WikiNews de

February 7, 2011

Legendärer Gitarrist Gary Moore 58-jährig verstorben

Legendärer Gitarrist Gary Moore 58-jährig verstorben

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 23:27, 7. Feb. 2011 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Gary Moore (2008)

Málaga (Spanien), 07.02.2011 – „Still Got The Blues“ – mit diesem Titel begründete der 1952 geborene irische Blues- und Rock-Gitarrist Gary Moore seinen Weltruhm, auch wenn sich später ein Plagiatsvorwurf als richtig herausstellte.

Jimi Hendrix und Peter Green prägten den musikalischen Stil Gary Moores, sie waren seine großen Vorbilder. Mit 16 Jahren beschloss er nach dem Besuch eines Jimi-Hendrix-Konzerts Berufsmusiker zu werden. Er spielte in vielen verschiedenen Bands, allerdings nie sehr lange. Zweimal schloss er sich der Hardrock-Gruppe Thin Lizzy an, aber auch hier hielt es ihn nicht lange und er widmete sich fortan mit wechselndem Erfolg einer Solokarriere. Er spielte mit so berühmten Musikern wie B.B. King, Eric Clapton und Andrew Lloyd Webber. Aber erst mit seinem größten Hit, „Still Got The Blues“, schaffte er den Durchbruch und zugleich das Motto seiner weiteren musikalischen Entwicklung.

Die Autopsie der Leiche in der Hafenstadt Málaga ergab, Moore sei eines natürlichen Todes gestorben. Gary Moore verstarb im Alter von 58 Jahren in einem Hotelzimmer an der Costa del Sol.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Verstorbene Persönlichkeiten
  • Portal:Musik

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

August 21, 2006

Mitflug verweigert aufgrund von „verdächtigem“ Verhalten

Mitflug verweigert aufgrund von „verdächtigem“ Verhalten

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 18:38, 21. Aug. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Málaga (Spanien), 21.08.2006 – Wie gestern bekannt wurde, mussten zwei Personen, die sich Berichten zufolge verdächtig verhalten hatten, ein Flugzeug mit Zielort Manchester verlassen.

Nach Angaben von Monarch Airlines informierten am Mittwoch besorgte Passagiere die Besatzung am Flughafen in Malaga. Dem Wunsch der Passagiere folgend wurden die beiden Männer anschließend aus dem Airbus A320 mit 150 Personen an Bord fortgeschafft. Sie wurden danach für mehrere Stunden von der Polizei verhört und erhielten die Erlaubnis, Ende der Woche nach England zurück zu fliegen.

Ein Sprecher von Monach Airlines sagte: „Auf dem Flug befanden sich zwei Passagiere, die anderen Leuten als auffällig erschienen, weil sie sich verdächtig verhielten. Die Flugbegleiter nahmen die Besorgnis ernst und alarmierten die Besatzung, die dann die Sicherheitskräfte am Flughafen in Malaga informierte.“

Berichten zufolge waren die beiden Männer asiatischer Herkunft. Es wurde bisher nicht bekannt gegeben, worin die vermeintlich verdächtigen Handlungen bestanden haben.

Patrick Merver, ein Homeland Security Sprecher der konservativen Partei, erklärte gegenüber Mail on Sunday: „Es ist Unsinn, diese zwei bedauernswerten Männer nur aufgrund ihrer Hautfarbe zu Opfern werden zu lassen.“

englischsprachige Quelle Dieser Artikel ist eine Übersetzung eines fremdsprachigen Artikels vom 20.08.2006

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

October 12, 2005

Málaga: Passagierflugzeug landete mit brennendem Triebwerk

Málaga: Passagierflugzeug landete mit brennendem Triebwerk

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 15:11, 13. Okt. 2005 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Málaga (Spanien), 12.10.2005 – Auf dem Flughafen der spanischen Stadt Málaga ist heute ein Passagierflugzeug mit einem brennenden Triebwerk notgelandet. Die Maschine der britischen Fluggesellschaft Monarch Airlines sollte Urlauber von Spanien von Málaga nach Manchester bringen.

Kurz nach dem Start begann eines der beiden Triebwerke zu brennen. Der Pilot entschloss sich sofort, umzukehren und auf dem Flughafen Málaga notzulanden. Die Maschine wurde an der Landebahn von der Feuerwehr erwartet. Bei der Landung wurde niemand verletzt.

Laut der Aachener Zeitung handelt es sich um einen Airbus, andere Quellen sprechen von einer Boeing. Eine Bestätigung steht aber noch aus.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Luftfahrt
  • Themenportal Boeing
  • Themenportal Airbus
  • Themenportal Brände

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

December 6, 2004

ETA-Bombenanschläge zum Tag der Verfassung in Spanien

ETA-Bombenanschläge zum Tag der Verfassung in Spanien

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Madrid

Madrid (Spanien), 06.12.2004 – In Spanien gab es heute zum Tag der Verfassung, die das Baskenland als integralen Bestanteil Spaniens verankerte, in sieben Städten (Ávila, Valladolid, León, Santillana del Mar, Alacant, Ciudad Real, Málaga) Bombenanschläge, vermutlich der baskischen Untergrundorganisation ETA. Vor den Anschlägen wurden die Behörden im Namen der ETA gewarnt, die Bomben explodierten während der Evakuierung.

Nach El Mundo ging bei der baskischen Tageszeitung Gara ein Anruf ein, in dem vor den sieben Explosionen um 13:30 Uhr gewarnt wurde. Die bezeichneten Orte wurden geräumt, eine Frau und ein Kind wurden leicht verletzt, als die Bomben zeitgleich explodierten. Nach Angaben der spanischen Zeitung El Pais wurden fünf Personen leicht verletzt.

Erst am Freitag waren in den Außenbezirken Madrids fünf kleinere Bomben an Tankstellen explodiert, ohne allerdings Personenschaden oder größeren Sachschaden anzurichten. Auch hier wurden die Behörden im Namen der ETA vor den Anschlägen gewarnt.

Ministerpräsident José Luis Rodríguez Zapatero mahnte die ETA, der Gewalt abzuschwören. Er stellte klar, „dass der Rechtsgrundsatz der Demokratie stärker war, stärker ist und sein wird, als jeder Versuch, ihn durch Gewalt zu ändern.“

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.