WikiNews de

March 27, 2015

Dramatische Erkenntnisse im Fall des Absturzes der Germanwings-Maschine

Filed under: Marseille,Themenportal Unfall,Veröffentlicht — admin @ 5:00 am

Dramatische Erkenntnisse im Fall des Absturzes der Germanwings-Maschine

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 12:07, 28. Mär. 2015 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Marseille (Frankreich), 27.03.2015 – Der Staatsanwaltschaft Marseille zufolge hat der Copilot der Germanwings-Maschine, die am 24. März 2015 in den südfranzösischen Alpen zerschellt ist, das Flugzeug bewusst zum Absturz gebracht. Dies ergab eine erste Auswertung des Stimmrekorders.

Nachdem der Pilot das Kommando an den Copiloten abgegeben hatte, verließ ersterer offenbar das Cockpit. Anschließend habe der Copilot, so die französische Staatsanwaltschaft, den Sinkflug vorsätzlich eingeleitet. Später habe der Pilot versucht, wieder in das Cockpit zu gelangen. Der Copilot habe jedoch weder auf die Aufforderung über die Sprechanlage reagiert noch auf die immer heftigeren Versuche des Piloten, die Tür zu öffnen. Auch auf Kontaktversuche des Towers habe der Copilot nicht reagiert.

Im Verlaufe der Ermittlungen konnte bei einer Durchsuchung seiner Wohnung eine zerissene Krankschreibung für den Tag des Absturzes sichergestellt werden. Dies wird als Indiz für eine Erkrankung des Copiloten gesehen. Über die Art der möglichen Erkrankungen wurden bislang noch keine Angaben gemacht. Die Universitätsklinik Düsseldorf bestätigte, dass der Copilot am Klinikum vorstellig wurde, wies Meldungen jedoch zurück, dieser sei wegen psychiatrischer Probleme an der Uni-Klinik in Behandlung gewesen.

Themenverwandte Artikel

Wikinews-logo.svg   Juncker bestürzt über Flugzeugabsturz in Frankreich Portal:Luftfahrt

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

August 1, 2012

Marseille: Mann auf offener Straße mit einer Kalaschnikow erschossen

Marseille: Mann auf offener Straße mit einer Kalaschnikow erschossen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 19:01, 1. Aug. 2012 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Marseille

Marseille (Frankreich), 01.08.2012 – Am Sonntag wurde ein 25-jähriger Mann in der südfranzösischen Hafenstadt Marseille von mehreren Männern, die aus einem Auto gesprungen waren, beschossen und getötet. Dabei kam auch ein Sturmgewehr der Marke Kalaschnikow zum Einsatz.

Das Opfer selbst wurde bereits 17-mal von der Polizei festgenommen, unter Anderem wegen Handels mit Rauschgift. Der Mordtatort liegt an einem bekannten Drogenumschlagplatz der Stadt. In Marseille gibt es Ermittlungsverfahren zu ähnlich gelagerten Tötungsdelikten, bei denen ebenfalls schwere Waffen wie Maschinenpistolen verwendet worden sind. Die Polizei vermutet einen Bandenkrieg zwischen Drogendealern, in dem schon mehrere Personen getötet wurden.


Korrekturnotiz: Die Kalaschnikow ist keine Maschinenpistole, wie ursprünglich geschrieben.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Frankreich
  • Portal:Straftaten und Ermittlungsverfahren

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

March 24, 2012

TGV Duplex fährt nun auf der Strecke Frankfurt–Marseille – ICE nach London verzögert sich

TGV Duplex fährt nun auf der Strecke Frankfurt–Marseille – ICE nach London verzögert sich

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 03:26, 24. Mär. 2012 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

TGV Duplex auf der Premierefahrt von Frankfurt nach Marseille. In der Nähe von Mörfelden-Walldorf

TGV Duplex im Bahnhof von Marseille

Frankfurt am Main (Deutschland), 24.03.2012 – Mit vier Minuten Verspätung fuhr er um 16.02 Uhr auf Gleis 1 des Frankfurter Hauptbahnhofs ein: der TGV Duplex, der Frankfurt mit Marseille in acht Stunden verbinden werden wird. Der Zug und die Fahrgäste wurden mit einem kleinem Feuerwerk am Hauptbahnhof begrüßt. Die Fahrzeit mit der Bahn zwischen Frankfurt am Main und Marseille hat sich seit dem 23. März 2012 um 1½ Stunden verkürzt.

Seitdem es zwischen den beiden Städten eine Direktverbindung gibt, fährt man mit dem doppelstöckigen TGV Duplex aus der deutschen Bankenmetropole in etwas weniger als acht Stunden direkt ans Mittelmeer. Um 8.14 Uhr wird der Zug in Marseille abfahren und erreicht Frankfurt um 15.58 Uhr. Um 14 Uhr kann man ab Frankfurt in der Gegenrichtung starten und erreicht die Mittelmeerstadt um 21.46 Uhr. Zwischen Mulhouse und Dijon wird auf der neuen Trasse LGV Rhin-Rhône eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 320 km/h erreicht.

Ein reguläres Ticket soll 142 Euro kosten. Zunächst ist täglich nur eine Fahrt pro Richtung geplant.

Zwischenhalte gibt es in Mannheim, Karlsruhe, Baden-Baden, Straßburg, Mulhouse, Belfort, Besançon, Charlon-sur-Saone, Lyon, Avignon und Aix-en-Provence. Zielgruppe der neuen Strecke sind weniger Geschäftsreisende, die eher das Flugzeug bevorzugen dürften, als vielmehr Touristen, die auch daran interessiert sind, auf dem Weg ans Mittelmeer noch einen Zwischenstopp einzulegen.

Derweil musste ein anderes Projekt von der Deutschen Bahn auf unbestimmte Zeit verschoben werden. Die Aufnahme des Regelbetriebs der neuen ICE-Verbindung nach London, der bis 2013 zustande kommen sollte, muss voraussichtlich auf 2015 verschoben werden, weil Siemens die hierfür bestellten Züge nicht früher liefern kann.

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

October 30, 2006

Erneute Unruhen in Frankreich

Erneute Unruhen in Frankreich – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Erneute Unruhen in Frankreich

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 13:31, 30. Okt. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Marseille (Frankreich), 30.10.2006 – Am 28. Oktober wurde gegen 21:00 Uhr von randalierenden Jugendlichen ein Bus in Brand gesteckt. Dabei zog sich eine 26-jährige Frau lebensgefährliche Brandverletzungen an 60 Prozent ihrer Haut zu. Sie befindet sich auf der Intensivstation. Drei weitere Insassen erlitten Rauchvergiftungen.

Dies war mindestens der siebte Brandanschlag auf Busse in Vororten von französischen Städten in den letzten Tagen. Sechs davon fanden in und um Paris statt. Vor einem Jahr wurden von Randalierern über 10.000 Autos und über 300 öffentliche Gebäude und Schulen angezündet.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Unruhen in Frankreich 2005

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.