WikiNews de

October 26, 2005

Geiselnahme in Lehrte unblutig zu Ende gegangen

Geiselnahme in Lehrte unblutig zu Ende gegangen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 22:45, 9. Nov. 2005 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Lehrte (Deutschland), 26.10.2005 – Drei gesuchte Straftäter wurden am Dienstag in Lehrte bei Hannover von einem Spezialeinsatzkommando der Polizei verhaftet. Das teilte die Polizei am darauffolgenden Tag mit.

Gesucht wurden die Männer wegen eines länger zurückliegenden Überfalls auf eine Postagentur. Zusätzlich wurde ihnen ein Straßenraub zur Last gelegt. Für diese Vergehen erging bereits ein Haftbefehl. Am Dienstag wurden die drei Männer von einem Polizeibeamten, der sich auf dem Weg in die Arbeit befand, zufällig erkannt. Er wußte von dem Haftbefehl und löste einen Alarm aus.

Daraufhin kamen die Ermittler zum Einsatz. Sie folgten den Straftätern im Alter zwischen 18 und 24 Jahren in ein Mehrfamilienhaus. Dort hatten sie einen Paketdienst-Fahrer niedergeschlagen, als er ein Paket abgeben wollte. Anschließend hatten sie den 35 Jahre alten Mann gefesselt und auf dem Dachboden des Hauses festgehalten.

Die Geisel konnte unblutig von der Polizei befreit und die Männer verhaftet werden.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

January 27, 2005

Weihnachtspakete bei Post verschwunden

Weihnachtspakete bei Post verschwunden – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Weihnachtspakete bei Post verschwunden

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.
Parcel.fbi.jpg

Trier (Deutschland), 27.01.2005 – Wie die Deutsche Post jetzt bestätigte, sollte kurz vor Weihnachten ein mit dem Transport beauftragtes externes Unternehmen die Pakete bei der Postagentur in Trier-Süd abholen. Es wurden auch 50 bis 100 Pakete abtransportiert, sie kamen aber nie bei der Versandzentrale an und sind seitdem verschwunden. Postfahnder verdächtigen den beauftragten Transportunternehmer oder einen Trickbetrüger und haben die Polizei eingeschaltet. Wie und wann das Verschwinden auffiel, wurde nicht mitgeteilt.

Bundesdeutsche Postagenturenraubzüge der letzten Wochen:

  • Badische Zeitung am 26. Januar 2005: „Ermittlungen dauern an“ Nach wie vor laufen die Ermittlungen nach dem Überfall auf die Postagentur in Tegernau Mitte Dezember.
  • Hannoversche Allgemeine Zeitung am 14. Januar 2005: „Drei Räuber gefasst“ Auf ungewöhnliche Weise hat die Polizei am Freitag einen Raubüberfall auf eine Postagentur in Lehrte-Steinwedel aufgeklärt.
  • e110.de am 5. Januar 2005: „Unbekannte sind in der Nacht in einen Einkaufsmarkt in Prösen eingebrochen“ Die Täter waren nach Polizeiangaben durch eine Nebeneingangstür gewaltsam in den Laden bei Elsterwerda eingedrungen. Dort stahlen sie Bargeld, Spirituosen, Zigaretten und in der angeschlossenen Postagentur auch Briefmarken.
  • Wormser Zeitung am 5. Januar 2005: „Brutale Räuber überfallen Post“ Leichte Verletzungen trug am Montagabend die 51-jährige Angestellte der Postagentur in der Pfiffligheimer Straße 14 in Worms davon, die Opfer eines Überfalls wurde.
  • Peiner Allgemeine Zeitung am 30. Dezember 2004: „Schon wieder Überfall auf Postagentur“ Bereits zum zweitenmal innerhalb eines halben Jahres ist „Der Kleine Laden“ in Hämelerwald bei Peine ausgeraubt worden.

Themenverwandte Artikel

Hintergrundinformationen

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.