WikiNews de

October 19, 2005

Erdbeben der Stärke 6,2 erschüttert Japan nahe Tōkyō

Erdbeben der Stärke 6,2 erschüttert Japan nahe Tōkyō

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 14:15, 23. Okt. 2005 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Tōkyō (Japan), 19.10.2005 – Um 20:44 Uhr Ortszeit (13:44 MESZ) erschütterte heute ein Erdbeben der Stärke 6,2 den Osten der japanischen Hauptinsel Honshū. Das Epizentrum lag in der Präfektur Ibaraki, etwa 140 Kilometer nordöstlich der Hauptstadt Tōkyō. Das Beben ereignete sich in 40 Kilometern Tiefe.

Der Flughafen Narita wurde gesperrt. Bis nach Tōkyō zitterten Gebäude. Bislang gab es keine Berichte über Opfer oder Schäden.

Bereits am Sonntag, den 16. Oktober hatte sich in Japan ein Erdbeben der Stärke 5,1 ereignet, dessen Epizentrum ebenfalls in der Präfektur Ibaraki lag. Japan liegt am so genannten „Pazifischen Feuerring“. Etwa jedes fünfte Erdbeben der Stärke 6,0 oder höher ereignet sich in der Region, die zu den gefährdetsten der Welt zählt.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

September 16, 2005

United Airlines: Notlandung in Tokyo, Passagiere unverletzt

United Airlines: Notlandung in Tokyo, Passagiere unverletzt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tōkyō (Japan), 16.09.2005 – Ein Passagierflugzeug der United Airlines kehrte kurz nach dem Start vom Tōkyōter Flughafen Narita um und führte eine Notlandung durch, nachdem die Piloten einen ungewöhnlichen Temperaturanstieg an Bord festgestellt hatten.

Das Flugzeug vom Typ Boeing 747-400 war am Donnerstag Morgen von Tōkyō nach Los Angeles gestartet, flog jedoch etwa eine Stunde später zum Flughafen Tokyo Narita zurück und landete gegen 18:20 Uhr Ortszeit sicher. Nach offiziellen Berichten blieben alle 334 Passagiere sowie die 18 Besatzungsmitglieder unverletzt.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Luftfahrt

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.