WikiNews de

July 1, 2006

Forbes veröffentlichte die „Celebrity 100 Power List“

Forbes veröffentlichte die „Celebrity 100 Power List“

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 13:31, 1. Jul. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

New York (Vereinigte Staaten), 01.07.2006 – Das US-Wirtschaftsmagazin Forbes gibt nicht nur alljährlich die Liste der reichsten Menschen der Welt heraus, auch die „Celebrity 100 Power List“ wird regelmäßig veröffentlicht. In dieser Liste werden prominente „Stars und Sternchen“ aufgeführt, die entsprechend der Zuschauerzahlen bewertet wurden. Der Listenplatz errechnet sich aus einem Mix zwischen Einkommen der Künstler sowie deren Bekanntheitsgrad.

Im Jahr 2006 rückte der US-Schauspieler Tom Cruise vom zehnten auf den ersten Platz vor. Wie auch schon 2001 ist er wieder auf der Liste. Er verdient zwar nicht das Spitzengehalt aller Schauspieler, aber wenn er im TV auftritt, hat er die meisten Zuschauerzahlen. Cruise ist damit der einzige Prominente, der bereits zweimal in der Liste unter den ersten Zehn erschienen ist. Auf weiteren Plätzen stehen zwei bekannte Musikbands: die Rolling Stones und U2. Ein Sportler folgt auf Platz fünf, der Golfer Tiger Woods. Der US-Regisseur Steven Spielberg ist sechster. Auf dem letzten der ersten zehn Plätze steht der Schriftsteller von „Sakrileg“ und „Da Vinci Code“, Dan Brown. Das frisch gebackene Elternpaar Brad Pitt und Angelina Jolie ist weit nach hinten gerutscht. Pitt landete auf Platz 20, Jolie auf Platz 36.

Noch im Jahr 2004 stand Mel Gibson auf Platz eins, dieses Jahr reichte es für ihn nicht mal mehr unter die ersten 100. Genauso erging es Sängerin Madonna. Auch sie erschien nicht mehr in der „Celebrity 100 Power List“. Anders hingegen Paris Hilton: Sie kam auf Platz 56.

Auch zwei deutsche Prominente haben es in die Liste geschafft: Formel-1-Rennfahrer Michael Schumacher steht auf Platz 30. Heidi Klum, Top-Model, kam gerade noch hinein. Sie landetet auf Platz 96.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

February 21, 2005

Paris Hiltons Handy gehackt

Paris Hiltons Handy gehackt – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Paris Hiltons Handy gehackt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Paris Hilton

New York (Vereinigte Staaten), 21.02.2005 – Nach Angaben von Matt Drudge, Eigentümer der bekannten US-Internet-Website Drudge Report wurde Paris Hiltons Handy am Sonntag gehackt.

Offenbar nutzte Hilton ein Sidekick-Handy, mit dem es möglich ist, Fotos, Termine und Telefonnummern über das Internet zu verwalten. Paris Hilton benutzte ein leicht durchschaubares Passwort. Das wiederum machten sich Hacker nach eigenen Angaben zum Vorteil.

Durch so genannte „social engineering tactics“, waren sie in der Lage, das Passwort der Milliardenerbin zu hacken. Daten wie Fotos und ihr gesamtes Telefonbuch wurden bereits im Internet veröffentlicht.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.