WikiNews de

December 2, 2015

Mehrere Tote bei Schießerei in Kalifornien

Mehrere Tote bei Schießerei in Kalifornien

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 21:35, 5. Dez. 2015 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

San Bernardino (Vereinigte Staaten), 02.12.2015 – Nach Medienberichten wurden bei einer Schießerei im kalifornischen San Bernardino 14 Personen erschossen. Die drei mit Gewehren bewaffneten Täter flüchteten mit einem schwarzen SUV. Polizeihubschrauber kreisten über der Stadt. Die Polizei forderte die Bewohner der Stadt auf, zu Hause zu bleiben. Beamte des Federal Bureau of Investigation (FBI) und des Bureau of Alcohol (AFT) ermittelten.

Vier Stunden nach der Tat wurden zwei der mutmaßlichen Täter von der Polizei erschossen, ein dritter wurde festgenommen. Es ist noch unklar, ob noch weitere Personen in die Bluttat verwickelt sind. Auch das Motiv der Täter liegt noch im Dunkeln.

Sieben Verletzte wurden in das Loma Linda University Medical Center gebracht, acht weitere werden im Arrowhead Regional Medical Center behandelt. Die Tat wurde in einem Zentrum für Behinderte verübt. Die Bewaffneten hätten in einem Konferenzraum, in dem gerade eine Weihnachtsfeier stattfand, das Feuer eröffnet. Die Täter seien maskiert und militärisch gekleidet gewesen, sagten Augenzeugen.

Tödliche Gewalt mit Schusswaffen in der Öffentlichkeit ist in den Vereinigten Staaten an der Tagesordnung. In der letzten Novemberwoche waren in einer Abtreibungsklinik in Colorado drei Menschen getötet worden.

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Wikinews-logo.svg   Portal:Vereinigte Staaten

Wikipedia-logo-v2.svg In Wikipedia gibt es den weiterführenden Artikel „Schießerei von San Bernardino 2015“.

Quellen[Bearbeiten]

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

July 16, 2006

Gouverneur Arnold Schwarzenegger kündigt Notstand in Kalifornien an

Gouverneur Arnold Schwarzenegger kündigt Notstand in Kalifornien an

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 23:03, 16. Jul. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Sacramento / San Bernardino (Vereinigte Staaten), 16.07.2006 – Gouverneur Arnold Schwarzenegger hat am 14. Juli 2006 nach einem gewaltigen Brand in Kalifornien den Notstand ausgerufen. Der Brand hatte sich zunächst auf einer Fläche von 16.000 Hektar ausgebreitet. Dementsprechend tobte dort noch ein kleinerer Brand von einer Größe von 486 Hektar in dem San Bernardino National Forest. Beide Brände vereinigten sich am 14. Juli zu einem Großbrand, der inzwischen rund 28.000 Hektar Land verwüstet hat. Ein Todesopfer ist zu beklagen. Feuerwehrleute fanden die Leiche eines seit Dienstag vermissten 57-jährigen Mannes.

Mehr als 4.000 Feuerwehrmänner wurden in das Katastrophengebiet geschickt, wo schon mehr als 200 Gebäude verwüstet wurden. Eine berühmte Hollywood-Film-Produktionsstätte in Pioneertown wurde evakuiert, aber der Brand führte letztlich nicht zu großem Schaden. Den Einsatzkräften gelang es, das Feuer vor der Urlaubsregion um Big Bear Lake zu stoppen.

Nach Angaben der Feuerwehr ist der Brand nach Blitzeinschlägen vor fast einer Woche ausgebrochen.

Zwei Bürger und neun Feuerwehrmänner, die Rauch eingeatmet oder kleine Brandwunden erlitten haben, wurden behandelt. Neun Löschflugzeuge, zwölf Hubschrauber und 100 Feuerwehrwagen bekämpfen das Feuer.

Die Wettervorhersage für das Gebiet ist nicht gut für die weitere Perspektive der Brandbekämpfung, die Temperatur soll in den kommenden Tagen nicht unter 40 Grad Celsius sinken.

niederländische Quelle Dieser Artikel ist teilweise eine Übersetzung eines fremdsprachigen Artikels vom 14.07.2006

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.