WikiNews de

May 17, 2006

General Motors reduziert Belegschaft des Opel-Werks in Ellesmere Port

General Motors reduziert Belegschaft des Opel-Werks in Ellesmere Port

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 22:05, 17. Mai 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Ellesmere Port (Vereinigtes Königreich) / Zürich (Schweiz), 17.05.2006 – Heute gab die Opel-Mutter, General Motors (GM), bei einer Pressekonferenz in Zürich die Streichung von 900 Arbeitsplätzen in Ellesmere Port aus Kostengründen bekannt. Somit fällt jeder dritte Arbeitsplatz im englischen Werk weg. Begründet wurde der Schritt mit den rückgängigen Verkaufszahlen für den Astra.

Die Maßnahme soll bis Ende 2006 abgeschlossen sein. GM betonte, sie wolle den Abbau sozialverträglich durchführen. Das Opel-Werk in Bochum, in dem ebenfalls Astra-Modelle produziert werden, ist von der Maßnahme nicht betroffen.

Während die Entscheidung vom Betriebsrat der GM Europe als „kurzfristig“ bezeichnet wurde, ist der Ausschluss betriebsbedingter Kündigungen vom Vorsitzenden des Europäischen Arbeitnehmerforums als Erfolg gewertet worden.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

December 9, 2004

General Motors entlässt nicht nur bei Opel

General Motors entlässt nicht nur bei Opel

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Ehemaliges Hauptquartier in Detroit

Rüsselsheim (Deutschland), 09.12.2004 – Im Überlebenskampf von Opel kommen die Sanierungsbemühungen General Motors nach wochenlangen Verhandlungen und wilden Streiks voran. Im Rahmen des mit der Europazentrale von General Motors vereinbarten Restrukturierungsprogramms sollen auch insgesamt 2.000 Arbeitsplätze an vier Standorten außerhalb Deutschlands vernichtet werden. Dies betrifft die Werke Antwerpen (Belgien), Saragossa (Spanien), Trollhättan (Schweden) und Ellesmere Port (Großbritannien). Auch in den USA hat GM die Schließung von zwei weiteren Firmen angekündigt.

Eingeschlossen werde auch eine Verringerung der Führungskräfte um 15 Prozent. Die Kosten der Sanierung belaufen sich schätzungsweise auf rund eine Milliarde US-Dollar. Die Umsetzung erfolgt in den Jahren 2005 und 2006.

Themenverwandte Artikel

  • Themenportal Opel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.