WikiNews de

November 1, 2006

Sea Launch startete Satelliten für Radioübertragungen

Sea Launch startete Satelliten für Radioübertragungen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 08:42, 1. Nov. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Long Beach (Vereinigte Staaten), 01.11.2006 – Die Firma Sea Launch transportierte am 30. Oktober um 18:49 Uhr EST einen Satelliten zur Übertragung von Radioprogrammen ins Weltall. Trägerrakete war eine Zenit 3SL, die von der Plattform „Odyssey“ im Pazifischen Ozean startete. Dabei handelt es sich um eine umgebaute norwegische Ölplattform aus der Nordsee. Einige Wochen vor einem Start wird die Zenit-Rakete in Long Beach, Kalifornien, in einen Hangar auf der Startplattform geladen. Danach fahren sowohl das Transportschiff als auch die Startplattform zu einer Stelle im Pazifik, die bei ungefähr 154 Grad westlicher Länge etwa 2.200 Kilometer südlich von Hawaii liegt.

Der Satellit mit dem Namen „XM 4 Blues“ wiegt 5.192 Kilogramm (11.448 Pfund) und wurde in eine GTO-Transferbahn befördert. Der erdnächste Punkt beträgt 1.239 Kilometer (770 Meilen), der erdfernste 36.060 Kilometer (22.407 Meilen). Der Satellit wurde von der Firma Boeing gebaut und soll auf der Position 115 Grad West stationiert werden. „XM 4 Blues“ ist einer von mehreren Satelliten der Baureihe. Er bedient die Vereinigten Staaten und Kanada und überträgt verschlüsselte Signale, die von speziellen Decodern gelesen werden können. Das System hat zurzeit sieben Millionen Kunden, die werbefreie Musik-, Sport-, Talk- und Comedykanäle empfangen können. Außerdem werden Verkehrs- und Wetterinformationen für ausgesuchte Städte übertragen.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

August 23, 2006

Südkoreanischer Militärsatellit gestartet

Südkoreanischer Militärsatellit gestartet

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 12:06, 24. Aug. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Long Beach (Vereinigte Staaten), 23.08.2006 – Am Dienstag, den 22. August ist ein südkoreanischer Militärsatellit mit Namen „Koreasat 5“ in den Weltraum transportiert worden. Der Start erfolgte um 03:27 Uhr UTC mit einer Trägerrakete des Typs „Zenit-3SL“ von der so genannten „Odyssey“-Startplattform, die im Pazifik verankert ist. Die Startanlagen im Ozean werden von der Firma Sea Launch betrieben, die im Jahr 2006 den vierten gelungenen Start vermelden kann. Einige Wochen vor einem Start wird die Zenit-Rakete in Long Beach, Kalifornien, in einen Hangar auf der Startplattform geladen, danach fahren sowohl das Transportschiff wie auch die Startplattform zu einer Stelle im Pazifik, die bei ungefähr 154 Grad westlicher Länge etwa 2.200 Kilometer südlich von Hawaii liegt. In diesem Jahr sollen noch zwei weitere Starts erfolgen.

Bei dem Satelliten handelt es sich um einen Kommunikationssatelliten mit hoher Übertragungskapazität, der auf einer geostationären Bahn für militärische Zwecke eingesetzt werden soll, um den asiatisch-pazifischen Raum abzudecken. Er hat eine Masse von 4.438 Kilogramm und wurde auf der Position 113 Grad Ost direkt über der Insel Borneo stationiert. Gebaut wurde er von der Firma „Alcatel Alenia Space“, Auftraggeber waren die Firma KT Corporation, ein führender Telekommunikationsprovider der Region, und das südkoreanische Verteidigungsministerium. Der Satellit soll auch zivilen Zwecken dienen und ist für eine Lebensdauer von 15 Jahren ausgelegt. Er besitzt 36 Transponder, die von zwei Kunden betrieben werden können. Er ist Südkoreas erster Militärsatellit, der primär für militärische Zwecke hergestellt wurde.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

August 20, 2006

Flugzeug der Alaska Airlines nach Landung evakuiert

Flugzeug der Alaska Airlines nach Landung evakuiert

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 23:11, 22. Aug. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Long Beach (Vereinigte Staaten), 20.08.2006 – Das Flugzeug des Alaska-Airlines-Fluges 338 wurde nach der Landung in Long Beach wegen Rauchentwicklung in der Kabine evakuiert.

Die McDonnell Douglas MD-80 – aus Seattle kommend – war planmäßig in Long Beach gelandet, als sich nach der Landung die Kabine mit Rauch füllte. Da die Flugbegleiter es für sinnvoll hielten, die Passagiere zu evakuieren, erteilten sie den 140 Menschen an Bord den Befehl, das Flugzeug über Notrutschen zu verlassen. Mediziner behandelten zwei Passagiere sowie einen Flugbegleiter. Ein Passagier wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der Grund für die Rauchentwicklung ist noch unklar.

Themenverwandte Artikel

  • Themenportal Luftfahrt
  • Themenportal Boeing

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

June 23, 2005

Satellit „Intelsat Americas 8“ von Seeplattform aus ins All gestartet

Satellit „Intelsat Americas 8“ von Seeplattform aus ins All gestartet

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Long Beach (USA), 23.06.2005 – Der Komunikationssatellit „Intelsat Americas 8“ ist heute erfolgreich ins All gestartet. 16 Minuten nach Trennung von der letzten Raketenstufe wurden die ersten Signale registriert. Er hat eine Kommunikationsreichweite vom nördlichen Nordamerika bis in den Süden von Südamerika.

Trägerrakete war eine Zenit 3SL, die von der Plattform „Odyssey“ im Pazifischen Ozean um 16:03 Uhr MESZ startete. Dabei handelt es sich um eine umgebaute norwegische Ölplattform aus der Nordsee. Einige Wochen vor einem Start wird die Zenit-Rakete in Long Beach, Kalifornien, in einen Hangar auf der Startplattform geladen, danach fahren sowohl das Transportschiff wie auch die Startplattform zu einer Stelle im Pazifik, die bei ungefähr 154 Grad westlicher Länge etwa 2.200 Kilometer südlich von Hawaii liegt.

Es war der insgesamt 17. Raketenstart der Firma Sea Launch, die Satelliten im Auftrag von Boeing Launch Services startet. Der 5,5 Tonnen schwere Satellit wurde in einem Geotransferorbit ausgesetzt. Er ist der 28. Satellit des Intelsat-Satellitennetzwerks und der fünfte für Nordamerika.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Unbemannte Raumfahrt

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.