WikiNews de

August 29, 2006

Ehemaliger US-Präsident Ford am Herzen operiert

Ehemaliger US-Präsident Ford am Herzen operiert

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 14:34, 29. Aug. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Rochester (Minnesota) (USA), 29.08.2006 – Der ehemalige US-Präsident Gerald Ford erhielt am Dienstag, den 22. August einen Herzschrittmacher. Die Operation fand in der Mayo-Klinik in Rochester im Bundesstaat Minnesota statt. Zwei Tage später, am Donnerstag, wurde Ford in der gleichen Klinik am Herzen operiert. Durch die Operation soll der Blutfluss durch zwei Herzkranzarterien verbessert werden.

Nach Angaben von CNN hat der 93-jährige Ford beide Eingriffe gut überstanden.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

July 9, 2006

Ex-Chef des US-Energiekonzerns Enron, Kenneth Lay, ist tot

Ex-Chef des US-Energiekonzerns Enron, Kenneth Lay, ist tot

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 12:10, 9. Jul. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Aspen (Vereinigte Staaten), 09.07.2006 – Kenneth Lee Lay ist tot, er verstarb im Alter von 64 Jahren am 5. Juli in seinem Haus in Aspen, Colorado. Er war ein amerikanischer Geschäftsmann und Manager, der seine „Popularität“ seiner Verwicklung in den Enron-Skandal im Jahre 2001 verdankte. Ken Lay war Vorstandsvorsitzender von Enron, unterbrochen für ein paar Monate, als Jeffrey Skilling CEO war. Im Mai 2006 wurde Lay vom Gericht betrügerischer Machenschaften und der Verschwörung im Zusammenhang mit dem Zusammenbruch des Enronkonzerns für schuldig befunden. Im Oktober sollte er seine Gefängnisstrafe antreten.

Nach US-Presseberichten starb Lay nach Aussage des Mesa-County-Rechtsmediziners Dr. Robert Kurtzman an koronarer Herzkrankheit. Ihm zufolge zeigte die Autopsie, dass Lay in der Vergangenheit einen Herzinfarkt hatte.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

September 22, 2005

Norwegische Studie: Auch leichtes Rauchen kann tödlich sein

Norwegische Studie: Auch leichtes Rauchen kann tödlich sein

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 21:26, 22. Sep. 2005 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen, sondern einen Folgeartikel schreiben.
Dies ist ein Artikel, der für einen Wettbewerb eingereicht wurde. Falls ein Einspruch eingelegt wird, bitte Schiedsrichter Cyper davon unterrichten.

Symbolfoto

Oslo (Norwegen), 22.09.2005 – Nach einer norwegischen Studie wird auch durch das Rauchen von einer bis vier Zigaretten täglich das Risiko verdreifacht, an einer Erkrankung des Herzens zu sterben.

Die norwegische Forschungsgruppe um Kjell Bjartveit hat den gesundheitlichen Zustand sowie die Sterblichkeit von 43.000 Frauen und Männern in einer Langzeitstudie über einen Zeitraum von über 25 Jahren dokumentiert und ausgewertet. Dabei verglichen sie die Versuchsgruppe mit einer Kontrollgruppe von Nichtrauchern, die nie geraucht haben. Bei der Versuchsgruppe handelte es sich um Personen, die zwischen einer und vier Zigaretten täglich geraucht haben. Beim Vergleich der beiden Gruppen ergab sich als Forschungsergebnis ein dreimal höheres Risiko der Beobachtungsgruppe an einer Erkrankung der Koronararterie zu sterben als in der nichtrauchenden Kontrollgruppe. Die Sterberate der leichten Raucher überstieg die der Vergleichsgruppe um das 1,5-Fache. Die Gefährdung durch das Rauchen ist bei Frauen noch höher als bei Männern, stellten die Wissenschaftler außerdem fest. Das Risiko der Frauen der Beobachtungsgruppe an Lungenkrebs zu sterben beträgt fast das Fünffache der Kontrollgruppe.

Als Ergebnis der Studie darf also festgehalten werden, dass auch so genannte leichte Raucher sich einem ähnlich hohen gesundheitlichen Risiko aussetzen wie starke Raucher. Bei Frauen ist die Gefährdung durch das Rauchen noch größer.

Die Ergebnisse der norwegischen Studie sollen in der Fachzeitschrift „Tobacco Control“ veröffentlicht werden.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.