Eichingers Film „Der Untergang“ soll auch in Israel gezeigt werden

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Bernd Eichinger

Berlin (Deutschland) / Tel Aviv (Israel), 15.04.2005 – Bernd Eichingers Film über die letzten Tage Hitlers, „Der Untergang “, startete im Herbst 2004 in den deutschen Kinos. Jetzt soll der Film auch in Israel in die Kinos kommen.

Die Israelin Nurit Schani, Besitzerin der israelischen Kino-Vertriebsgesellschaft „Lev Cinemas“ gab diesen Entschluss gestern bekannt. In ihren Kinos liefen Testvorführungen des von Eichinger produzierten Films. Rund 1.000 Zuschauer hatten sich danach für die Aufnahme in israelische Kinos entschieden.

Nurit Schanis Familie entkam dem Holocaust. Sie sind sich dennoch bewusst, wie kritisch die Aufnahme des Films mit dem Thema Nationalsozialismus in das israelische Kinoprogramm werden kann. Nachdem sie aber bisher nur positive Reaktionen erleben konnte, fiel ihr die Entscheidung leicht. Den Film nicht auszustrahlen, hätte Schani der Zensur gleichgesetzt.

Themenverwandte Artikel

  • And the Oscar goes to … (28.02.2005)
  • Oscar-Verleihung 2005 – Ein deutscher Film wurde als bester ausländischer Film nominiert (29.01.2005)

Quellen