WikiNews de

August 31, 2006

Peter Neururer nicht mehr Trainer bei Hannover 96

Peter Neururer nicht mehr Trainer bei Hannover 96

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 10:09, 31. Aug. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Hannover (Deutschland), 31.08.2006 – Hannover 96 und Trainer Peter Neururer haben gestern Ihre Zusammenarbeit beendet. Nachdem aufgrund der aktuellen sportlichen Krise in den vergangenen Tagen mehrere Gespräche zwischen Vereinsführung und Trainer stattgefunden hatten, einigten sich beide Parteien nach offizieller Sprachregelung einvernehmlich auf eine sofortige Vertragsauflösung. Über die Höhe der Abfindung für Peter Neururer wurde Stillschweigen vereinbart.

Peter Neururer hatte das Amt des Cheftrainers in Hannover im November 2005 von Ewald Lienen übernommen und mit einer Serie von zehn Spielen ohne Niederlage erfolgreich begonnen. Zuletzt blieb die Mannschaft jedoch seit März 2006 elf Bundesligaspiele in Folge sieglos und starte in die Bundesliga-Saison 2006/2007 mit drei Niederlagen und 2:11 Toren. Neururer war in den letzten Monaten umstritten. Nach der 0:3-Heimniederlage gegen Aufsteiger Alemannia Aachen am dritten Spieltag wurden bereits Spekulationen über mögliche Nachfolger veröffentlicht, obwohl über die Fortsetzung oder Beendigung der Zusammenarbeit noch nicht entschieden war. Peter Neururer äußerte sich positiv über die Gespräche mit der Vereinsführung, die professionell geführt wurden, beklagte sich jedoch über Heckenschützen im Umfeld des Vereins, wie er es in diesem Ausmaß bei keiner seiner bisherigen Trainerstationen erlebt habe.

Bis ein Nachfolger gefunden ist, leiten die bisherigen Co-Trainer Thomas Kristl und Michael Schjönberg sowie Torwarttrainer Jörg Sievers das Training der Profimannschaft. Nach Vereinsangaben muss nicht zwingend vor dem nächsten Bundesligaspiel am 15. September 2006 ein neuer Cheftrainer verpflichtet werden. Zunächst soll ein Anforderungsprofil erstellt werden.

Themenverwandte Artikel

  • Portal Hannover 96

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

August 10, 2006

Hannover 96 stellte Frank Fahrenhorst vor

Hannover 96 stellte Frank Fahrenhorst vor

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 18:05, 10. Aug. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Hannover (Deutschland), 10.08.2006 – Hannover 96 stellte am Montag Frank Fahrenhorst offiziell als neuesten Zugang für die Bundesliga-Saison 2006/07 vor. Bei der offiziellen Pressekonferenz stellte Fahrenhorst seine persönliche Sicht auf die wochenlangen Transferverhandlungen dar, da er sich lange Zeit negativ zu einem Wechsel geäußert hatte. Dabei übte er Kritik an seinem alten Verein Werder Bremen: Noch zwei Wochen vor seinem Wechsel sei ihm versichert worden, Bremen plane die kommende Saison mit ihm. Nach Eintreffen eines offiziellen Angebots von Hannover 96 nur eine Woche später sei dieses jedoch nicht mehr der Fall gewesen. Fahrenhorst betonte, dass er sich vor dem Hintergrund dieser neuen Situation bewusst für Hannover 96 entschieden habe, da der Verein sich intensiv um ihn bemüht und ihn überzeugt habe.

96-Trainer Peter Neururer betonte, dass er Fahrenhorst nach dem Transfer von Per Mertesacker zu Werder Bremen als wertvolle Verstärkung betrachte, und stellte in Aussicht, dass er bei entsprechender Leistung im Training bereits im ersten Punktspiel am kommenden Sonntag, nur fünf Tage nach seiner Verpflichtung, zum Einsatz kommen könnte. Darüber hinaus sehe er eine gute Perspektive für Fahrenhorst, bei entsprechenden Leistungen zurück in den Kreis der Nationalmannschaft zu gelangen. Bisher absolvierte Fahrenhorst zwei Länderspiele für die deutsche Nationalmannschaft.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

May 23, 2005

Marcel Koller wird neuer Trainer beim VfL Bochum

Marcel Koller wird neuer Trainer beim VfL Bochum

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bochum (Deutschland), 23.05.2005 – Der zukünftige deutsche Fußballzweitligist VfL Bochum hat heute Marcel Koller als neuen Trainer vorgestellt.

Der Schweizer erhält einen Vertrag für zwei Jahre und ersetzt damit Peter Neururer als Chefcoach des Vereins. Der VfL Bochum, der in der vorvergangenen Saison noch im UEFA-Cup spielte, machte in letzter Zeit eine sportliche Talfahrt durch, die mit dem Abstieg in die zweite Liga gipfelte. Der neue Trainer, der dem Verein zum direkten Wiederaufstieg verhelfen soll, war zuletzt von November 2003 bis Juni 2004 beim 1. FC Köln beschäftigt, konnte den Klub aber nicht vor dem Abstieg retten. Auf der Internetseite der ARD wird Koller zu seiner neuen Aufgabe wie folgt zitiert: „Ich bin richtig heiß. Ich hatte ein Jahr lang Pause. Der Fußball hat mir sehr gefehlt.“

Er wurde 2000 mit dem FC St. Gallen und 2003 mit den Grashoppers Zürich Schweizer Meister.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

May 8, 2005

Fußball: Der 1. FC Nürnberg hat den Klassenerhalt gesichert

Fußball: Der 1. FC Nürnberg hat den Klassenerhalt gesichert

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Frankenstadion

Nürnberg (Deutschland), 08.05.2005 – Die Nürnberger „Club-Fans“ sind erleichtert. Ihr Verein hat am Samstag den Klassenerhalt in der ersten Bundesliga gesichert.

Im Nürnberger Frankenstadion gewann der 1. FC Nürnberg gegen den VfL Bochum vor 44.650 Zuschauern mit 2:1 (1:0). Die Zuschauer sahen nur mäßigen Fußball, die Spieler beider Vereine leisteten sich unter anderem zahlreiche Fehlpässe. Die Tore für den Club schossen Markus Daun (21.) und Marek Mintál (85.), Bochums Torschütze war während der Nachspielzeit Martin Meichelbeck.

Während Nürnberg gerettet ist und die Anhänger des Clubs jubeln, wird es der VfL Bochum hingegen schwer haben, in der ersten Liga verbleiben zu können. Bochums Punktestand macht wenig Hoffnung auf einen Klassenerhalt. Eine kleine Chance hätte Bochum, wenn am Sonntag Borussia Mönchengladbach gegen den Hamburger SV verlöre. Der Trainer des VfL, Peter Neururer, durfte in Nürnberg ein trauriges Jubiläum feiern. Es war sein 100. Spiel als Bochumer Trainer. Der Abstieg Bochums in die zweite Liga ist nun schon der fünfte Abstieg des VfL.

Themenverwandte Artikel

  • Nürnberg verliert letztes Testspiel vor Beginn der Bundesligasaison
  • Portal:Deutsche Fußball-Bundesliga

Quellen

  • Montegoblue / Gewährsfrau

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.