Erster Raketenstart des privaten Weltraum-Unternehmens „SpaceX“ gescheitert

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 14:59, 26. Mär. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Omelek (Marshallinseln), 26.03.2006 – Der Premiereflug einer zweistufigen Trägerrakete „Falcon 1“ des privaten Weltraumunternehmens „Space Exploration Technologies (SpaceX)“ ist gescheitert. Der Start erfolgte von einer Startrampe auf der zirka 0,0283 Quadratkilometer großen Insel Omelsk. Diese liegt auf dem Kwajalein-Atoll der Marshallinseln im Pazifischen Ozean. Die Rakete hob am 24. März um genau 22:30 Uhr GMT ab, etwa eine Minute später wurde die Rakete zerstört.

Sie sollte einen 750.000 US-Dollar teuren würfelförmigen Satelliten „FalconSat2“ in eine 250 bis 310 Meilen hohe Umlaufbahn bringen. Er wurde von der US-Air-Force-Akademie gebaut und sollte die Auswirkungen des Sonnenplasmas auf die Kommunikation und speziell auf das GPS-System untersuchen.

Über den Grund der Zerstörung ist bisher nichts bekannt. Laut space.com war kurz nach dem Start, der über Webcast verfolgt werden konnte, ein Rollen der Rakete um ihre Längsachse zu bemerken, bevor sie von der Bahn abkam.

Themenverwandte Artikel

Quellen