Erforschung des Weltraumklimas: China startet zwei Satelliten ins All

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 09:25, 25. Okt. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Taiyun (Volksrepublik China), 25.10.2006 – China hat gestern zwei Forschungssatelliten in den Weltraum transportiert. Der Start erfolgte um 07:34 Uhr Ortszeit mit einer Trägerrakete vom Typ Langer Marsch-4B, die vom Satellitenstartzentrum Taiyun in der nordchinesischen Provinz Shaanxi abhob.

Die Aufgabe der Satelliten mit Namen Shijian-6-A und Shijian-6-B ist die Erforschung der Umgebungsbedingungen im Weltraum, der Radioaktivität im Weltraum und deren Schwankungen sowie eine Messung physikalischer Gesetzmäßigkeiten. Die Satelliten mit einer Lebensdauer von über zwei Jahren wurden von den Firmen „Shanghai Academy of Spaceflight Technology“ (SAST) und „DFH Satellite Co., Ltd“ („Dongfanghong“ oder „Der Osten ist rot“) gebaut.

Bei dem Flug handelt es sich um den 92. Flug einer Rakete der Serie „Langer Marsch“.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Chinesische Raumfahrt
  • Portal:Unbemannte Raumfahrt

Quellen