WikiNews de

May 15, 2012

DFB-Pokal: Borussia Dortmund schlägt den FC Bayern München mit 5:2

DFB-Pokal: Borussia Dortmund schlägt den FC Bayern München mit 5:2

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 21:49, 15. Mai 2012 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

DFB-Pokal

Berlin (Deutschland), 15.05.2012 – Zum dritten Mal in der Vereinsgeschichte gewinnt die Borussia Dortmund den DFB-Pokal. Die Borussia Dortmund schug den FC Bayern München mit 5:2. Für die Borussia Dortmund ist es der erste Double in der 103-jährigen Vereinsgeschichte. Die Borussia gewinnt den DFB-Pokal nach 1965 und 1989 nun zum dritten Mal. Für die Münchener ist das Champions-League-Finale am 19. Mai im eigenem Stadion die letzte Chance in dieser Saison noch einen Titel zu gewinnen.

Schon in der dritten Minute brachte Kagawa die Führung für die Dortmunder. Nach einem Foulelfmeter in der 25. Minute konnte Robben den Ausgleich erzielen. In der 41. Minute erzielte Hummels für die Dortmunder das 2:1 via Foulelfmeter. Lewandowski erhöhte in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit noch auf 3:1. In der 58. Minute schoss Lewandowski das 4:1 für die Borussia. Mit drei Toren Vorsprung müsste die Borussia jetzt als Sieger feststehen. Ribéry erzielte für die Bayern noch das 4:2. Anschließend fiel in der 81. Minute erneut durch Lewandowski das 5:2.

Unter den 75.708 Zuschauern waren auch Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundespräsident Joachim Gauck.

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

  • Portal:Fußball

Quellen[Bearbeiten]

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

February 9, 2005

Gerd Niebaum ist nicht mehr Geschäftsführer von Borussia Dortmund

Gerd Niebaum ist nicht mehr Geschäftsführer von Borussia Dortmund

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Westfalenstation Dortmund

Dortmund (Deutschland), 09.02.2005– Der Geschäftsführer und ehemalige Präsident von Borussia Dortmund, Dr. Gerd Niebaum, ist heute von seinem Posten zurückgetreten.

Der 57-Jährige, der bereits im vergangenen November seine Stellung als Präsident des Vereins Borussia Dortmund aufgegeben hat, ist nun auch als Geschäftsführer der Borussia Dortmund KGaA zurückgetreten. Zu seinen Beweggründen wird Niebaum in einer offiziellen Presseerklärung von Borussia Dortmund wie folgt zitiert: „Ich habe mich im Hinblick auf die zur Zeit sehr emotional geführte Diskussion zu diesem Schritt entschlossen, um damit einen Beitrag zur Versachlichung der Situation zu leisten. (…)“

Auch Michael Meier, der ebenfalls der Geschäftsführung angehört, bot seinen Rücktritt an, dieser wurde jedoch von Dr. Reinhard Rauball, Niebaums Nachfolger im Präsidentenamt abgelehnt.

Niebaum stand dem Verein über 18 Jahre als Präsident vor und feierte seine größten Erfolge mit dem Gewinn der Champions League 1997, des DFB-Pokals 1989 und der deutschen Meisterschaften (1995, 1996 und 2002).

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Borussia Dortmund
  • Portal:Deutsche Fußball-Bundesliga

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.