WikiNews de

March 26, 2016

Frauenrechte international: Pilotinnen in Saudi-Arabien

Frauenrechte international: Pilotinnen in Saudi-Arabien

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 20:49, 27. März 2016 (CET)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Internationaler König-Abd-al-Aziz-Flughafen

Dschidda (Saudi-Arabien), 26.03.2016 – Am 16. März fand der erste vollständig von Frauen betriebene Flug in das Königreich Saudi-Arabien statt. Ziel war der Internationale Flughafen Dschidda (Jeddah), auch als King Abdulaziz International Airport bekannt. Er liegt 80 Kilometer entfernt vom muslimischen Pilgerort Mekka. Nahezu alle Pilgergäste mit dem Ziel Mekka reisen über diesen Flughafen ein.

Mekka – Heiligtum und Pilgerziel der Muslime aus aller Welt

Im Islam gibt es für jeden genügend vermögenden Muslim die Pflicht, als eine der fünf Hauptsäulen des Islam einmal im Leben eine Wallfahrt zur Kaaba in Mekka zu machen, die oft mit einem Besuch der Grabstätte des Propheten Mohammed in Medina verbunden wird.

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Wikinews-logo.svg   Portal:Luftfahrt

Quellen[Bearbeiten]

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

August 7, 2011

Saudi-Arabien: Ein Wolkenkratzer soll die 1000 Metermarke knacken

Saudi-Arabien: Ein Wolkenkratzer soll die 1000 Metermarke knacken

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 16:39, 7. Aug. 2011 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Dschidda (Saudi-Arabien), 07.08.2011 – Dem Burj Khalifa soll in Saudi-Arabien der Titel als höchster Wolkenkratzer der Welt streitig gemacht werden. In der saudi-arabischen Hafenstadt Dschidda soll der Kingdom Tower mit einer Höhe von mindestens 1001 Meter errichtet werden.

Die Investmentfirma von Prinz Alwalid bin Talal, Kingdom Holding (KHC) hat den Bauauftrag für das spektakuläre Gebäude an die saudische Bin-Laden-Gruppe vergeben. Das von Adrian Smith entworfene Gebäude soll 786 Millionen Euro kosten. Der Architekt hat Erfahrung mit der Höhe, er hat den in Dubai stehenden Burj Kalifa (828 Meter) geplant.

KHC-Vorstandsmitglied Talal Al Maiman erklärte: „Wir wollen, dass der Kingdom Tower sowohl ein Wirtschaftsmotor als auch ein stolzes Symbol für den wirtschaftlichen und kulturellen Status des Königreichs in der Weltgemeinschaft wird“. Der Kingdom Tower soll ein ikonisches Wahrzeichen werden für die historische Bedeutung Dschiddas als traditionelles Tor in die Heilige Stadt Mekka.“

Saudi-Arabien plant seit Jahren den Bau mehrerer Megastädte und will dabei viele Milliarden investieren. Darunter die Kingdom City; Auftakt soll der jetzt in Auftrag gegebene Kingdom Tower sein.

Auf den 500.000 Quatratmetern des Turmes sollen Büros, Wohnungen und ein Hotel ihre Heimat finden. Die Fertigstellung ist für 2013 geplant.

Bekannte Wolkenkratzer

Burj Khalifa, 828 m (Foto 2008 im Bau)

Taipei, 508 m (Foto 2009)

Petronas Towers, 452 m (Foto 2008)

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

December 16, 2004

Neue Botschaft Bin Ladens aufgetaucht

Neue Botschaft Bin Ladens aufgetaucht – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Neue Botschaft Bin Ladens aufgetaucht

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Riad (Saudi-Arabien), 16.12.2004 – Seit Donnerstag kursiert im Internet ein neues Band mit einer Botschaft Osama Bin Ladens. In seiner 70-minütigen Rede prangert Bin Laden Korruption in den Reihen des saudischen Königshauses an, außerdem bezeichnet er den Konflikt in Saudi-Arabien als einen zwischen Gläubigen und Ungläubigen. Weiter betete er auch für die Kämpfer, die vorige Woche das US-amerikanische Konsulat in Dschidda erstürmt haben.

Außerdem ruft er Gläubige dazu auf, Amerikaner daran zu hindern, das Öl in der Golfregion zu nutzen. Bin Laden will, dass Terroristen ihre Aufmerksamkeit auf die Region und im speziellen auf den Irak lenken. Die Experten der CIA halten das Band für authentisch.

Die US-amerikanische Botschaft in Kuwait fordert unterdessen Amerikaner auf, öffentliche Plätze zu meiden, an denen viele Ausländer anzutreffen sind, da sie vertrauenswürdige Informationen über einen bevorstehenden Anschlag besitze.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

December 6, 2004

Geiselnahme in Saudi-Arabien

Geiselnahme in Saudi-Arabien – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Geiselnahme in Saudi-Arabien

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Saudi Arabien

Dschidda (Saudi-Arabien), 06.12.2004 – Bei einem bewaffneten Angriff gegen 11:00 Uhr Ortszeit auf das US-amerikanische Konsulat in Dschidda, Saudi Arabien am Montag, dem 06.12.2004, sind angeblich etwa 18 Personen in die Hände arabischer Terroristen geraten. Die US Botschaft in Riad teilte dem Fernsehsender CNN mit, dass sich keine US-amerikanischen Bürger in Geiselhaft befänden oder auch nur verletzt worden wären.

Die Anzahl der Geiseln wurde noch nicht offiziell bestätigt. Es handele sich ersten Angaben zufolge um vier angreifende Terroristen. Vier saudische Sicherheitskräfte seien zudem getötet worden.

Der Angriff sei zunächst mit der Explosion einer Autobombe eingeleitet worden, dann sei es zu einem Schusswechsel mit Sicherheitskräften gekommen. Danach brach Feuer aus und aus dem Gebäude drang Rauch.

Das Konsulat wurde von 200 saudischen Sicherheitskräften abgeriegelt. Hubschrauber kreisten über dem Gelände und Krankenwagen heulen über das Gelände. Ein Sprecher des saudi-arabischen Gesundheitsministeriums sagte, dass mehrere Verletzte in Krankenhäuser gebracht wurden.

Die Medien sprechen von örtlichen Angestellten als Geiseln. In ersten Agenturmeldungen war zunächst von US-amerikanischen Staatsbürgern die Rede. Die Botschaft in Riad und das Konsulat in Dhahran wurden vorsorglich geschlossen.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.