Dschaafari soll irakischer Ministerpräsident werden

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.
LocationIraq.png

Bagdad (Irak), 23.02.2005 – Die Vereinigte Irakische Allianz hat am Dienstag Ibrahim al-Dschaafari einstimmig zu ihrem Kandidaten für das Amt des Ministerpräsidenten nominiert.

Die „Vereinigte Irakische Allianz“ errang bei der Parlamentswahl am 30. Januar 2005 mit 140 der 275 Mandate die absolute Mehrheit. Daher gilt die Wahl des Kandidaten des schiitischen Wahlbündnisses als wahrscheinlich, auch wenn dafür eine Zweidrittelmehrheit erforderlich ist.

Neben Dschaafari hatte auch Ahmad Tschalabi, Vorsitzender des Irakischen Nationalkongresses (INC), sich um die Nominierung für das Ministerpräsidentenamt durch die „Vereinigte Irakische Allianz“ bemüht. Tschalabi gab seine Bemühungen jedoch auf.

Ibrahim al-Dschaafari

Der 58-jährige Schiit Dschaafari ist derzeit irakischer Vizepräsident und Vorsitzender der Dawa-Partei. Die „Dawa-Partei“ ist eine der größten Parteien innerhalb des schiitischen Wahlbündnisses.

Themenverwandte Artikel

  • Parlamentswahlen im Irak (30.01.2005)
  • Neuer Parlamentspräsident im Irak (03.04.2005)
  • Irak wählt neuen Staatspräsidenten (06.04.2005)

Quellen