WikiNews de

December 15, 2005

Michelin verlässt die Formel 1

Michelin verlässt die Formel 1 – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Michelin verlässt die Formel 1

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 19:25, 15. Dez. 2005 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Ab 2007 wird es nur noch einen Reifenhersteller in der Formel 1 geben.

Clermont-Ferrand (Frankreich), 15.12.2005 – Der französische Reifenhersteller Michelin wird die Formel 1 zum Jahresende 2006 verlassen, wie das Unternehmen mitteilte. Anlass seien Unstimmigkeiten mit dem Automobilsportweltverband FIA um das neue Reglement. „Die Position der FIA ändert sich je nach Situation und spiegelt offensichtlich fehlende Transparenz hinsichtlich der Begründung einiger Entscheidungen wider”, sagte Konzernchef Edouard Michelin der italienischen Zeitung „Gazzetta dello Sport“. „Nachdem sie eine Kostensenkung unterstützt haben, erhöht das neue Reglement der FIA die Kosten wieder um 15 Prozent – durch mehr Entwicklung, mehr Tests und mehr Logistik.“ Dass diese Pläne von den Teams unterstützt wurden, kommentierte Michelin folgendermaßen: „Wenn einige Teams das getan haben, dann nur, weil sie einen Vorteil wittern – also vor allem die Teams, die mit den Reifen unseres Konkurrenten gefahren sind, denn die konnten sich nie ganz auf die Umstände von 2005 einstellen.“

Damit wird Bridgestone ab 2007, wie schon 1999 und 2000, alleiniger Reifenhersteller der Formel 1 sein.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

October 18, 2005

Formel 1: Wichtiger Michelin-Mann wechselt zu Ferrari

Formel 1: Wichtiger Michelin-Mann wechselt zu Ferrari

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 21:22, 18. Okt. 2005 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Wird Ferrari nächste Saison wieder das Feld anführen?

Maranello (Italien) / Clermont-Ferrand (Frankreich), 18.10.2005 – Für die Scuderia Ferrari war die abgelaufene Saison das schlechteste Jahr seit über zehn Jahren. Experten erklären das mit der Schwäche der Bridgestone-Reifen im Vergleich zur Konkurrenz von Michelin.

Jetzt hat Ferrari Gérald Brussoz ins Team geholt. Der Franzose war seit 1993 Mitarbeiter bei Michelin. Seit 2000 war er in leitender Position in der Formel-1-Abteilung. Nachdem Pascal Vasselon im März 2005 zu Toyota gewechselt ist, wurde sein Betätigungsfeld ausgeweitet. Ein Michelin-Sprecher bestätigte den Weggang des langjährigen Mitarbeiters: „Er hat im September das Unternehmen verlassen. Wir wünschen ihm für seine Zukunft natürlich alles Gute.“

Ein übermäßiger Wissenstransfer ist allerdings nicht zu befürchten. Das Reifenreglement wird sich in der Saison 2006 komplett ändern, weswegen die Technologie der Saison 2005 wertlos sein wird. Aufgrund dessen wird man vor Saisonbeginn auch keine seriöse Vorhersage über das Kräfteverhältnis der Reifenhersteller treffen können.

Themenverwandte Artikel

Quelle

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.