WikiNews de

August 21, 2016

German Open 2016 im Inline-Alpin fanden in Chammünster statt

German Open 2016 im Inline-Alpin fanden in Chammünster statt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 22:31, 21. Aug. 2016 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Sieger der German Open und Deutscher Meister 2016 (Slalom)

Sieger der Deutschen Meisterschaft 2016 (Slalom)

Chammünster (Deutschland), 21.08.2016 – Am Samstag den 6. und Sonntag den 7. August 2016 richtete der Verein FC Chammünster auf der Pfarrer-Mandl-Straße die German Open Inline-Alpin und den Bambini Inline Cup aus. Die Rennen fanden in folgenden Klasseneinteilungen statt: Kinder U10, Kinder U12, Schüler, Jugend, Aktive und Senioren. Am Start waren an beiden Tagen rund 80 Athleten aus fünf europäischen Nationen, darunter auch Claudia Wittmann und Katharina Hoffmann vom FC Chammünster, die im ersten Teil der Weltmeisterschaft im Juni dieses Jahres in Unterensingen Weltmeister wurden.

Am Samstag wurde der erste Durchgang im Riesenslalom um 13 Uhr mit 78 Athleten gestartet. Der zweite Durchgang sollte um 15:30 Uhr losgehen, wurde aber auf 16 Uhr verschoben. Die Zuschauer sahen in beiden Durchgängen spannende Rennen. Am Abend nach der Siegerehrung spielte die Band Take Off Your Shirts auf der großen Bühne. Sie mussten nach ihrem Gitarrengewitter um 22 Uhr ihren Auftritt mit Rücksicht auf die nachbarlicher Ruhe beenden. Danach versuchten die DJs CAT und Ben noch für gute Stimmung zu sorgen.

Am Sonntag startete der erste Durchgang um 10 Uhr mit 84 Athleten, der zweite Durchgang ging um 13:30 Uhr los. Auch dieses Slalomrennen verfolgten die Zuschauer bei strahlendblauem Himmel mit Spannung in jeder Klasseneinteilung. Der Topfavorit Sigi Zistler stürzte im zweiten Durchgang und kam in seiner Klasseneinteilung Senioren durch die Addition beider Durchgängen auf den fünften Platz.

German Open Samstag (Riesenslalom)

Klasseneinteilung Erster Zweiter Dritter
Kinder U10 weiblich Johanna Kolbeck (GER) Melanie Lohberger (GER) Gina-Maria Hupf (GER)
Kinder U10 männlich Georgs Smalcs (LAT) Pauls Peteris Prancans (LAT) Christoph Gruber (GER)
Kinder U12 weiblich Marie Prinzing (GER) Sophia Moser (GER) Carolin Rettenberger (GER)
Kinder U12 männlich Tymofii Balakin (UKR) Kerem Fischer (GER) Alexander Kroiss (GER)
Schüler weiblich Luzia Gruber (GER) Anna-Sophie Münch (GER) Julia Hübert (GER)
Schüler männlich Moritz Waibel (GER) Maximilian Schödlbauer (GER) Christoph Silberbauer (GER)
Jugend weiblich Magdalena Gruber (GER) Lara Kögel (GER) Franziska Ries (GER)
Jugend männlich Moritz Doms (GER) Jonas Börsig (GER) Noah Sing (GER)
Aktive weiblich Manuela Schmohl (GER) Mona Sing (GER) Claudia Wittmann (GER)
Aktive männlich Benedikt Heudorfer-Merz (GER) Patrick Stimpfle (GER)
Senioren weiblich Natalia Balakina (UKR)
Senioren männlich Jindrich Krydl (CZE) Sigi Zistler (GER) Michael Merz (GER)

German Open Sonntag (Slalom)

Klasseneinteilung Erster Zweiter Dritter
Kinder U10 weiblich Melanie Lohberger (GER) Johanna Kolbeck (GER) Gina-Maria Hupf (GER)
Kinder U10 männlich Georgs Smalcs (LAT) Christoph Gruber (GER) Leon Obermeier (GER)
Kinder U12 weiblich Marie Prinzing (GER) Amelie Strehle (GER) Sophia Moser (GER)
Kinder U12 männlich Tymofii Balakin (UKR) Kerem Fischer (GER) Alexander Kroiss (GER)
Schüler weiblich Luzia Gruber (GER) Anna-Sophie Münch (GER) Hannah Merk (GER)
Schüler männlich Moritz Waibel (GER) Maximilian Schödlbauer (GER) Florian Rabenbauer (GER)
Jugend weiblich Magdalena Gruber (GER) Katharina Hoffmann (GER) Lisa Schmid (GER)
Jugend männlich Sven Ortel (GER) Moritz Doms (GER) Noah Sing (GER)
Aktive weiblich Manuela Schmohl (GER) Claudia Wittmann (GER) Mona Sing (GER)
Aktive männlich Marco Walz (GER) Ricco Walz (GER) Benedikt Heudorfer-Merz (GER)
Senioren weiblich Almut Aschenbrenner-Schultze (GER) Natalia Balakina (UKR)
Senioren männlich Jindrich Krydl (CZE) Michael Merz (GER) Sven Wiesler (GER)

Deutsche Meisterschaft Samstag (Riesenslalom)

Klasseneinteilung Erster Zweiter Dritter
Schüler weiblich Luzia Gruber (GER) Anna-Sophie Münch (GER) Julia Hübert (GER)
Schüler männlich Moritz Waibel (GER) Maximilian Schödlbauer (GER) Christoph Silberbauer (GER)
Jugend weiblich Magdalena Gruber (GER) Lara Kögel (GER) Franziska Ries (GER)
Jugend männlich Moritz Doms (GER) Jonas Börsig (GER) Noah Sing (GER)
Aktive weiblich Manuela Schmohl (GER) Mona Sing (GER) Claudia Wittmann (GER)
Aktive männlich Benedikt Heudorfer-Merz (GER) Patrick Stimpfle (GER)
Senioren männlich Sigi Zistler (GER) Michael Merz (GER) Stefan Kroiss (GER)

Deutsche Meisterschaft Sonntag (Slalom)

Klasseneinteilung Erster Zweiter Dritter
Schüler weiblich Luzia Gruber (GER) Anna-Sophie Münch (GER) Hannah Merk (GER)
Schüler männlich Moritz Waibel (GER) Maximilian Schödlbauer (GER) Florian Rabenbauer (GER)
Jugend weiblich Magdalena Gruber (GER) Katharina Hoffmann (GER) Lisa Schmid (GER)
Jugend männlich Sven Ortel (GER) Moritz Doms (GER) Noah Sing (GER)
Aktive weiblich Manuela Schmohl (GER) Claudia Wittmann (GER) Mona Sing (GER)
Aktive männlich Marco Walz (GER) Ricco Walz (GER) Benedikt Heudorfer-Merz (GER)
Senioren weiblich Almut Aschenbrenner-Schultze (GER)
Senioren männlich Michael Merz (GER) Sven Wiesler (GER) Walter Obermeier (GER)

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Wikinews-logo.svg   Portal:Sport

Quellen[Bearbeiten]

Originäre Berichterstattung
Plume ombre.png
Dieser Artikel enthält Journalismus aus erster Hand. Details befinden sich auf der Diskussionsseite.

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

June 1, 2016

Reus wird Europameisterschaft wegen einer Verletzung verpassen

Reus wird Europameisterschaft wegen einer Verletzung verpassen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tools clipart.png Im Entstehen
Dieser Artikel wird gerade gemeinschaftlich erstellt. Beteilige dich und beachte die Artikeldiskussionsseite.

Hilf mit, diesen Artikel zu erarbeiten! Du kannst: Inhaltlich erweitern – Kategorisieren – Themenverwandte Artikel/Portale verlinken – Formate prüfen – Rechtschreibung prüfen


Wenn dieser Artikel fertig ist und es schon seit mehr als zwei Stunden keine größeren inhaltlichen Änderungen gab, kann er veröffentlicht werden.

Dortmund (Deutschland), 01.06.2016 – Joachim Löw, Geschäftsführer der Deutschen Fußballnationalmannschaft fiel Borussia Dortmund Mittelfeldspieler Marco Reus von der Euro 2016 Kader. Marco Reus, der heute 27 Jahre alt wird, leidet an einer Leistenverletzung. Er verpasste auch die Fußball-Weltmeisterschaft 2014 mit einer Knöchelverletzung.

Marco Reus

Löw sagte, dass ihre medizinische Personal war nicht sicher, Reus konnte die Anforderungen der bevorstehenden Spiele zu erfüllen. Er fügte hinzu: „Marco hat massive gesundheitliche Probleme, im Moment kann er nur geradeaus laufen.“

Löw hat auch nicht andere Bundesliga-Spieler Karim Bellarabi , Julian Brandt und Sebastian Rudy aus dem vorläufigen Kader in der Endauswahl. Dank an den vier deutschen Nationalspielern für ihre Leistung in der Ausbildung, sagte er: „Es ist keine Entscheidung gegen vier Spieler, sondern eine Entscheidung für 23 Spieler.“

Deutschland wird aufgrund der Auslosung bei der Europameisterschaft 2016 am 12. Juni in Lille (Frankreich) zunächst gegen Ukraine spielen. Die Ukraine wiederum, die sich erstmals sportlich für eine EM qualifizierte, tritt am 16. Juni gegen Nordirland an.

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Wikinews-logo.svg   Artikelname (Datum)

Quellen[Bearbeiten]

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

May 22, 2016

Borussia Dortmunds Kapitän hat Vertrag mit Rivalen Bayern München

Borussia Dortmunds Kapitän hat Vertrag mit Rivalen Bayern München

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 13:19, 22. Mai 2016 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Mats Hummels

Dortmund (Deutschland), 22.05.2016 – Der deutsche Verteidiger Mats Hummels, aktuell Kapitän von Borussia Dortmund (BVB), hat einen Fünf-Jahres-Vertrag mit Bayern München. Nach aktuellen Informationen hat er den Vertrag jedoch bisher nicht unterschrieben.

Hummels hatte seit seiner Jugend beim FC Bayern München.gespielt. Er kam 2008 nach Dortmund – in einer entscheidenden Phase der Bundesliga. Dort am Signal-Iduna-Park gewann er mehrere Titel, den DFB-Pokal-Cup im Jahr 2013, eine Silbermedaille in der UEFA Champions League und bei der Weltmeisterschaft 2014 gegen Argentinien.

Bayerns Vorsitzender Karl-Heinz Rummenigge sagte : „Mats ist einer der besten Innenverteidiger der Welt. Mit ihm werden wir die Qualität in unserem Team noch weiter steigern.“ Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke erwähnte, dass Hummels immer offen und fair gewesen sei.

Hummels wird am 1. Juli zu Bayern wechseln, ein Jahr vor Ablauf seines Vertrages mit dem BVB. Auf der Webseite des Dortmunder Vereins erklärte Mats Hummels: „Die Entscheidung war für mich nach achteinhalb erfolgreichen Jahren mit dem BVB nicht einfach. Ich bin immer stolz gewesen und bin immer noch stolz, das BVB Trikot zu tragen und ein Teil dieses außergewöhnlichen Teams zu sein.“

Dortmund stand am 21. Mai seinem zukünftigen Verein Bayern München im DFB Pokal Cup gegenüber. In Bayern München würde Hummels seine Garderobe mit seinen ehemaligen Dortmunder Teamkollegen Robert Lewandowski und Mario Götze teilen.

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Wikinews-logo.svg   Portal:Fußball in Deutschland

Quellen[Bearbeiten]

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

May 4, 2016

Schock für Hannover 96: Niklas Feierabend ist tot

Schock für Hannover 96: Niklas Feierabend ist tot

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 10:38, 05. Mai 2016 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Vereinslogo von Hannover 96

Hannover (Deutschland), 04.05.2016 – Am frühen Morgen des 1. Mai ist der Nachwuchsspieler Niklas Feierabend von Fußball-Bundesligist Hannover 96 bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Die Auftaktveranstaltung zur Pferderennen-Saison in Hannover, der sogenannte 96-Renntag, zu dem 15.000 Besucher gekommen waren und auf dem Niklas Autogramme verteilen wollte, wurde daraufhin kurzfristig abgesagt.

Nach Angaben der Polizei hatte der Fahrer des Wagens einen Alkoholwert von 1,8 Promille im Blut. Außer Niklas starben seine Freundin und ein Freund bei dem Unglück – beide waren 18 Jahre alt. Der Beifahrer und der 21jährige Mann am Steuer überlebten. Am 30. April war Niklas 19 Jahre alt geworden.

Niklas Feierabend durchlief seit 2005 die Jugendmannschaften von Hannover 96, spielte in der Jugend-Bundesliga, erreichte in der U19-Bundesliga mit seinem Verein das DFB-Pokalfinale und stand bei zwei Bundesligaspielen als Auswechselspieler im Aufgebot. Seit 17. Februar 2016 hatte er einen langfristigen Vertrag als Profifußballer.

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Wikinews-logo.svg   Portal:Sport in Deutschland

Quellen[Bearbeiten]

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

February 15, 2016

Costas Tore bringen FC Chelsea nach vorn

Filed under: London,Themenportal Sport,Veröffentlicht — admin @ 5:00 am

Costas Tore bringen FC Chelsea nach vorn

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 12:33, 15.02.2016
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Diego Costa aus Brasilien

London (Vereinigtes Königreich), 14.02.2016 – Am 24. Januar besiegte der in London beheimatete Fußball-Club FC Chelsea den Stadtrivalen FC Arsenal mit 1:0 im Auswärtsspiel. Der FC Arsenal spielte nur noch mit 10 Männern in der 18. Minute, nachdem Per Mertesacker die Rote Karte bekommen hatte. Es gab im Spiel vier Gelbe Karten und insgesamt 27 Fouls. Diego Costa erzielte in der 23. Minute das einzige Tor. Mathieu Flamini vom FC Arsenal bekam danach die Gelbe Karte für ein Foul angezeigt. In der 60. Minute wurde Nemanja Matić die Gelbe Karte gezeigt. Costa wurde während des Spiels verletzt und Loïc Rémy ersetzte ihn in der 68. Minute. John Obi Mikel bekam in der 72. Minute die Gelbe Karte.

Das Spiel zwischen FC Chelsea und FC Watford am 3. Februar endete 0:0. Hier bekam Costas Kontrahent Sebastian Prödl die Gelbe Karte. Im Spiel gegen Manchester United am 7. Februar schoss Costa das einzige Tor zum Ausgleich mit 1:1 in der 90. Minute. Insgesamt hat der Brasilianer im Jahre 2016 bisher fünf Tore in der englischen Premier League erzielt. Beim Spiel am vergangenen Samstag gegen Newcastle United schoss er das erste Tor bereits in der 5. Minute, und seine Mannschaft siegte mit einem überragenden 5:1. Sein nächster Einsatz wird am 16. Februar in der UEFA Champions League gegen den französischen Fußballklub Saint-Germain sein.

Der FC Chelsea wurde 2003 von dem russischen Öl-Milliardär Roman Abramowitsch aufgekauft und ist eine von insgesamt nur vier Mannschaften, die bisher alle drei Europapokalwettbewerbe gewonnen haben. Seit Beginn der Spielsaison 2014/15 ist der 1,86 m große Costa beim FC Chelsea unter Vertrag.

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Wikinews-logo.svg   Portal:Sport

Quellen[Bearbeiten]

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

January 9, 2016

Fotostrecke: Die Vienna Capitals besiegen den KAC

Fotostrecke: Die Vienna Capitals besiegen den KAC

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 10:09, 9. Jan. 2016 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Wien (Österreich), 09.01.2016 – In der Österreichischen Eishockey-Bundesliga besigten die Vienna Capitals am 3. Jänner 2016 in der ausverkaufen Albert-Schultz-Halle den KAC-EC mit 6:1 (2:0, 3:1).

Quellen[Bearbeiten]

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

November 21, 2015

Länderspiel Deutschland–Niederlande abgesagt

Länderspiel Deutschland–Niederlande abgesagt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 16:58, 21. Nov. 2015 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Hannover (Deutschland), 21.11.2015 – Etwa 90 Minuten vor dem geplanten Anstoß im Fußball-Freundschaftsländerspiel zwischen Deutschland und den Niederlanden hat Bundesinnenminister Thomas de Maizière in Absprache mit seinem niedersächsischen Amtskollegen Boris Pistorius die Absage des Spiels verfügt. Durch Lautsprecherdurchsagen wurden die Besucher des Spiels nach Hause geschickt.

In einer Pressekonferenz erläuterte de Maizière die Gründe für die Absage des Fußballspieles. Der CDU-Politiker blieb in seinen Erklärungen sehr vage. Es habe konkrete Hinweise auf einen bevorstehenden Anschlag gegeben. De Maizière bat um einen „Vertrauensvorschuss“. Er könne keine genauen Antworten geben, was Quelle und Ausmaß der Gefährung angehe, weil „diese Antworten die Bevölkerung verunsichern“ würden. Außerdem würden weitere Ausführungen möglicherweise dazu führen, dass die Hinweisgeber in Zukunft keine Hinweise mehr geben würden.

Nach der Absage des Spiels wurden im Umfeld des Stadions keine verdächtige Gegenstände gefunden, und es kam nicht zu Festnahmen. Am späteren Abend des 17. November wurde allerdings der Hauptbahnhof der niedersächsischen Landeshauptstadt evakuiert und ein verdächtiges Paket durch Experten kontrolliert geöffnet.

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Portal:Terrorismus

Quellen[Bearbeiten]

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

September 25, 2015

Fotostrecke: Österreichs Frauen besiegen Wales 3:0

Filed under: St. Pölten,Themenportal Europa,Themenportal Sport — admin @ 5:00 am

Fotostrecke: Österreichs Frauen besiegen Wales 3:0

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

St. Pölten (Österreich), 25.09.2015 – In der Qualifikation für die Fußball-Europameisterschaft der Frauen 2017 erzielte Österreich am 22. September in St. Pölten einen 3:0 (1:0)-Sieg über die Fußballnationalmannschaft aus Wales. Die Tore erzielten Katharina Schiechtl (25.), Sarah Puntigam (73.) und Nina Burger (86.).

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Wikinews-logo.svg   Fotostrecke: Frauenfußball-WM: Sieger der Gruppe 7 steht fest (21. September 2014)

Quellen[Bearbeiten]

Wikimedia Commons
Wikimedia Commons hat Inhalte zu UEFA Women’s Euro Qualification Austria – Wales, 2015-09-22.

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

September 6, 2015

Ferrand-Prévot und Schurter sind Weltmeister im Cross Country

Filed under: Andorra,Themenportal Sport,Veröffentlicht — admin @ 5:00 am

Ferrand-Prévot und Schurter sind Weltmeister im Cross Country

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 11:05, 19. Sep. 2015 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

La Massana (Andorra), 06.09.2015 – Am Samstag, dem 5. September, fand die UCI-Mountain-Bike-&-Trial-Weltmeisterschaft in der Disziplin Cross-Country im Mountainbike and Ski Resort Vallnord statt.

Den Elite World Champions Title für Frauen gewann Pauline Ferrand-Prévot (Frankreich) klar 58 Sekunden vor Irina Kalentyeva (Rußland) und Yana Belomoina (+96 Sekunden). Später lieferten sich Nino Schurter (Schweiz) und Julien Absalon (Frankreich) ein knappes Duell, in dem sich der Schweizer in Runde fünf mit 10 Sekunden absetzte und den Vorsprung bis ins Ziel hielt. Dritter wurde Ondrey Cink (Tschechien) mit etwa einer Minute Rückstand.

Auf einer Höhe von etwa 2.000 Metern fand damit einer der Hauptwettbewerbe statt, neben den Trials der letzten Woche und dem Downhill-Rennen am Sonntag. Anfang der Woche begann die Weltmeisterschaft mit Qualifikationen, Wettbewerben in den Juniorenklassen, und Andorra hatte zugleich für vier Tage die Vuelta a España zu Besuch.

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

englischsprachige Quelle Dieser Artikel ist eine Übersetzung eines fremdsprachigen Artikels vom 06.09.2015

Wikipedia-logo-v2.svg In Wikipedia gibt es den weiterführenden Artikel „Vuelta a España 2015“.

Wikinews-logo.svg   Vuelta a España: Mikel Landa dominert die härteste Bergetappe‎ (02.09.2015)

Quellen[Bearbeiten]

Externe Links[Bearbeiten]

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

September 4, 2015

Vuelta a España: Mikel Landa dominert die härteste Bergetappe

Filed under: Andorra,Themenportal Sport,Veröffentlicht — admin @ 5:00 am

Vuelta a España: Mikel Landa dominert die härteste Bergetappe

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 01:40, 4. Sep. 2015 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Cortals d’Encamp (Andorra), 04.09.2015 – Encamp (Andorra), am Dienstag gewann Mikel Landa die elfte Etappe der Spanienrundfart (Vuelta a España) in 04:34:54 Stunden. Sein Astana-Teamkollege Fabio Aru folgte nach einer Minute und 22 Sekunden, erreichte damit den ersten Platz der Gesamtwertung und fuhr so ins rote Trikot. Dritter wurde Ian Boswell (+1:40, Team Sky), Vierter Daniel Moreno (+1:57) und Fünfter Joaquin Rodríguez (+1:59, beide Team Katusha). Letztgenannter erreichte damit Platz zwei der Gesamtwertung (+0:27) vor dem bisher Führenden Tom Dumoulin (+0:30) auf Platz drei.

Diese Bergetappe begann in Andorra la Vella und führte kreuz und quer durch die Täler und über die Pässe des kleinen Pyrenäenlandes. Obwohl die Strecke nur 138 Kilometer lang war, galt die Etappe als außerordentlich anspruchsvoll. Sechs klassifizierte Anstiege addierten sich auf 4.950 Höhenmeter und die fünf Abfahrten auf 3.960 Meter, während es kaum ebene Abschnitte gab. Joaquin Rodríguez nannte den Streckenverlauf „dramatisch“, Chris Froome vermutete, es sei „die härteste Etappe jemals“.

Andorra steht in dieser Woche ganz im Zeichen des Radsports. Es war vier Tage lang Gastgeber der Vuelta a España: Sie kam am Montag an, legte einen Ruhetag und eine Bergetappe ein und startete die zwölfte Etappe am Donnerstag in Andorra la Vella, um dann nach Spanien (Lleida) zurückzukehren. Zur gleichen Zeit begannen die UCI-MTB (Mountainbike)-Weltmeisterschaften am Montag mit den Qualifikationen. Bis Sonntag, den 6. September, ermitteln die Teilnehmer Weltmeister in den Mountainbike-Disziplinen Crosscountry, Downhill und Trial.

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

englischsprachige Quelle Dieser Artikel ist eine Übersetzung eines fremdsprachigen Artikels vom 03.09.2015

Wikipedia-logo-v2.svg In Wikipedia gibt es den weiterführenden Artikel „Vuelta a España 2015“.
Wikipedia-logo-v2.svg In Wikipedia gibt es den weiterführenden Artikel „en:2015 Vuelta a España, Stage 1 to Stage 11#Stage_11“.

Wikinews-logo.svg   Francesc Solé gewinnt den Ultra Trail Andorra erneut ‎ (04.07.2015)

Quellen[Bearbeiten]

External links[Bearbeiten]

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.
Older Posts »