WikiNews de

July 1, 2006

Forbes veröffentlichte die „Celebrity 100 Power List“

Forbes veröffentlichte die „Celebrity 100 Power List“

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 13:31, 1. Jul. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

New York (Vereinigte Staaten), 01.07.2006 – Das US-Wirtschaftsmagazin Forbes gibt nicht nur alljährlich die Liste der reichsten Menschen der Welt heraus, auch die „Celebrity 100 Power List“ wird regelmäßig veröffentlicht. In dieser Liste werden prominente „Stars und Sternchen“ aufgeführt, die entsprechend der Zuschauerzahlen bewertet wurden. Der Listenplatz errechnet sich aus einem Mix zwischen Einkommen der Künstler sowie deren Bekanntheitsgrad.

Im Jahr 2006 rückte der US-Schauspieler Tom Cruise vom zehnten auf den ersten Platz vor. Wie auch schon 2001 ist er wieder auf der Liste. Er verdient zwar nicht das Spitzengehalt aller Schauspieler, aber wenn er im TV auftritt, hat er die meisten Zuschauerzahlen. Cruise ist damit der einzige Prominente, der bereits zweimal in der Liste unter den ersten Zehn erschienen ist. Auf weiteren Plätzen stehen zwei bekannte Musikbands: die Rolling Stones und U2. Ein Sportler folgt auf Platz fünf, der Golfer Tiger Woods. Der US-Regisseur Steven Spielberg ist sechster. Auf dem letzten der ersten zehn Plätze steht der Schriftsteller von „Sakrileg“ und „Da Vinci Code“, Dan Brown. Das frisch gebackene Elternpaar Brad Pitt und Angelina Jolie ist weit nach hinten gerutscht. Pitt landete auf Platz 20, Jolie auf Platz 36.

Noch im Jahr 2004 stand Mel Gibson auf Platz eins, dieses Jahr reichte es für ihn nicht mal mehr unter die ersten 100. Genauso erging es Sängerin Madonna. Auch sie erschien nicht mehr in der „Celebrity 100 Power List“. Anders hingegen Paris Hilton: Sie kam auf Platz 56.

Auch zwei deutsche Prominente haben es in die Liste geschafft: Formel-1-Rennfahrer Michael Schumacher steht auf Platz 30. Heidi Klum, Top-Model, kam gerade noch hinein. Sie landetet auf Platz 96.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

June 6, 2006

Neuigkeiten aus dem Leben der Filmstars

Neuigkeiten aus dem Leben der Filmstars – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Neuigkeiten aus dem Leben der Filmstars

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 09:28, 6. Jun. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Tom Cruise bei einer Pressekonferenz im Hamburger Kempinski Hotel Atlantic zum Start von Mission: Impossible I, 19. Juni 1996

Los Angeles (Vereinigte Staaten), 06.06.2006 – Sie stehen in der Öffentlichkeit und werden rund um die Uhr auch im Privatleben beobachtet: die Filmstars. Hier nun ein kurzer Bericht über die Neuigkeiten aus dem Leben einiger Filmstars.

Ende letzter Woche wurde es bekannt: Penelope Cruz ist wieder zu haben. Sie und Matthew McConaughey haben sich vor vier Wochen getrennt. Die Spanierin dreht zur Zeit in ihrer Heimat einen Film über einen Stierkämpfer. Ihr Ex, der 36-Jährige McConaughey, filmt in den USA einen Film mit dem Thema Football. Beide haben also volle Terminkalender. Dies gaben sie auch als Trennungsgrund an: Sie hätten nicht genügend Zeit füreinander. Vor Matthew McConaugh war Cruz mit Tom Cruise liiert.

Eine weitere Trennung steht im Hause Swank/Lowe an. Neun Jahre lang waren sie verheiratet, jetzt kommt die Scheidung. Die 31-jährige Hilary Swank, die erst kürzlich bei den Oscar-Verleihungen einen Academy Award erhielt, gab die Trennung von Schauspieler Chad Lowe bekannt. Bekannt wurde sie durch die Filme „Boys Don’t Cry“ und „Million Dollar Baby“. Eine Begründung für die Trennung gab Swank nicht an, aber sie betonte, es sei ein gemeinsamer Entschluss gewesen. Überraschend kommt dieser Schritt nicht, denn das Paar, das sich vor 14 Jahren auf einer Party kennen gelernt hatte, war bereits Anfang des Jahres 2006 probeweise getrennt. Noch im Januar sprachen sie offen darüber, sie wollten ihre Ehe retten. Die Ehe der beiden blieb kinderlos.

Eine weitere Trennung hat die deutsche Filmlandschaft in Berlin hinter sich: Daniel Brühl und Jessica Schwarz sind kein Paar mehr. Der 28-jährige Brühl, bekannt aus „Good Bye, Lenin!“, und die 29-jährige Schwarz sind bereits seit mehreren Wochen getrennt. Das Paar gab ebenfalls keine Gründe für die Trennung an. Sie wollen jedoch auch in Zukunft Freunde bleiben. Brühl war letzte Woche in Cannes bei Filmfestspielen. Dort gehörte er der Jury an.

Grund zur Freude gibt es hingegen bei Brad Pitt und Angelina Jolie. Das erste gemeinsame Kind ist am 28. Mai in Namibia auf die Welt gekommen. Es ist ein Mädchen. Jolie hat bereits aus der Zeit vor Pitt zwei kleine Kinder, die sie adoptiert hatte. Die Rechte an den Fotos des Babys haben der 42-jährige Pitt und die 30-jährige Jolie für über fünf Millionen Dollar an eine US-Zeitschrift verkauft. Die Einnahmen gehen vollständig als Spende an das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UNICEF).

Neuigkeiten gibt es auch von Nicholas Cage, bekannt aus den Filmen „The Rock“ und „Wild at Heart“. Was vor ihm schon Leonardo DiCaprio und Johnny Depp taten: Der US-Schauspieler wird Inselbesitzer. Der 42-jährige Cage, ebenfalls Oscar-Preisträger, hat sich im Mai eine Insel in der Karibik gekauft. Die Insel heißt Leaf Cay, umfasst 16 Hektar, und es liegt eine Baugenehmigung für das Land vor. Angeboten wurde die Insel für drei Millionen Dollar. Sie liegt auf dem Exuma-Archipel der Bahamas.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.