Flughafen Doncaster: Verspäteter Abflug wegen verlorenem Handy

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 13:06, 12. Apr. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Doncaster (England), 12.04.2006 – Eine Minute vor dem Start einer Boeing 737-800 vom nordenglischen Flughafen Doncaster nach Teneriffa musste ein Flug abgebrochen werden.

Der Pilot der Maschine fand sein Handy nicht mehr. Er vermutete, es sei in die Seitenverkleidung des Cockpits gerutscht. Da das Handy nicht ausgeschaltet war, durfte die Maschine nicht starten. Die Sicherheitsvorschriften für den Flugverkehr untersagen einen Start in diesem Fall. Mehrere Versuche, das Handy aus der Verkleidung hervorzuholen, scheiterten. Die 189 Passagiere waren auf dem Weg in den Urlaub und saßen bereits startklar auf ihren Plätzen, als dem Piloten das Missgeschick passierte. Gebucht hatten sie den Urlaubstrip mit dem englischen Flugunternehmen Thomsonfly. Am Dienstag gab Thomsonfly den Vorfall bekannt.

Die Urlauber starteten noch am gleichen Tag in Richtung Süden, aber mit einer vierstündigen Verspätung und mit einer Ersatzmaschine. Auch der Pilot wurde ausgewechselt.

Themenverwandte Artikel

  • Themenportal Luftfahrt
  • Themenportal Boeing

Quellen