Japanische Studentin 13 Stunden lang entführt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 10:08, 19. Jul. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Tōkyō / Kawasaki (Japan), 19.07.2006 – Am 26. Juni 2006 wurde Kanako Ikeda im Tōkyōter Stadtteil Shibuya entführt, wo die 21-jährige an der Universität Meiji Gakuin studiert. Die Entführer forderten 300 Millionen Yen (etwa zwei Millionen Euro) Lösegeld. 13 Stunden später, um 01:25 Uhr nachts, befreite die Polizei sie aus einer Wohnung in Kawasaki. Drei Verdächtige wurden festgenommen.

Die Mutter der Entführten ist die in Japan bekannte Schönheitschirurgin Yuko Ikeda (47), die seit 2002 in einem Park in Shibuya ihre eigene Praxis betreibt. Ihre Tochter ist Geschäftsführerin eines Unternehmens, das von ihr entwickelte Kosmetika vermarktet. Sie macht keinen Hehl aus ihrem Reichtum: Im Fernsehen zeigte sie ihre Luxuswagen und sagte, sie habe im letzten Jahr 1,2 Milliarden Yen verdient (fast 8,2 Millionen Euro).

Nach Angaben der Polizei lief die Entführung wie folgt ab: Kanako wartete gegen 12:30 Uhr an einer Bushaltestelle, als ihr ein Mann anbot, sie mitzunehmen. Sie lehnte ab, doch er zwang sie, in einen Lieferwagen zu steigen. Sie schrie, und eine Zeugin informierte die Beamten eines etwa 200 Meter entfernt gelegenen Kōban (kleine Polizeistation).

Sofort nach der Entführung benutzen die Entführer Kanakos Mobiltelefon, um ihre Mutter anzurufen. Sie drohten, Kanako zu töten, sollte die Polizei eingeschaltet werden. In einem weiteren Anruf forderten sie 300 Millionen Yen Lösegeld.

Die Zeugin hatte sich das Nummernschild des Lieferwagens notiert. Gegen 17:00 Uhr fand die Polizei den Mietwagen, in dem zwei Männer saßen, in Kawasaki und verfolgte ihn. Die Verdächtigen kauften Lebensmittel und brachten diese in ein Apartmenthaus im Stadtteil Nakahara. Um 00:41 Uhr wurden die Männer festgenommen und befragt.

Einer von ihnen begleitete die Polizei zu der Wohnung, in der Kanako festgehalten wurde. Er brachte einen dritten Komplizen in der Wohnung dazu, die Tür zu öffnen. Neun Ermittler stürmten die Wohnung. Ein 36-jähriger Beamter wurde durch einen Streifschuss verletzt, als der Verdächtige aus der Wohnung auf ihn schoss. Kanako Ikeda wurde um 01:25 Uhr in Schutzhaft genommen.

Quellen