WikiNews de

July 9, 2011

Kisangani: Viele Tote bei Flugzeugabsturz

Kisangani: Viele Tote bei Flugzeugabsturz

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 15:30, 9. Jul. 2011 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
Hewa Bora Logo.jpg

Kisangani (Demokratische Republik Kongo), 09.07.2011 – Am Freitag stürzte eine Boeing 727 beim Landeanflug auf den Flughafen Kisangani Simisini ab. Auch am Samstagmorgen widersprachen sich die Meldungen über die Zahl der Toten.

Das Flugzeug der Gesellschaft Hewa Bora kam aus Kinshasa und hatte vermutlich wegen des schlechten Wetters die Landebahn verfehlt. Verwirrend sind die Zahlen der Überlebenden und Toten, die gemeldet wurden. Die Fluggesellschaft teilte mit, dass 110 Passagiere an Bord waren. Das kongolesische Transportministerium spricht von 127 Toten, der arabische Sender Al-Dschasira von 51 Personen, die überlebt hätten. Die Fluggesellschaft meldete dagegen 57 Überlebende.

Die Rettungsarbeiten gehen langsam voran, die Unglücksstelle ist im dichten Regenwald.

Die EU-Kommission hatte die Fluggesellschaft Hewa Bora schon länger auf die Schwarze Liste gesetzt, damit durften Maschinen auf Flughäfen der EU-Staaten nicht mehr landen. Hintergrund waren mehrere schwere Unglücksfälle.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

May 5, 2005

Flugzeugabsturz in Kongo

Flugzeugabsturz in Kongo – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Flugzeugabsturz in Kongo

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Antonov 26

Kisangani (Kongo), 05.05.2005 – Im Nordosten der Demokratischen Republik Kongo sind heute bei einem Flugzeugabsturz elf Menschen ums Leben gekommen. An Bord befanden sich zwölf Personen, sechs Besatzungsmitglieder und sechs Passagiere, deren Herkunft noch ungeklärt ist. Ein Mitglied der Besatzung hat den Absturz überlebt.

Bei der Maschine handelte es sich um ein Frachtflugzeug vom Typ Antonow 26. Gechartert war sie von einer privaten Fluggesellschaft namens Kisangani Airlines List. Sie hatte am Mittwoch kurz vor der Landung auf dem Flughafen von Kisangani einen Baum gestreift und war dann zerschellt.

Themenverwandte Artikel

  • Themenportal Luftfahrt

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.