Flugzeug verliert während der Landung zwei Reifen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tōkyō / Sapporo (Japan), 16.06.2005 – Auf dem Tōkyōter Flughafen Mega-Airport Haneda ist es zu einem ernsten Zwischenfall gekommen.

Die Maschine war auf der japanischen Insel Hokkaidō gestartet. Bei der Landung in Tōkyō hat die Boeing 767 der Japan Airlines mit 210 Passagieren und zwölf Besatzungsmitgliedern an Bord zwei Vorderreifen verloren. Die Reifen hatten sich ohne ersichtlichen Grund von der Maschine gelöst.

Nach Angaben der Fluggesellschaft wurden bei dem Unfall drei Menschen leicht verletzt. Die Flughafenleitung sperrte während der Bergungsarbeiten rund fünf Stunden lang eine der drei Landebahnen. Dadurch kam es zu Verspätungen im Flugverkehr, einige Flüge mussten ganz gestrichen werden. Bisher ist die Ursache für den Defekt an der Maschine noch nicht bekannt.

Dieser neue gefährliche Zwischenfall ist nur einer in einer ganzen Reihe von spektakulären Unfällen auf dem Flughafen Haneda. Ende April wäre beinahe eine Katastrophe passiert, als Fluglotsen zuerst eine Boeing 777 und unmittelbar darauf einen Airbus auf eine Piste schickten, die wegen Bauarbeiten nicht passierbar war.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Luftfahrt

Quellen