WikiNews de

November 24, 2008

Tierschützer demonstrieren gegen Absetzung von Fernsehsendung

Tierschützer demonstrieren gegen Absetzung von Fernsehsendung

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 19:24, 24. Nov. 2008 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Frankfurt am Main (Deutschland), 24.11.2008 – Gegen die Absetzung der Sendung „Herrchen gesucht“ demonstrierten am 16. November mehrere hessische Tierschützer vor den Toren des hessischen Rundfunks. Unter den Demonstranten befand sich neben Angestellten des Tierheims Alsfeld, Vertretern des Bundes gegen Missbrauch der Tiere sowie der Tierschutzpartei auch die Pro-7-Moderatorin Sonya Kraus. Letztere hielt während der Veranstaltung eine energische Rede, in der sie dem Hessischen Rundfunk anbot, ein Jahr ohne jegliche Gage die Moderation der Sendung zu übernehmen. Außerdem überreichten die Beteiligten dem Sender mehrere tausend Unterstützungsunterschriften und legten symbolisch Plüschtiere auf den Boden.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

October 6, 2005

Ehemaliger MDR-Sportchef Mohren klagt gegen fristlose Kündigung

Ehemaliger MDR-Sportchef Mohren klagt gegen fristlose Kündigung

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Leipzig (Deutschland), 06.10.2005 – Der ehemalige Sportchef des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR), Wilfried Mohren, geht seit heute vor dem Arbeitsgericht Leipzig gegen seine fristlose Kündigung vor. Mohren steht unter Korruptionsverdacht.

Sein früher Arbeitgeber hatte den 47-Jährigen Mohren Ende Juli 2005 entlassen. Anschließend saß Mohren sechs Wochen lang in Untersuchungshaft. Vorausgegangen war die Aufdeckung einer Schmiergeld-Affäre beim Hessischen Rundfunk (HR). Am 1. September 2005 wurde Mohren aus der Untersuchungshaft entlassen. Kurz nach der Haftentlassung beantragte die Staatsanwaltschaft die erneute Verhaftung Mohrens. Diese Beschwerde wies das Landgericht Leipzig jedoch mit der Begründung zurück, es bestehe keinerlei Flucht- oder Verdunkelungsgefahr.

Gegen Mohren ermittelt eine sächsische Anti-Korruptionseinheit. Prozessbeobachter erwarten in der heutigen ersten Güteverhandlung keine Einigung zwischen den Parteien.

Inzwischen steht auch der Nachfolger Mohrens beim MDR fest. Es handelt sich um Wolf-Dieter Jacobi. Er war bisher Chef des Bereichs Fernsehen des MDR-Landesfunkhauses in Dresden.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

July 25, 2005

Dr. Jürgen Emig vorläufig aus der Untersuchungshaft entlassen

Dr. Jürgen Emig vorläufig aus der Untersuchungshaft entlassen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Frankfurt am Main (Deutschland), 25.07.2005 – Dr. Jürgen Emig wurde vorläufig aus der Untersuchungshaft entlassen, der Haftbefehl gegen ihn wurde am Freitag nachmittag vom zuständigen Haftrichter aufgehoben, da keine Verdunklungsgefahr mehr bestehe. Emigs Partner Harald Frahm bleibt weiterhin in Haft.

Dem ehemaligen Sportchef des Hessischen Rundfunks, Dr. Jürgen Emig (59), wird Bestechlichkeit vorgeworfen.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

July 14, 2005

Dr. Jürgen Emig packt aus, Harald Frahm in Haft

Dr. Jürgen Emig packt aus, Harald Frahm in Haft

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Frankfurt am Main (Deutschland), 14.07.2005 – Der unter Korruptionsverdacht stehende ehemalige Sportchef des Hessischen Rundfunks (hr), Dr. Jürgen Emig, ist am Mittwoch von der Staatsanwaltschaft vernommen worden und hat dabei „detaillierte Aussagen“ gemacht.

Der hr hat mittlerweile seinen ehemaligen Sportchef fristlos entlassen, wie der Intendant Helmut Reitze heute in Frankfurt mitteilte.

Emig belastete auch seinen Geschäftspartner Harald Frahm. Frahm war bereits am 29.06.2005 festgenommen worden, wegen seiner Kooperation mit der Staatsanwaltschaft wurde jedoch Haftverschonung angeordnet. Aufgrund der Aussagen von Emig wurde diese aufgehoben, seit Mittwoch sitzt Frahm in Untersuchungshaft.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

July 5, 2005

Korruptionsaffäre im Medienbereich weitet sich aus

Korruptionsaffäre im Medienbereich weitet sich aus

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Leipzig (Deutschland), 05.07.2005 – Nur wenige Tage nach der Verhaftung Dr. Jürgen Emigs wurde heute der Sportchef des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR), Wilfried Mohren, vorläufig von seinem Amt entbunden. Mohren wird ebenso wie Emig Bestechlichkeit vorgeworfen.

Die Ermittlungen gegen den 47-jährigen Mohren leitet der Leipziger Oberstaatsanwalt Lutz Lehmann. Die Suspendierung wurde in Führungskreisen des MDR einvernehmlich getroffen. Kurz vor der Amtsenthebung ließ Lehmann die Leipziger Geschäftsräume des MDR durchsuchen. Der Sender ist zu einer Zusammenarbeit mit den Behörden bereit.

Ausschlaggebend für die heutige Aktion waren Zusammenhänge mit der Betrugsaffäre um Dr. Jürgen Emig. Gegen Mohren besteht der Verdacht, er habe nach dem gleichen System wie Emig gearbeitet und Geld von Marketing-Agenturen im Austausch für eine positive Berichterstattung erhalten.

Gegen Mohren wurde bereits im vergangenen Jahr ermittelt. Damals ging bei der zuständigen Behörde eine anonyme Anzeige ein. Mohren erreichte damals die Einstellung des Verfahrens. Er muss jetzt damit rechnen, dass dieser zurückliegende Fall wieder neu aufgerollt wird.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

June 30, 2005

Richter erlässt Haftbefehl gegen Dr. Jürgen Emig

Richter erlässt Haftbefehl gegen Dr. Jürgen Emig

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Frankfurt am Main (Deutschland), 30.06.2005 – Heute erließ der zuständige Richter Haftbefehl gegen den früheren Sportchef des Hessischen Rundfunks, Dr. Jürgen Emig. Der Sportjournalist wurde am Dienstagabend festgenommen.

Der Haftbefehl gründet sich auf Antrag der Frankfurter Staatsanwaltschaft auf den Vorwurf der Bestechlichkeit und des Betrugs.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

June 29, 2005

Dr. Jürgen Emig vorübergehend festgenommen

Dr. Jürgen Emig vorübergehend festgenommen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Frankfurt am Main (Deutschland), 29.06.2005 – Der ehemalige Sportchef des Hessischen Rundfunks, Dr. Jürgen Emig (59), wurde am Dienstagabend vorübergehend festgenommen, so schreibt Bild.de. Emig wurde bei einem breiten Fernsehpublikum unter anderem durch die Berichterstattung zur Tour de France bekannt.

Als Grund für die Festnahme nennt die Staatsanwaltschaft Verdunklungsgefahr. Weiterhin wurden Wohnungen, Büros und Geschäftsräume des Ehepaares Emig von Polizei und Staatsanwaltschaft in Frankfurt und Umgebung durchsucht.

Ebenso erging Haftbefehl gegen Emigs Geschäftsfreund Harald Frahm, dem Inhaber der Agentur “Sport Marketing & Productions” und amtierender Präsident des Deutschen Tanzsport-Verbands (DTV).

Emig und Frahm befanden sich in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in Haft. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft teilte am Mittwoch mit, die Entscheidung, ob ein Haftbefehl ausgestellt wird oder ob Emig freigelassen wird, stehe noch aus, derzeit werde Emig noch vernommen.

Betont wurde seitens des Staatsanwaltes, es würde ausschließlich gegen Emig privat ermittelt, sein Arbeitgeber, der Hessische Rundfunk, sei von der Angelegenheit nicht betroffen. Bereits im April 2004 hatte die Staatsanwaltschaft ein Verfahren wegen des Verdachtes der Bestechlichkeit gegen Emig eingeleitet. Emig wird unter anderem zur Last gelegt, er hätte von Sportvereinen für Berichterstattungen im TV Geld angenommen. Desweiteren soll er in diesen Sendungen Werbung für Produkte von Firmen gemacht haben, die Kunden in der Media-Agentur seiner Ehefrau sind.

Quellen

  • hr-online: Ehemaliger Sportchef festgenommen 29.06.2005
  • Focus: Korruptionsaffäre – Jürgen Emig abgeführt 29.6.2005
  • Bild: Bestechungs-Skandal – ARD-Star-Reporter Emig festgenommen 29.6.2005

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

December 6, 2004

Analoges Antennenfernsehen im Rhein-Main-Gebiet eingestellt

Analoges Antennenfernsehen im Rhein-Main-Gebiet eingestellt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Europaturm in Frankfurt

Wiesbaden (Deutschland), 06.12.2004 – Pünktlich zum Nikolaustag wird heute die analoge Fernsehverbreitung über Antenne im Rhein-Main-Gebiet eingestellt, um den Wechsel zum digitalen Antennenfernsehen DVB-T voranzutreiben. Der Fernsehempfang über eine herkömmliche Antenne ist damit nur noch mit einem speziellen DVB-T-Empfangsgerät möglich. Mit Ende des seit dem 4. Oktober laufenden Testbetriebs wird das digitale Programmangebot, das bislang nur acht öffentlich-rechtliche Sender umfasste, auf rund 20 Sender ausgeweitet.

Nach Angaben des Projektbüros DVB-T Rhein-Main sind neben den bisher auf terrestrischem Wege empfangbaren öffentlich-rechtlichen Sendern wie Das Erste (ARD), ZDF, hr-fernsehen, Südwest Fernsehen Rheinland Pfalz und Bayerisches Fernsehen auch die digitalen Zusatzkanäle der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten zu empfangen. Darunter fallen der Ereigniskanal Phoenix, der deutsch-französische Kultursender arte sowie EinsFestival. Die digitalen Sender ZDFdokukanal/KI.KA und ZDFinfokanal/3sat werden halbtägig abwechselnd auf jeweils einem Kanal ausgestrahlt.

Außerdem erweitert sich die Programmpalette um die Privatsender RTL, RTL 2, Super RTL, VOX, Sat.1, ProSieben, Kabel 1 und N24. Die Programme Eurosport, Terra Nova und der Ballungsraumsender Rhein-Main-TV sind ebenfalls bereits zu empfangen.

Das Digitale Fernsehen wird von insgesamt drei Sendern in Frankfurt, auf dem Großen Feldberg im Taunus sowie auf der Hohen Wurzel bei Wiesbaden ausgestrahlt. Erste Messungen haben ergeben, dass die Sender stärker sind als ursprünglich angenommen, so dass die Programme in ganz Südhessen DVB-T mit einer Dachantenne empfangbar sind. Das Empfangsgebiet reicht von Gießen bis Ludwigshafen und von Bad Kreuznach bis Aschaffenburg.

Obwohl einige Sendungen sogar mit Mehrkanalton ausgestrahlt werden, werden Besitzer von hochwertigen Fernsehgeräten vorerst enttäuscht: Wie die Computerzeitschrift c’t in ihrer Ausgabe 11/04 berichtete, leide die Bildqualität derzeit unter einer sehr geringen Datenrate pro Kanal, was gerade bei bewegungsreichen Szenen auffalle. Die ebenfalls digitalen Schwesterverfahren DVB-C (Kabel) und DVB-S (Satellit) bieten dem Magazin zufolge teilweise höhere Datenraten.

Neben dem Rhein-Main-Gebiet, in dem drei Sender 6,5 Millionen Zuschauer versorgen, bieten auch die Regionen Berlin/Brandenburg, Nordwestdeutschland, Hannover/Braunschweig, Hamburg/Lübeck/Kiel, Ruhrgebiet/Düsseldorf und Köln/Bonn DVB-T an.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.