WikiNews de

October 12, 2011

Vico Merklein vom Team Sopur siegt beim Heidelberger Rollstuhlmarathon

Filed under: Behindertensport,Heidelberg,Veröffentlicht — admin @ 5:00 am

Vico Merklein vom Team Sopur siegt beim Heidelberger Rollstuhlmarathon

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 15:10, 12. Okt. 2011 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Nach spannendem Sprintfinale fahren Vico Merklein (Team Sopur) gefolgt von Tobias Knecht (Otto Bock Team) und David Franek (Stade Francais) beim Heidelberger Rollstuhlmarathon ins Ziel ein.

Heidelberg (Deutschland), 12.10.2011 – Beim Finallauf der diesjährigen Handbike Citymarathon Trophy (HCT) am 9. Oktober 2011 in Heidelberg siegte Vico Merklein vom Team Sopur. Der 33-jährige Athlet benötigte 1:05:40,7 Stunden für die 44 Kilometer lange Strecke, die im Rahmen des 11. Heidelberger Rollstuhlmarathons entlang dem Neckar für insgesamt 429 Teilnehmer aus 17 Nationen zur Rennstrecke wurde. Bei den Frauen fuhr die derzeitige Weltmeisterin Ursula Schwaller aus der Schweiz mit 1:15:07,3 Stunden als Schnellste ins Ziel.

Auch im siebten und letzten der HCT-Rennen in der Saison 2011 präsentierten sich die nach ihrem Behinderungsgrad in drei Klassen eingeteilten Handbiker mit viel Biss, um noch letzte Punkte für die Jahresgesamtwertung zu sammeln.

Das vom Rollstuhlhersteller Sunrise Medical gemeinsam mit Audi und Schwalbe gesponserte Team Sopur war mit 14 Athleten am Start. Neben dem Weltrekordhalter in der Marathon-Distanz und Vizeweltmeister im Zeitfahren Vico Merklein schafften es auch seine Teamkollegen, der Pole Arkadiusz Skrzypynski (5. Platz) und der Holländer Mischa Hielkema (7. Platz), auf die vorderen Ränge in der Gesamtwertung. Dabei stellte Hielkema, der das erste Mal in Heidelberg startete, in seiner Klasse (H2) sogar eine neue Weltbestzeit über die Marathondistanz auf. Erstmals bei einem Handbike-Marathon am Start war das jüngste Team-Sopur-Mitglied, die 18-jährige Alpinsportlerin Anna Schaffelhuber. Das Ausnahmetalent im Monoski erlangte in der Gesamtwertung der Frauen auf Anhieb den achten Platz.

Team Sopur-Manager Errol Marklein zeigte sich nach dem Rennen nicht nur aufgrund der starken Leistung seines Teams, sondern auch über die gelungene Premiere des neuen Sopur Rennbikes erfreut. Zwei seiner Athleten, darunter Sieger Vico Merklein, waren erstmals in dem mit knapp 13 Kilogramm Gewicht besonders leichten Handbike gestartet. Sunrise Medical hatte die Produktneuheit gerade rechtzeitig zum Heidelberger Rollstuhlmarathon auf den Markt gebracht. „Durch den Einsatz neuer Technologien konnten wir das Gewicht beim neuen Shark RS um zweieinhalb Kilogramm reduzieren – und das bei hervorragendem Fahrverhalten. Das heutige Ergebnis bestätigt unsere Entwicklung auf eindrucksvolle Weise“, erläutert Marklein, der das neue Handbike maßgeblich mitentwickelt hatte.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

August 27, 2007

Rollstuhlbasketball-Europameisterschaft 2007 in Wetzlar

Rollstuhlbasketball-Europameisterschaft 2007 in Wetzlar

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 19:44, 27. Aug. 2007 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Wetzlar (Deutschland), 27.08.2007 – Die diesjährige Rollstuhlbasketball-Europameisterschaft findet vom 23. August bis zum 2. September 2007 in Wetzlar statt. Die Spiele werden in der 4.000 Zuschauer fassenden Rittal Arena, Heimspielstätte des Handball-Bundesligisten HSG Wetzlar, und der 1.800 Zuschauer fassenden August-Bebel-Sporthalle, Heimspielstätte des Rollstuhlbasketball-Bundesligisten RSV Lahn-Dill, ausgetragen.

Den Wettkampf bestreiten zwölf Herren- und sechs Damen-Teams aus ganz Europa. Das Auftaktspiel Deutschland–Israel (Herren) wurde durch Bundespräsident Horst Köhler eröffnet.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

September 8, 2006

Fußball-WM der Menschen mit Behinderung: Deutschland im Viertelfinale

Fußball-WM der Menschen mit Behinderung: Deutschland im Viertelfinale

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 20:58, 8. Sep. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Bielefeld (Deutschland), 08.09.2006 – Bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 der Menschen mit Behinderung hat die deutsche Mannschaft in Bielefeld gestern den Einzug ins Viertelfinale geschafft. Das Tor schoss Andreas Timm in der 48. Minute. Weitere Chancen konnte die Mannschaft nicht verwerten. Auch eine rote Karte gab es – für den russischen Torwart, weil er vor dem deutschen Strafraum ein hartes Foul gegen Dirk Müller, den deutschen Torwart, beging, obwohl der Ball schon weggespielt worden war.

Schon beim Eröffnungspiel am 29. August hatte die deutsche Mannschaft gegen die Japaner mit 3:0 gewonnen. Die Tore schossen Rodel Schmitz vom VfL Leverkusen (11. Minute), Ahmet Demir aus Düren (53. Minute) und Tufan Civelik aus Datteln in der letzten Minute – dieses durch einen Foulelfmeter. Somit steht Deutschland an erster Stelle in der Gruppe A.

Das nächste Spiel mit der deutschen Mannschaft ist am kommenden Sonntag in Bottrop gegen Frankreich. Das Endspiel findet am 16. September in Leverkusen in der BayArena statt.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Sport

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

March 20, 2006

IX. Winter-Paralympics in Turin beendet

IX. Winter-Paralympics in Turin beendet – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

IX. Winter-Paralympics in Turin beendet

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 20:20, 20. Mrz. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Olympische Fackel

Turin (Italien), 20.03.2006 – In Turin sind gestern die IX. Winter-Paralympics zu Ende gegangen. Die Olympischen Spiele der Behinderten liefen 2006 unter dem Motto „Geist in Bewegung“.

Die Wettbewerbe finden in 58 Sportarten statt. Das deutsche Team, das bei den Paralmpics 2002 in Salt Lake City das das erfolgreichste Team war, wurde in die Turin zweitbeste Mannschaft von insgesamt 39 Nationen. Die deutschten Athleten erkämpften acht Gold, fünf Silber und fünf Bronzemedaillen. Die nächsten Olympischen Winter-Paralympics finden 2010 in Vancouver statt.

Themenverwandte Artikel

  • IX. Winter-Paralympics in Turin eröffnet (10.03.2006)

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

March 10, 2006

IX. Winter-Paralympics in Turin eröffnet

IX. Winter-Paralympics in Turin eröffnet

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 23:24, 10. Mrz. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Olympische Fackel

Turin (Italien), 10.03.2006 – Genau vier Wochen nach der Eröffnung der XX. Olympischen Winterspiele in Turin und zwölf Tagen nach deren Ende wurden heute um 19:12 Uhr am gleichen Ort die IX. Winter-Paralympics eröffnet.

Die Paralympics sind die Olympischen Spiele der Behinderten und laufen 2006 unter dem Motto „Geist in Bewegung“. Die Eröffnungworte während einer farbenfrohen Eröffnungsshow sprach Italiens Staatspräsident Carlo Azeglio Ciampi. Prominente Gäste der Eröffnungsfeier waren der deutsche Bundespräsident Horst Köhler und IOC-Präsident Jacques Rogge.

Die Wettbewerbe finden in 58 Sportarten statt. Aus 39 verschiedenen Nationen sind insgesamt 535 Sportler angereist. Bei den Paralmpics 2002 in Salt Lake City war die deutsche Mannschaft das erfolgreichste Team.

Die IX. Winter-Paralympics dauern bis zum 19. März 2006

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.