Erste Festnahmen wegen Verschmutzung der Öffentlichkeit in Brunei

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bandar Seri Begawan (Brunei), 13.06.2005 – Wie mehrere Quellen berichten, kam es zu ersten Festnahmen in dem kleinem Sultanat auf der Insel Borneo, nachdem am 15. Mai dieses Jahres ein neues Gesetz verabschiedet wurde, das die „Verschmutzung in der Öffentlichkeit“ unter Strafe stellt.

Angehörige der Sicherheitskräfte nahmen die sechs Indonesier, zwei Inder und zwei Bangladeschi am Sonntag vorläufig fest, als diese an einer Bus- und Taxihaltestelle, wo sich ausländische Arbeiter öfter an Wochenenden treffen, ihre Abfälle in die Gegend warfen. Sie wurden auf das örtliche Polizeirevier gebracht, damit ihre Aussagen aufgenommen werden können.

Die Täter erwartet eine Geldstrafe von bis zu 500 Brunei-Dollars.

Quellen