WikiNews de

July 6, 2006

Kinderpornoring in Andorra und Pamplona aufgetan

Kinderpornoring in Andorra und Pamplona aufgetan

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 18:09, 6. Jul. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Andorra la Vella (Andorra), 06.07.2006 – Die spanischen Behörden konnten gestern einen großen Erfolg gegen einen weit vernetzten Ring im Bereich der Kinderpornografie verzeichnen. Im Speziellen geht es um die Verbreitung von Kinderpornografie im Internet. Die Drahtzieher sitzen in Pamplona und Andorra, sie haben weltweit im Internet Fotos Minderjähriger zum Kauf oder zum Tausch angeboten.

Bei dem gestrigen Polizeieinsatz wurden mehrere Großrazzien durchgeführt. Dabei wurden 42 Internetnutzer verhaftet, bei denen Beweismaterial sichergestellt wurde. Weiter haben die Beamten 120 Personen zur Anzeige gebracht. Ihnen wird der Besitz von Kinderpornografie sowie Kindesmissbrauch zur Last gelegt.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

March 30, 2006

Vierfacher Mord in Catanzaro

Vierfacher Mord in Catanzaro – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Vierfacher Mord in Catanzaro

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 12:41, 30. Mrz. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Catanzaro (Italien), 30.03.2006 – Vier Wochen nach einem ungeklärten Mord im Pyrenäenstaat Andorra kam es am 27. März in Süditalien wieder zu einer Bluttat mit vier Toten.

Die zuständigen Beamten, die den heutigen Fall bearbeiten, sehen zwei Möglichkeiten für ein Motiv. Entweder handelt es sich um eine Beziehungstat, oder die Getöteten hatten mit der Mafia zu tun, dann könnte es ein Rachemord gewesen sein. Geklärt ist die Tat noch nicht.

Die Identität der beiden weiblichen und zwei männlichen Opfer wurde bisher noch nicht bekannt gegeben. Es handelt sich um ein Ehepaar mit seinen zwei Kindern, der Mann war Angestellter der Gesundheitsbehörde. Eines der beiden Kinder war Schüler, das andere Student. Fest steht, dass alle vier mit Kopfschüssen getötet wurden.

Die Tat ereignete sich am Montag in der Nähe von Catanzaro. Die Leichen wurden von der Polizei nach einem anonymen Hinweis in der Umgebung eines verlassenen Bauernhofs gefunden, welcher sich weit entfernt vom nächsten Ort befindet. Die bisher unbekannten Täter sind flüchtig. Die Staatsanwaltschaft von Catanzaro hat die Ermittlungen aufgenommen.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

February 24, 2006

Polizei rätselt nach Bluttat im Pyrenäenstaat Andorra

Polizei rätselt nach Bluttat im Pyrenäenstaat Andorra

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 19:20, 24. Feb. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Escaldes-Engordany / Andorra la Vella (Andorra), 24.02.2006 – Die Polizei des Pyrenäenstaates Andorra steht vor einem Rätsel. In dem Ort Escaldes-Engordany in der Nähe der andorranischen Hauptstadt Andorra la Vella wurden drei Menschen erschossen. Unklar ist, ob sich der Täter unter den drei Toten befindet. Dann handelt es sich um Mord und Selbstmord. Konnte der Täter nach der Tat fliehen, wurden drei Menschen ermordet. Obwohl es Augenzeugen der Tat gibt, konnte der Tathergang bisher nicht geklärt werden. Auch ein Motiv für das Verbrechen ist nicht bekannt.

Die Tat geschah am Donnerstagmittag, den 23.02.2006, in einem Hotel. Einige Gäste des Hotels saßen im dazugehörigen Restaurant beim Mittagessen. Nach Angaben der Zeugen betrat währenddessen ein unbekannter Mann das Restaurant und schoss auf die Gäste. Die Tatwaffe, eine Pistole, war mit Schalldämpfern versehen.

Nachdem nicht klar ist, ob dem Täter die Flucht gelang, wurden unmittelbar danach die Grenzen Andorras geschlossen.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

June 7, 2005

Elfte Kleinstaatenspiele in Andorra: Dopingkonferenz der Sportminister

Elfte Kleinstaatenspiele in Andorra: Dopingkonferenz der Sportminister

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Andorra la Vella (Andorra), 07.06.2005 – Vom 30. Mai bis 4. Juni 2005 fanden im Pyrenäenstaat Andorra die elften Kleinstaatenspiele statt. Am Rande der Spiele, die jedes zweite Jahr ausgetragen werden, fand am 31. Mai eine Konferenz der Sportminister der Teilnehmerstaaten statt.

Das Thema Doping im Sport war Mittelpunkt dieser Konferenz. Die Minister diskutierten Möglichkeiten zur Verhinderung des Dopings und erläuterten die in den Kleinstaaten bereits ergriffenen Massnahmen.

Als Ergebnis der Konferenz wurde auf die Verantwortung der Politiker und Sportverbände hingewiesen. Besonders wichtig sei eine gute und enge Zusammenarbeit beider Parteien sowie eine klare Regelung der Rechtsgrundlage.

An den Kleinstaatenspielen nahmen insgesamt 1.000 Sportlerinnen und Sportler teil. Acht europäische Nationen waren dabei und kämpften in zehn verschiedenen Disziplinen um Medaillen.

Ihren Ursprung nahmen die Kleinstaatenspiele 1981 anlässlich des Olympischen Kongresses in Deutschland. Während der Olympischen Spiele 1984 in Los Angeles wurden dann die Statuten und das technische Regelwerk beschlossen. Durchgeführt werden die Kleinstaatenspiele in Übereinstimmung mit den Regeln der internationalen Sportfachverbände und der Olympischen Charta. Teilnehmen dürfen Länder mit weniger als eine Million Einwohner. Sie müssen ein autonomes Olympisches Komitee besitzen und Mitglied des Internationalen Olympischen Komitees sind. Bisher fanden die Spiele in San Marino (1985), Monaco (1987), Zypern, (1989), Andorra (1991), Malta (1993), Luxemburg (1995), Island (1997) und Liechtenstein (1999) statt.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.