Drei fehlgeschlagene Banküberfälle in Thüringen gestanden

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Meiningen (Deutschland), 31.08.2005 – Bei Prozessbeginn gegen drei Bankräuber im Alter zwischen 19 und 21 Jahren vor dem Landgericht Meiningen haben am Dienstag die Angeklagten ein ausführliches Geständnis abgelegt. Sie hatten im März dieses Jahres eine Volksbank in Ilmenau ausgeraubt und Beute in Höhe von 20.000 Euro gemacht.

Am 7. April haben die jungen Männer in wechselnder Besetzung versucht drei Banken auszurauben. Jedoch konnten sich die Mitarbeiter in der ersten Bank in Großbreitenbach in Sicherheit bringen. In der zweiten Bank in Stadtilm zögerten die Mitarbeiter so lange, dass die Täter flohen, und in der dritten Bank in Erxleben sollen die Worte „Hier gibt es nichts, macht euch davon!“ von der Kassiererin wahre Wunder gewirkt haben. Die sofort verständigte Polizei konnte dann alle drei Täter noch am selben Tag festnehmen.

Die Täter sind wegen schwerer räuberischer Erpressung angeklagt, was eine Höchststrafe von drei Jahren Gefängnis nach sich ziehen kann. Jedoch könnten sie aufgrund ihres Alters auch nach Jugendstrafrecht mit einer milderen Strafe rechnen.

Quellen