Experten kritisieren Aids-Heilungs-Ankündigung

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 14:28, 9. Feb 2007 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

KwaZulu-Natal (Südafrika), 09.02.2007 – Der südafrikanische Wissenschaftler Jerry Coovadia (Universität von KwaZulu-Natal) äußerte gegenüber der BBC sein Unverständnis über die Ankündigung zweier Staaten, sie könnten ab sofort Aids heilen. Zum einen hatte der Iran angekündigt, dass seinen Wissenschaftlern ein Durchbruch auf diesem Gebiet gelungen sei. (Wikinews berichtete.)

Der Präsident von Gambia Yahya Jammeh sagte, er habe vor einem Monat damit begonnen, zehn Patienten mit einem Medikament, das nicht näher spezifizierte Kräuterextrakte enthalte, zu behandeln. Um welche Kräuter es sich handele, werde noch geheimgehalten. Gerüchten zufolge soll es sich um sieben im Koran erwähnte Pflanzen handeln. Innerhalb von drei Tagen nach der ersten Verabreichung des Mittels sei dann eine Heilung erfolgt.

Jerry Coovadia warnte davor, dass solche Ankündigungen dazu führen könnten, dass die Menschen bei ihrem Sexualverhalten auf Vorbeugemaßnahmen verzichten. Coovadia betonte, dass die Wissenschaft noch viele Jahre davon entfernt sei, ein Mittel gegen Aids zu finden.

Themenverwandte Artikel

Quellen