WikiNews de

May 19, 2006

Privatbrauerei Veltins hält an Rudi Assauer fest

Privatbrauerei Veltins hält an Rudi Assauer fest

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 22:12, 19. Mai 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Gelsenkirchen / Meschede (Deutschland), 19.05.2006 – Am Mittwoch, dem 17. Mai ist der Manager vom FC Schalke 04, Rudi Assauer, mit sofortiger Wirkung von seinem Amt zurückgetreten. Vorausgegangen war ein Zerwürfnis mit dem Aufsichtsrat des Vereins. Heute hat sich die Privatbrauerei Veltins zu Wort gemeldet. Sie will auch künftig an Assauer festhalten.

Der Manager hat mit Veltins einen langjährigen Vertrag abgeschlossen. Zusammen mit seiner Lebensgefährtin, der Schauspielerin Simone Thomalla, hat Assauer drei Werbefilme für das Bier gedreht. Die Werbespots laufen seit einiger Zeit für Veltins sehr erfolgreich im Fernsehen.

Darüber hinaus besteht ein Werbevertrag von Veltins mit dem Verein Schalke 04. Er läuft noch bis ins Jahr 2015 und soll laut Veltins ebenfalls unverändert bestehen bleiben.

Themenverwandte Artikel

  • Rudi Assauer mit sofortiger Wirkung zurückgetreten (17.05.2006)

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

April 16, 2006

Friedrich Merz dementierte Ablösung von Bahnchef Hartmut Mehdorn

Friedrich Merz dementierte Ablösung von Bahnchef Hartmut Mehdorn

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 19:33, 16. Apr. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Meschede (Deutschland), 16.04.2006 – Spekulationen, wonach der Bundestagsabgeordnete Friedrich Merz (CDU) den Bahnchef Hartmut Mehdorn ablösen soll, hat Merz gestern Nachmittag als falsch zurückgewiesen. Noch gestern Morgen hieß es, Merz solle Mehdorn in Kürze im Amt folgen. Merz bezeichnete die Pressemeldungen als Gerücht. Dementis kamen gestern auch vom Bundesverkehrsministerium und vom Bundesfinanzministerium.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

April 14, 2005

Zweistellige Millionensumme für Namensrechte

Zweistellige Millionensumme für Namensrechte

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Arena AufSchalke

Gelsenkirchen / Meschede (Deutschland), 14.04.2005 –Nun ist es offiziell: Der siebenmalige deutsche Fußballmeister FC Schalke 04 hat die Namensrechte an seinem neuen Stadion, der Arena auf Schalke an seinen Sponsor, die Brauerei C.&.A. Veltins in Meschede-Grevenstein, verkauft. Diese Information gab Schalkes Vorstandschaft am Dienstag auf einer Pressekonferenz bekannt.

Der Vertrag mit Veltins läuft zehn Jahre und beinhaltet eine Option für weitere fünf Jahre. Es wurden öffentlich keine Zahlen genannt, Kenner der Branche schätzen die Höhe des gesamten Sponsoringvertrages auf rund 50 Millionen Euro. Dem gegenüber stehen Schulden des Vereins in Höhe von etwa 110 Millionen Euro. Die Arena wurde am 13. August 2001 eröffnet.

Schalke-Manager Rudi Assauer zu dem Vertrag: „Veltins ist für uns ein idealer Partner, mit dem uns eine gelernte, gute Partnerschaft verbindet. Wir hatten seit der Eröffnung diverse Anfragen, die Namensrechte der Arena zu vergeben. Für Veltins sprach unter anderem, dass die Brauerei ohne Wenn und Aber einer langen Bindung zugestimmt hat, die für die Vergabe der Namensrechte von entscheidender Bedeutung ist“. Assauer hat mit seiner Lebensfährtin Simone Thomalla zusammen mehrere Werbefilme für Veltins gedreht.

Peter Peters aus der Geschäftsführung Schalkes kommentierte den Vertrag mit den Worten: „Wir haben unser Tafelsilber nicht verkauft, sondern jährlich stabile Einnahmen erzielt.“

Die Brauerei gab auf der Pressekonferenz ebenfalls eine Stellungnahme ab: „Die Arena ist die schönste und größte Kneipe der Welt“. Seit dem 1. Juli 2001 war die VICTORIA Versicherung Hauptsponsor Schalkes. Nun hat Veltins aufgeholt.

Ein weiterer Interessent an den Arena-Namensrechte hatte neben weiteren Mitbewerbern der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung. Samsung hat jedoch den nötigen Kampfgeist nicht gezeigt, um sich die Rechte sichern zu können.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

April 11, 2005

WDR: Schalke verkauft Namensrechte der Arena an Veltins

WDR: Schalke verkauft Namensrechte der Arena an Veltins

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Arena AufSchalke

Gelsenkirchen / Meschede (Deutschland), 11.04.2005 – Nach Informationen des Westdeutschen Rundfunks hat der FC Schalke 04 die Namensrechte an seinem neuen Stadion, der Arena auf Schalke an seinen Sponsor, die Brauerei C.&.A. Veltins in Meschede-Grevenstein, verkauft. Demzufolge würde die Arena vermutlich ab der nächsten Saison, auf jeden Fall pünktlich zur im Sommer 2006 in Deutschland anstehenden Fußballweltmeisterschaft, Veltins-Arena heißen. Eine offizielle Stellungnahme des Vereins gibt es derzeit noch nicht.

Themenverwandte Artikel

Quellen

Originäre Berichterstattung
Plume ombre.png
Dieser Artikel enthält Journalismus aus erster Hand. Siehe auch die Diskussionsseite für Details.

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

February 16, 2005

Veltins will Frankenheim schlucken

Veltins will Frankenheim schlucken – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Veltins will Frankenheim schlucken

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Meschede / Düsseldorf (Deutschland), 16.02.2005 – Im Geschäftsjahr 2004 hat die Mescheder Brauerei Veltins einen um 1,4 Prozent auf 225 Millionen Euro gestiegenen Umsatz mit einem Ausstoß von 2,39 Millionen Hektolitern verzeichnet. Das ist der höchste Ausstoß in der über 180-jährigen Firmengeschichte, sagte der Generalbevollmächtige Michael Huber in Düsseldorf. Besonders die Mischgetränke „V+“ konnten einen Zuwachs um 54,1 Prozent auf 228.100 Hektoliter melden. Auch mit den Erträgen, die höher als 2003 waren, sei die Firma „sehr zufrieden“, ohne allerdings konkrete Zahlen zu nennen.

Die gesamte Veltins-Gruppe habe ihren Umsatz um 13 Millionen Euro auf 603 Millionen Euro steigern können. Mit dem eigenen Bier wird also nur noch etwas mehr als ein Drittel des Umsatzes erwirtschaftet. Der Rest kommt aus Getränkemärkten, Bierverlegern, der eigenen Getränkespedition und der Beteiligung an der Brauerei Maisel.

2005 will Veltins weiter zulegen und zwar ohne Preiserhöhungen. Bereits im ersten Quartal rechnet Veltins mit einer Entscheidung in den derzeit laufenden Übernahmegesprächen mit der Frankenheim-Brauerei. Obwohl Veltins nicht exklusiv mit der Altbierbrauerei verhandelt, sei Frankenheim eine „sehr gute Marke“ und würde aufgrund der Größe zur Veltins-Gruppe passen, so Huber.

Ein Sprecher der Frankenheimer-Brauerei sagte, dass Frankenheim mit mehreren Parteien spreche, unter anderem auch mit der Veltins-Gruppe. Es gibt allerdings derzeit keine Favoriten. Auch die Brauereien Bitburger, Warsteiner und Krombacher aus Siegen haben Interesse an einer Übernahme bekundet.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.