteten.

Die Sojus-Kapsel soll in zwei Tagen am 3. Oktober an der Internationalen Raumstation andocken und die alte Besatzung ablösen. Drei Stunden nach dem Dockingmanöver sollen die Astronauten zur ISS überwechseln, wo sie von den beiden schon an Bord befindlichen Raumfahrern Sergei Konstantinowitsch Krikaljow und John L. Phillips empfangen werden. Deren Rückkehr zur Erde ist für den 10. Oktober mit einer Landung in der kasachischen Steppe vorgesehen.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Bemannte Raumfahrt

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

September 9, 2005

Die Raumkapsel Progress M-54 startet mit Nachschub für ISS ins All

Die Raumkapsel Progress M-54 startet mit Nachschub für ISS ins All

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 16:26, 9. Sep. 2005 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Moskau (Russland) / Baikonur (Kasachstan), 09.09.2005 – Gestern um 15:07:54 Uhr MESZ ist ein unbemanntes Transportraumschiff planmäßig mit einer Sojus-U-Trägerrakete von der Startrampe 1/PU5 des Kosmodroms in Baiqongyr zur Internationalen Raumstation ISS gestartet. Es bringt ein Ersatzteil für das Elektron-Sauerstoffregenerierungssystem der Station sowie Lebensmittel, Wasser, Treibstoff und Pakete für die Astronauten in die Umlaufbahn.

Der Frachter hat im Rahmen des ISS-Programms die Missionsbezeichnung Progress 19P und ist damit die 19. Versorgungsmission des Progress-Raumschiffes zur Raumstation. Das Raumschiff trägt die Bezeichnung Progress M-54 (alternative Seriennummer: Nr. 354), es ist der dritte Flug des Raumfrachters in diesem Jahr.

Das Kopplungsmanöver ist für Samstag um 16:49 Uhr MESZ vorgesehen. Auf der Station wartet die Besatzung der ISS Sergej Krikaljow und auf die Ankunft. Um ein Andocken an die Station möglich zu machen, wurde vorher das Raumschiff Progress M-53 (18P) mit Abfall und nicht mehr benötigter technischer Ausrüstung an Bord abgekoppelt. Nach etwa drei Stunden wurden seine Triebwerke gezündet, womit das Raumschiff an Geschwindigkeit verlor und in der Erdatmosphäre verglühte.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

August 19, 2005

Erfolgreicher Außenbordeinsatz an der Internationalen Raumstation

Erfolgreicher Außenbordeinsatz an der Internationalen Raumstation

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Washington D.C. (USA) / Moskau (Russland), 19.08.2005 – Die beiden momentan auf der Internationalen Raumstation ISS befindlichen Raumfahrer Sergei Konstantinowitsch Krikaljow und John L. Phillips haben gestern erfolgreich einen Außenbordeinsatz, der auch „Weltraumspaziergang“ genannt wird, absolviert. Der Einsatz begann um 21:02 Uhr MESZ und endete fünf Stunden später um 02:00 Uhr MESZ am heutigen Tag.

Die beiden Raumfahrer wechselten ein russisches Biologie-Experiment aus und holten Sensoren zur Messung der Radioaktivität wieder rein. Außerdem wurde ein japanisches Materialexperiment an Bord geholt, ein russisches Materialexperiment fotografiert und eine Fernsehkamera installiert. Eine weitere geplante Aktivität, die Befestigung einer Klammer, konnte aus Zeitgründen nicht mehr durchgeführt werden, da die Astronauten für die anderen Arbeiten länger gebraucht hatten als geplant.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Bemannte Raumfahrt

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.