WikiNews de

January 29, 2008

Heiner Brand greift nach EM-Blamage hart durch

Heiner Brand greift nach EM-Blamage hart durch

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 15:00, 29. Jan. 2008 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Heiner Brand

Lemgo (Deutschland), 29.01.2008 – Handball-Bundestrainer Heiner Brand hat nach der Blamage bei der Handball-Europameisterschaft 2008 erste Konsequenzen gezogen: Die Handballspieler Rolf Hermann, Lars Kaufmann und Michael Kraus vom Handball-Bundesligisten TBV Lemgo hat er mit sofortiger Wirkung aus dem Kader der Handball-Nationalmannschaft genommen.

Das nächste große Ziel ist das Handballturnier bei den 29. Olympischen Sommerspiele 2008 in Peking. Der Bundestrainer will dazu im Kader vermehrt Konkurrenz-Situationen schaffen und neue Spieler integrieren.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

January 28, 2008

Dänemark gewinnt die Handball-Europameisterschaft 2008

Dänemark gewinnt die Handball-Europameisterschaft 2008

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 19:34, 28. Jan. 2008 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Norwegen, 28.01.2008 – Zum ersten Mal hat Dänemark am gestrigen Sonntag eine Handball-Europameisterschaft der Männer gewonnen. Die Mannschaft von Trainer Ulrik Wilbek besiegte im Finale die Kroatische Männer-Handballnationalmannschaft mit 24:20 (13:10) und gewann erstmals bei einem großen Turnier Gold.

Frankreich gewann das Spiel um Platz 3 mit 26:36 gegen Deutschland. Das ist die höchste Niederlage seit 1994 in Portugal gegen Russland (16:25). Die Truppe von Bundestrainer Heiner Brand war chancenlos. Nach 15 Minuten stand es 12:3. Frankreich wurde verdient Dritter.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.