WikiNews de

June 3, 2008

Dynamo Dresden hat Trainer Eduard Geyer entlassen

Filed under: 1. FC Dynamo Dresden,Dresden (regional),Veröffentlicht — admin @ 5:00 am

Dynamo Dresden hat Trainer Eduard Geyer entlassen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 22:47, 3. Jun. 2008 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Dresden (Deutschland), 03.06.2008 – Der Fußballverein Dynamo Dresden hat mit sofortiger Wirkung seinen 63-jährigen Trainer Eduard Geyer entlassen. Die Entscheidung fiel in dieser Form, obwohl Dresden mit seinem ehemaligen Trainer das Minimalziel, die 3. Bundesliga, geschafft hatte.

Sportdirektor Ralf Minge äußerte sich dazu wie folgt: „Wir brauchen strategisch einen neuen Mann, der auf die Jugend setzt.“ Eduard Geyer hatte am 27. September 2007 das Amt von Norbert Meier übernommen. Meier war damals entlassen worden, weil er mit dem Verein nicht die gewünschten Erfolge erzielt hatte.

Die gestrige Trennung des Vereins von seinem Trainer Eduard Geyer kam nach vereinsinternen Querelen der letzten Wochen trotzdem überraschend. Ein Nachfolger steht bis jetzt noch nicht fest.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

February 2, 2005

Fußballskandal: Razzia bei Nürnberger Club-Profi

Fußballskandal: Razzia bei Nürnberger Club-Profi

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Nürnberg / Berlin / Dresden (Deutschland), 02.02.2005 – Der Wettskandal im deutschen Fußballprofigeschäft zieht seine Kreise. Gestern hat am frühen Morgen in weiten Teilen Deutschlands eine Groß-Razzia bei Fußballspielern und Schiedsrichtern stattgefunden.

Mehr als 150 Beamte waren im Einsatz, bei 19 Beschuldigten haben Durchsuchungen stattgefunden. Einer davon war der Ex-Dresdner Spieler Maik Wagefeld, seit der Saison 2004 Spieler des 1. FC Nürnberg. Einige Minuten nach 06:00 Uhr klingelte es an seiner Haustüre. Mehrere Polizeibeamte baten auf Anordnung des Amtsgerichtes Berlin-Tiergarten eingelassen zu werden. Wagefeld zeigte sich gegenüber den Beamten kooperativ und erteilte bereitwillig Auskunft. Er gab ihnen auch die Möglichkeit zur Konteneinsicht. Wagefeld gab zu, von der mysteriösen Sonderzahlung an den Dresdner Club gewusst zu haben, fand daran aber nichts Außergewöhnliches.

Kurzzeitig wurde sein Handy sichergestellt, Wagefeld wurde jedoch nicht verhaftet. Er hat jetzt einen Anwalt eingeschaltet und sofort seinen Nürnberger Arbeitgeber informiert. Der 1.FCN steht hinter seinem Spieler und sieht keinen Grund, an den Angaben Wagefelds zu zweifeln.

Themenverwandte Artikel

Portal:Fußball-Wettskandal

Quellen

  • Montegoblue Gewährsfrau

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.