WikiNews de

June 28, 2006

Passagierflugzeug in Nürnberg von Landebahn abgekommen

Passagierflugzeug in Nürnberg von Landebahn abgekommen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 21:19, 28. Jun. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Nürnberg (Deutschland), 28.06.2006 – Auf dem Flughafen Nürnberg ist am Mittwochmorgen eine 50-sitzige Passagiermaschine kurz vor 09:00 Uhr seitlich von der Landebahn abgekommen und auf einer angrenzenden Wiese zum Stillstand gekommen. Dabei handelt es sich um eine Maschine des brasilianischen Herstellers Embraer vom Typ „ERJ 145“ der deutschen Regionalfluggesellschaft Cirrus Airlines, die von Nürnberg nach Zürich unterwegs war. Die Maschine flog im Auftrag der Swiss.

Kurz nach dem Start um 08:24 Uhr setzte sich der Pilot mit dem Tower in Verbindung und meldete technische Probleme an Bord. Daraufhin kehrte das Passagierflugzeug wieder um. Im Cockpit hatte sich Rauch entwickelt. An Bord befanden sich 49 Passagiere und drei Besatzungsmitglieder. Vorsorglich wurde Großalarm ausgelöst. 15 Minuten nach dem Notruf landete die knapp 30 Meter lange Maschine auf der Wiese. Die Flugzeuginsassen konnten die Maschine über die Treppe verlassen. Die Rettungskräfte mussten nicht eingreifen. Es wurde niemand verletzt. Der Flughafen Nürnberg war eine Stunde gesperrt, und zwei Lufthansa-Flüge mussten gestrichen werden.

Für die Ermittlungen zur Klärung des technischen Defekts hat sich die Flugunfallstelle des Luftfahrt-Bundesamtes in Braunschweig nach Nürnberg begeben.

Themenverwandte Artikel

  • Themenportal Luftfahrt

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

April 6, 2006

Grund für Rauchentwicklung in Swiss-Maschine geklärt

Grund für Rauchentwicklung in Swiss-Maschine geklärt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Avro RJ100

Zürich (Schweiz), 06.04.2006 – Wegen Rauchentwicklung in einem Flugzeug des Typs „Avro RJ100“, so berichteten die Wikinews in ihrem Artikel am 20. März, musste eine Maschine der Fluggesellschaft Swiss International Air Lines AG (Swiss) am Sonntag, den 19. März nach der Landung auf einem Flughafen evakuiert werden. Das Flugzeug war von Paris nach Zürich unterwegs und landete in Zürich-Kloten.

Nun steht die Ursache für die Rauchentwicklung fest: Gemäß dem Swiss-Sprecher Jean-Claude Donzel gab es ein Ölleck in der Nähe der internen Stromversorgung. Bereits drei Monate zuvor hatte es einen ähnlichen Zwischenfall in einer Swiss-Maschine gegeben.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

April 5, 2006

Temperatursensor defekt: Swiss-Jet kehrte um

Temperatursensor defekt: Swiss-Jet kehrte um

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 23:25, 5. Apr. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Zürich (Schweiz), 05.04.2006 – Auf dem Flug von Zürich nach Brüssel bekam am Mittwochmorgen eine Passagiermaschine vom Typ „Embraer 145“ technische Probleme und kehrte draufhin um.

Gestartet war der Jet der Schweizer Fluggesellschaft Swiss mit 43 Passsagieren an Bord um 09:40 Uhr auf dem Flughafen Zürich-Kloten. Während des Fluges zeigten die Instrumente einen Defekt auf einem Temperatursensor an. Der Pilot entschloss sich daraufhin zur Umkehr und landete wieder in Zürich.

Die Passagiere konnten zwei Stunden später mit einem anderen Flugzeug in Richtung Brüssel erneut starten. Sie befanden sich laut Angaben der Swiss zu keinem Zeitpunkt in Gefahr.

Themenverwandte Artikel

  • Themenportal Luftfahrt

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

March 20, 2006

Evakuierung einer Swiss-Maschine wegen Rauchentwicklung

Evakuierung einer Swiss-Maschine wegen Rauchentwicklung

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 22:29, 20. Mrz. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Avro RJ100

Zürich (Schweiz), 20.03.2006 – Wegen Rauchentwicklung in einem Flugzeug des Typs „Avro RJ100“ musste eine Maschine der Fluggesellschaft Swiss International Air Lines AG (Swiss) am Sonntag, den 19. März nach der Landung auf einem Flughafen evakuiert werden. Das Flugzeug war von Paris nach Zürich unterwegs und landete in Zürich-Kloten.

Die Rauchentwicklung wurde durch die Besatzung gemeldet. Danach entschied sich der Pilot vorsorglich zu einer Evakuierung. Anschließend wurde das Schweizer Büro für Flugunfalluntersuchungen informiert. Über die Ursache der Rauchentwicklung gab es keine Informationen.

An Bord befanden sich 95 Passagiere und vier Besatzungsmitglieder. Die Passagiere und Besatzungsmitglieder verließen das Flugzeug über Notrutschen.

Themenverwandte Artikel

  • Themenportal Luftfahrt

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

November 13, 2005

Schlange an Bord – Flugzeug geräumt

Schlange an Bord – Flugzeug geräumt – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Schlange an Bord – Flugzeug geräumt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 00:24, 13. Nov. 2005 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Zürich (Schweiz), 13.11.2005 – Nachdem einem 20-jährigen russischen Passagier eine Schlange entkommen war, musste ein Passagierflugzeug der Fluggesellschaft Swiss auf dem Flughafen Zürich-Kloten komplett geräumt werden.

Das Tier entwich laut einer Sprecherin dem Mann aus einem Hosensack. Die Schlange war etwa 20 bis 25 Zentimeter lang und entschwand spurlos. Das Flugzeug wurde später komplett mit CO2 befüllt, die 74 Passagiere flogen indes mit Ersatzmaschinen weiter. Auf den Russen kommt möglicherweise noch eine hohe Rechnung zu, der finanzielle Schaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Schweizer Franken.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Luftfahrt

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

July 5, 2005

EU-Kommission gibt Lufthansa grünes Licht für Übernahme der Swiss

EU-Kommission gibt Lufthansa grünes Licht für Übernahme der Swiss

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Brüssel (Belgien) / Frankfurt am Main (Deutschland), 05.07.2005 – Die EU-Kommission erteilte der deutschen Fluggesellschaft Lufthansa die Genehmigung zur Übernahme der schweizerischen SWISS, allerdings mit der Auflage verbunden, an den großen europäischen Flughäfen (vor allem Zürich und Frankfurt) den Konkurrenzunternehmen Start- und Landezeiten einzuräumen. Die amerikanische Kartellbehörde hatte bereits ohne Auflagen zugestimmt.

Ähnliche Bedingungen waren von der EU-Kommission auch an die Erlaubnis zur Fusion der AIR France mit der niederländischen Fluggesellschaft KLM im Jahre 2004 geknüpft worden.

Die schweizerische Swiss sieht den Zusammenschluss als „die Chance, die Luftverkehrsanbindung des Wirtschaftsstandortes Schweiz dauerhaft zu sichern“, sagte Christoph Franz, Vorstand der Swiss.

Der Kauf der Swiss kostet die Lufthansa bis zu 310 Millionen Euro. Die Übernahme soll jedoch schrittweise erfolgen. Zur Zeit hält die Kranich-Linie elf Prozent an der AirTrust, der Eigentümergesellschaft der Swiss. Eine Aufstockung dieses Anteils auf 49 Prozent ist in den nächsten Wochen geplant. Die vollständige Übernahme ist frühestens für das Jahr 2006 geplant.

Hintergrundinformation Wikipedia

  • Wikipedia:SWISS – Die Swiss wurde im Oktober 2001 als Folge der Insolvenz der damaligen nationalen Fluggesellschaft Swissair gegründet.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

March 23, 2005

Übernahme Swiss durch Lufthansa perfekt

Übernahme Swiss durch Lufthansa perfekt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Lufthansa Hauptverwaltung

Airbus der Swiss

Frankfurt am Main (Deutschland) / Zürich (Schweiz), 23.03.2005 – Der Übernahmevertrag der Swiss durch die Deutsche Lufthansa wurde von den Vorstandsvorsitzenden der beiden Unternehmen unterzeichnet, nachdem zuvor die Aufsichtsratsgremien und die Mehrheit der Swiss-Aktionäre sowie die Schweizer Regierung zugestimmt hatten. Das ausgearbeitete Konzept sieht einen Kaufpreis von 310 Millionen Euro vor und ist erfolgsabhängig.

Themenverwandte Artikel

  • Themenportal Luftfahrt

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.