WikiNews de

August 6, 2006

Telekommunikationssatellit „Hot Bird 8“ fliegt im Weltall

Telekommunikationssatellit „Hot Bird 8“ fliegt im Weltall

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 14:45, 6. Aug. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Baikonur (Kasachstan), 06.08.2006 – Der „heiße Vogel“ fliegt jetzt im Weltall: Der Telekommunikationssatellit „Hot Bird 8“ wurde durch eine russische Trägerrakete des Typs „Proton M“ in eine Erdumlaufbahn transportiert. Die Rakete nutzte eine Oberstufe vom Typ „Breeze M“, die bei ihrem letzten Einsatz im Februar dieses Jahres versagte. Der Raketenstart im Auftrag der Betreibergesellschaft „International Launch Services“ (ILS) erfolgte in der Nacht von Freitag auf Samstag am 5. August um 03:48 Uhr Ortszeit vom kasachischen Weltraumbahnhof Baiqongyr aus.

Die Aufgabe des Satelliten ist die Übertragung von digitalen Fernsehsignalen in Europa, Nordafrika und im Mittleren Osten. Mit den Hot-Bird-Satelliten überträgt Eutelsat 950 digitale TV-Sender und 600 Radioprogramme an 110 Millionen Haushalte mit Kabel- oder Satellitenanschluss. Positioniert wird der Satellit auf 13 Grad Ost. Der kommerzielle Betrieb des neuen Satelliten soll laut Giuliano Berretta von der Firma „Eutelsat“ im Oktober diesen Jahres aufgenommen werden. „Hot Bird 8“ ist der größte künstliche Trabant des Satellitenbetreiberunternehmens und wird „Hot Bird 3“ ablösen.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Unbemannte Raumfahrt

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

July 29, 2005

Gewitter legt Kabelfernsehen in Ilmenau lahm

Gewitter legt Kabelfernsehen in Ilmenau lahm

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Ilmenau (Deutschland), 29.07.2005 – Ein mehrstündiges Gewitter in der Nacht vom 28. zum 29.07.2005 hat das Kabel-Fernsehnetz in Ilmenau lahm gelegt. Erst gegen Abend konnte das Problem seitens des Betreibers Kabel-Deutschland gelöst werden.

Quellen

Originäre Berichterstattung
Plume ombre.png
Dieser Artikel enthält Journalismus aus erster Hand. Siehe auch die Diskussionsseite für Details.

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

May 3, 2005

Privatsender tv.nrw stellt Betrieb ein und wird durch nrw.TV ersetzt

Privatsender tv.nrw stellt Betrieb ein und wird durch nrw.TV ersetzt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Sendemast

Dortmund (Deutschland), 03.05.2005 – Der private Regionalsender tv.nrw wird zum 31. Mai seinen Sendebetrieb einstellen. Schon am 1. Juni soll dafür ein neuer Sender namens nrw.TV starten. Dies gab heute der Geschäftsführer des Senders, Jörg Schütte, bekannt. Die Mitarbeiter des alten Senders in Dortmund sollen nach Düsseldorf umziehen. Dort produzierte die Deutsche Fernsehnachrichten Agentur Produktionsgesellschaft bereits die Nachrichten „nrw aktuell“, die Polit-Talkshow „nrw direkt“ sowie die Morningshow „Guten Morgen NRW“ für tv.nrw.

Die nordrhein-westfälische Landesanstalt für Medien (LfM) hatte im Dezember 2004 angekündigt, tv.nrw das Privileg als „landesweites Programm“ zu entziehen, da die regionale Berichterstattung des Senders einen zu geringen Anteil hatte. Dies hätte den Verlust des Kabelplatzes im NRW-Kabelfernsehen bedeutet. Die LfM gab dem Sender jedoch eine Übergangsfrist bis Juni 2005, um die regionale Berichterstattung auszuweiten. Dies geschah am 11. April mit der Einführung eines vierstündigen Frühstückfernsehens.

Noch am 19. April hatte tv.nrw zusammen mit der NRW-Wissenschaftsministerin Hannelore Kraft angekündigt, ein Hochschul- und Wissenschaftsmagazin zu starten, das von Studierenden gestaltet werden sollte. Das Projekt sollte von der Fachhochschule Gelsenkirchen geleitet werden.

Der neue Sender hat bereits seit Dezember 1999 eine Sendelizenz, strahlte aber bisher nur einen Probebetrieb aus. Er will nun mit einem achtstündigen Sendebetrieb starten und sich auf regionale Berichterstattung konzentrieren. Der neuen Eigentümer von tv.nrw ist auch Eigentümer der „DFA P“ und war Gründer des Nachrichtensenders „n-tv“.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Medien

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.