WikiNews de

June 23, 2011

Grimme Online Award für GuttenPlag Wiki

Grimme Online Award für GuttenPlag Wiki

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 19:11, 23. Jun. 2011 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Köln (Deutschland), 23.06.2011 – Im Zusammenhang mit der Plagiatsaffäre um den zurückgetretenen Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) machte eine Onlineplattform von sich reden, deren Benutzer wesentlich dazu beitrugen, nicht gekennzeichnete Zitate in der Dissertation des Politikers durch Recherchen im Internet nachzuweisen. Insgesamt 20.000 Autoren beteiligten sich in diesem Wiki an der gemeinsamen Recherche. Diese besondere Form der Schwarmintelligenz wurde gestern vom Grimme-Institut mit der Verleihung des Grimme Online Awards in der Kategorie „Spezial“ gewürdigt. In weiteren Kategorien wurden insgesamt sieben weitere Online-Angebote von dem Institut ausgezeichnet.

Der Direktor des Instituts, Uwe Kammann, würdigte in seiner Laudatio auf die Preisträger die kreative Intelligenz, die im Internet zum Tragen komme: „Das Netz ist politisch, kreativ, innovativ und dazu ein wichtiges Element einer kollektiven Kontrolle und individueller Teilhabe.“

Einen weiteren Preis erhielt das „DRadio Wissen“ (Deutschlandradio) für seine „ganz besondere Art, Radio und Internet miteinander zu verbinden“. Die Online-Redaktion der Zeit wurde für ihre interaktive Aufarbeitung der Gefahren ausgezeichnet, die von der Vorratsdatenspeicherung in Mobilfunktelefonen ausgeht: Was Vorratsdaten über uns verraten.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

June 22, 2006

Der Grimme Online Award 2006 wurde vergeben

Der Grimme Online Award 2006 wurde vergeben

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 10:48, 22. Jun. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Adolf-Grimme-Institut in Marl

Marl / Köln (Deutschland), 22.06.2006 – Am 2. Juni 2006 erfolgte die Übergabe der aktuellen Preise des Grimme Online Award 2006. Die Nominierungsliste gab Anfang Mai das Adolf Grimme Institut in Marl bekannt, die sechste Preisverleihung erfolgte in der Kölner Vulkanhalle.

Insgesamt wurden sieben Preisträger ausgezeichnet. Einer davon ist eine Jugendwebsite. Sie gehört der „Süddeutschen Zeitung“ und lautet „jetzt.de“. Gleich zwei Preise erhielt die Site „Ehrensenf“. Die Kategorien waren der „Intel Publikums-Preis“ und der Preis für „Kultur und Unterhaltung“. Ehrensenf ist ein Internet-Fernsehangebot.

Die Rubrik „Information“ gewann die Web-Site „iRights.info“. Ein weiteres Kinder-Net-Angebot gewann in der Sparte „Wissen und Bildung“, die Kinderwebsite „Blinde Kuh“. Der Spezial-Grimme-Online-Award-Preis 2006 ging an die Site „Spreeblick“. Dabei handelt es sich um ein multimediales Weblog.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

May 2, 2006

Nominierungen für Grimme Online Award stehen fest

Nominierungen für Grimme Online Award stehen fest

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 23:06, 2. Mai 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Adolf Grimme Institut Marl

Marl (Deutschland), 02.05.2006 – 22 Internetseiten kamen dieses Jahr auf die Nominierungsliste für den „Grimme Online Award 2006“. Dies gab heute das Adolf Grimme Institut in Marl bekannt. Eingereicht wurden in den letzten Monaten über 1.300 Vorschläge für die Kandidatenliste. Hauptkriterium für die Nominierung ist die hohe Qualität deutschsprachiger Websites.

Ins Rennen gehen Internetangebote aus der Musikwelt und dem Fernsehen, und auch das Thema Fußball-Weltmeisterschaft gehört zur Auswahl des Jahres 2006. Einige der Rubriken für die Auswahl des Awards sind „Wissen und Bildung“, „Information“ sowie „Kultur und Unterhaltung“. Darüber hinaus gibt es noch eine Rubrik „Publikumspreis“. Darüber kann jeder Internetnutzer auf der Website des „Grimme Online Award“ mit abstimmen.

Der Preis wird dieses Jahr zum sechsten Mal verliehen. Letztes Jahr erhielt unter anderem die Internetenzyklopädie Wikipedia den Preis in der Kategorie „Wissen und Bildung“. Die Übergabe der aktuellen Preise erfolgt am 2. Juni 2006 in Köln.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

February 16, 2005

Startschuss zum fünften Grimme Online Award

Startschuss zum fünften Grimme Online Award

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Adolf Grimme Institut Marl

Marl (Deutschland), 16.02.2005 – Das Adolf Grimme Institut in Marl vergibt zum fünften Mal den „Grimme Online Award“. In diesem Jahr wurden im Profil des renommierten Medienpreises neue Akzente gesetzt und die Kategorien modifiziert.

Der Grimme Online Award „Information“ zeichnet aktuelle journalistische Internet-Angebote aus, die demonstrieren, wie das Internet für neue Formen der Informationsvermittlung eingesetzt werden kann.

Der Grimme Online Award „Wissen und Bildung“ zeichnet beispielhafte Internet-Angebote aus, die der Vermittlung von allgemein relevanten Wissensinhalten dienen und einen Beitrag für gesellschaftliche Bildung, Beratung und Aufklärung leisten.

Der Grimme Online Award „Kultur und Unterhaltung“ zeichnet herausragende Online-Angebote aus, die hochwertige Formate der Kulturvermittlung und Unterhaltung entwickeln.

Zusätzlich wird in Kooperation mit Hauptsponsor Intel ein Publikumspreis verliehen. Auf der Basis der zum Grimme Online Award nominierten Vorschläge können alle Nutzer das von ihnen favorisierte Web-Angebot auswählen.

User und Anbieter können ab sofort bis zum 30.04.2005 auf der Institutsseite Vorschläge einreichen. Eine unabhängige Nominierungskommission und Jury aus Journalisten, Medienwissenschaftlern, Internetexperten und Fachleuten aus Kultur und Bildung bewertet sowohl inhaltliche und funktionale als auch gestalterische Aspekte. Sie orientieren sich bei der Beurteilung an internetspezifischen Bewertungsmaßstäben. Dabei spielen auch journalistische Qualität, kulturelle Ansprüche und gesellschaftliche Relevanz eine Rolle.

Ausgezeichnet werden bis zu sechs herausragende publizistische Onlineangebote, die sich an eine allgemeine Öffentlichkeit richten. Letztjährige Preisträger waren unter anderem „Planet Wissen“ sowie das medienkritische Magazin „Die Gegenwart“.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.