WikiNews de

January 5, 2007

Eltern opferten vermutlich ihre Kinder bei Tantra-Ritual

Eltern opferten vermutlich ihre Kinder bei Tantra-Ritual

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 17:43, 5. Jan. 2007 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Bhubaneshwar (Indien), 05.01.2007 – Unter dem Verdacht, ihre beiden sieben und neun Jahre alten Söhne nach einem tantrischen Ritual erdrosselt zu haben, wurden ein indisches Paar im Bundesstaat Orissa, acht weitere Familienangehörige, die die Tat nicht gemeldet hatten, und ein Tantra-Lehrer festgenommen.

Die Beschuldigten, Padmalochan G. und seine Frau Minati, gaben an, die Leichen ihrer Söhne Harishchandra (9) und Deepak (7) nach der Tötung am Samstagabend und Sonntagabend zu Hause vor Bildern von Hindugöttern aufbewahrt zu haben, da sie glaubten, dass es zu einer Wiederauferstehung nach dem Tod ihrer jüngsten Tochter käme. Diese wollte das Paar am Mittwochabend ebenfalls töten. Nach dem Tod des drei Monate alten Kindes sollten alle drei Kinder, so soll es ihnen der Tantra-Lehrer Jagannath Tudu gesagt haben, wiederauferstehen, und die Götter sollten sie mit Wohlstand und Glück belohnen. Zeugen bestätigten dies.

Nach der Opferung ihrer beiden Söhne wollte das Ehepaar ebenfalls ihre jüngste Tochter, drei Monate alt, töten. Dorfbewohner verdächtigten die beiden seit geraumer Zeit der „Hexerei“.

Die Tat spielte sich in Tilopal, einem Dorf im Mayurbhanj-Distrikt, ab.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

July 9, 2006

Indien testete neue Mittelstreckenrakete

Indien testete neue Mittelstreckenrakete

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 22:16, 9. Jul. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Bhubaneshwar (Indien), 09.07.2006 – Die neue ballistische Boden-Boden-Rakete vom Typ „Agni III“ wurde im Bundesstaat Orissa an der Ostküste Indiens abgeschossen und ging in der Nähe der Nikobaren im Golf von Bengalen nieder. Nach Angaben des Pressesprechers des indischen Verteidigungsministers, Sitanshu Kar, verlief der Test erfolgreich.

Die indische Regierung versicherte in einer Erklärung, der Raketentest sei nicht gegen den pakistanischen Nachbarn gerichtet. Beide Länder testen in regelmäßigen Abständen ihre Raketensysteme. Pakistan erklärte, es sei im Voraus über den bevorstehenden Raketentest informiert worden.

Nach Angaben von BBC ist der Raketentest zweimal verschoben worden: einmal, um einem zeitlichen Zusammentreffen mit den Verhandlungen über das indische Atomprogramm mit den USA zu vermeiden, ein anderer vorgesehener Testtermin wurde aus technischen Gründen nicht genutzt.

Experten sehen in der getesteten Rakete das bislang höchstentwickelte Raketensystem Indiens. Die Rakete Agni III hat eine Reichweite von 3.000 Kilometern und ist auf die Aufnahme nuklearer Sprengköpfe vorbereitet. Mit der neuen technologischen Stufe der indischen Raketentechnik schließt Indien zu den führenden Nuklearmächten auf.

Ein geplanter Raketentest durch Nordkorea Ende Juni hatte in den USA und Japan zu heftigen Reaktionen geführt.

Themenverwandte Artikel

  • USA drohen Nordkorea mit Raketenabschuss (22.06.2006)
  • Pakistan: Erfolgreicher Test einer Mittelstreckenrakete (29.04.2006)

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.