WikiNews de

April 4, 2006

Japan verkauft letzte Anteile des Shinkansen-Betreibers „JR Tokai“

Japan verkauft letzte Anteile des Shinkansen-Betreibers „JR Tokai“

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 21:43, 4. Apr. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Shinkansen der Baureihe 500 in Kyōto

Tōkyō / Nagoya (Japan), 04.04.2006 – Die Bahngesellschaft „JR Tokai“, die den Shinkansen-Schnellzug auf der Route Tōkyō–Nagoya–Kyōto betreibt, wird komplett privatisiert. Die Bahngesellschaft kauft insgesamt Aktien im Wert von 345 Milliarden Yen zurück, darunter auch den Anteil der japanischen Regierung. Diese hält derzeit noch 12,7 Prozent oder 329 Milliarden Yen.

Durch den Verkauf von Anteilen unter anderem an der Telefongesellschaft „Nippon Telegraph and Telephone“ (NTT) und anderen Gesellschaften der „Japan Railway“ nahm die Regierung im vergangenen Jahr etwa sechs Billiarden Yen ein. Weitere Verkäufe von Anteilen, etwa der japanischen Post oder der Flughäfen Narita und Kansai, sind geplant. Nach Angaben vom 17. März rechnet das Finanzministerium in den nächsten zehn Jahren mit Einnahmen von 8,4 Billiarden Yen.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

November 9, 2005

EXPO 2005 in Japan zu Ende gegangen

EXPO 2005 in Japan zu Ende gegangen – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

EXPO 2005 in Japan zu Ende gegangen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 19:35, 10. Nov. 2005 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Nagoya (Japan), 09.11.2005 – Die Expo 2005 hat Ende September nach sechs Monaten Laufzeit ihre Tore geschlossen. Es kamen mehr Besucher, als erwartet worden war.

Am letzten Tag der Ausstellung, am Sonntag, dem 25.09.2005, besuchten Kronprinz Naruhito und Ministerpräsident Junichirō Koizumi die Ausstellung in der zentraljapanischen Präfektur Aichi. Die Expo 2005 war die erste Weltausstellung des 21. Jahrhunderts, sie dauerte sechs Monate.

Das Motto der Ausstellung hieß „Die Weisheit der Natur“, aufgezeigt wurden überwiegend umweltfreundliche Technologien. Die Veranstalter bezeichneten den Verlauf der Expo als Erfolg. Nachdem zu Beginn der Ausstellung weniger zahlende Gäste erschienen als erwartet, kamen bis zum Schluß vier Millionen mehr Besucher als bei der Expo 2000 in Hannover. Die Zahl stieg im Laufe der Expo stetig an. Insgesamt wurden 22 Millionen Besucher gezählt. Angepeilt hatten die Verantwortlichen eine Mindestzahl von 15 Millionen Gästen. Damit lag die Zahl deutlich über den Erwartungen.

Jetzt laufen bereits die Vorbereitungen für die nächste Expo: Diese wird 2010 in Shanghai stattfinden.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

March 27, 2005

Die ersten Eindrücke von der EXPO 2005

Die ersten Eindrücke von der EXPO 2005 – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Die ersten Eindrücke von der EXPO 2005

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Expo 2005

Nagoya (Japan), 27.03.2005 – Vor zwei Tagen wurde die Expo 2005 eröffnet. Mittlerweile wurden auch schon Stimmen laut, die Vergleiche zwischen der Expo in Hannover und der diesjährigen Expo in Japan ziehen.

Design und Gestaltung der Bauwerke stehen dieses Jahr im Hintergrund. Vielmehr steht die Expo 2005 eher unter dem Motto Roboter- und Computerspiele.

Der europäische Expo-Pavillon wird bereits kurz nach der Eröffnung von ersten Begutachtern als ziemlich unspektakulär bezeichnet. Während sich die Pavillons in Hannover durch besondere architektonische und innovative Bauweisen hervortaten, zeigt sich der europäische Pavillon in Aichi als eine Halle, in welcher mehrere europäische Nationen untergebracht sind. Von den damals so beeindruckenden Holz- und Stahlbauprojekten ist diesmal nichts zu sehen.

Im deutsch-französischen Bereich der Ausstellungshalle sind teilweise die Babelsberger Filmstudios in Form einer Kulissenlandschaft nachgebaut. Dort werden die Besucher durchgeschleust, während ihnen unter dem Motto „bionis“ Produkte und Ergebnisse der bionischen Forschung und Entwicklung näher gebracht werden. Die Zusammenhänge von deutschem Hightech und natürlicher Prinzipien werden den Besuchern in einer typisch deutschen Flusslandschaft vermittelt. Dort erfahren sie, welche Gemeinsamkeiten ein Fahrzeugdesign mit Pinguinen und Fledermäusen hat.

Durchschnittlich erwarten die Veranstalter täglich zirka 80.000 Besucher auf der Expo, an Spitzentagen wie den Wochenenden und Sommerferien bis zu 150.000. Am Eröffnungstag kamen jedoch nur 43.000 Personen, am zweiten Tag 46.000 Personen. Ob die Verlautbarungen des Managements, dies hätte am kalten Wetter gelegen, zutreffen, wird sich in den kommenden Wochen herausstellen.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

March 25, 2005

EXPO 2005 in Japan eröffnet

EXPO 2005 in Japan eröffnet – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

EXPO 2005 in Japan eröffnet

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Expo 2005

Nagoya (Japan), 25.03.2005 – In der japanischen Präfektur Aichi wurde heute durch den japanischen Kaiser Akihito die Expo 2005 eröffnet.

An der Eröffnungsveranstaltung nahmen Abgeordnete aus über 120 Ländern teil. Das gesamte Expo-Gelände dehnt sich über eine Fläche von über 173 Hektar aus. Am Eingang der Weltausstellung empfängt die Gäste eine Roboter-Empfangsdame. Die Besucher werden per umweltschonender Hybridbusse von Toyota durch die Landschaft chauffiert.

Die EXPO 2005 ist die erste Weltausstellung im 21. Jahrhundert, die unter einem bestimmten Motto steht: „Nature`s Wisdom – Die Weisheit der Natur“. Japan möchte damit auf die Natur und den Lebensraum des Menschen hinweisen, der immer mehr zerstört wird.

Gezeigt werden in Japan vor allem innovative Energietechnologien, energiesparende Projekte und umweltfreundliche Technologien sowie die Überreste eines 18.000 Jahre altes Mammut aus dem sibirischen Permafrost. Die Pavillons der verschiedenen Länder sind aus vorgefertigten Modulen erbaut worden, welche nach dem Ende der Expo wieder abgebaut und anderswo zu einem neuen Gebäude wieder errichtet werden können.

Vor fünf Jahren konnte die Expo in Hannover die Erwartungen bezüglich der Gästezahlen nicht erfüllen. Am heutigen Eröffnungstag erwarten die Veranstalter mehr als 100.000 Besucher. Bleibt die Frage, ob sich in Japan während der gesamten Laufzeit genügend zahlendende Besucher einfinden. Bereits vor der Eröffnung der Expo 2005 wurden die Erwartungen von 20 Millionen Besuchern auf 15 Millionen nach unten korrigiert.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.