WikiNews de

June 1, 2012

Mark Webber gewinnt den Großen Preis von Monaco

Mark Webber gewinnt den Großen Preis von Monaco

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 19:44, 1. Jun. 2012 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.
WebberCanada2011.jpg

Monaco, 01.06.2012 – So etwas hat es in der Formel 1 noch nie gegeben: In sechs Rennen haben sechs unterschiedliche Fahrer jeweils einen Grand Prix gewonnen. Mark Webber gewinnt nach 78 Runden den Großen Preis von Monaco. Beim einzigen Stadtkurs der Formel 1 waren unter anderem internationale Stars wie Will Smith und Antonio Banderas nach Monaco gekommen. Auch die deutsche Fußballnationalmannschaft war in Monaco anwesend.

Am Samstag fuhr Michael Schumacher auf Pole Position. Jedoch musste Schumacher von Platz 6 starten, da er beim Großen Preis von Spanien einen Unfall verursachte und als Strafe eine Versetzung von fünf Plätzen beim nächsten Grand Prix bekam. Somit durfte Webber von Platz 1 starten.

Nach einer kurzen Berührung zwischen Romain Grosjean und Schumachers Auto, drehte sich Grosjeans Auto, und der mit französischer Lizenz startende Grosjean musste seinen Monoposto schon in der ersten Kurve abstellen. Nach dem Ausscheiden von Pastor Maldonado ebenfalls in der ersten Runde, wurde in der zweiten Runde das Safety-Car auf die Strecke geschickt. Es führte bis zur vierten Runde das Fahrerfeld an. Weil die Strecke in Monaco durch die Fahrbahn sehr eng ist, kam es kaum zu Überholmanövern. Die meisten Fahrer kamen ab der Runde 28 zum Boxenstopp. So schaffte es Alonso beim Boxenstopp Hamilton zu überholen.

Vettel war, nachdem auch Hamilton sowie die beiden Ferrari-Fahrer Alonso und Massa in die Box gefahren waren, bis zur 46. Runde Erster. Danach übernahm Webber wieder die Führung, vor Rosberg und Alonso. Wegen Problemen mit der Benzinzufuhr wurde Schumachers Auto in der 62. Runde langsamer und er stellte in der 65. Runde sein Auto an der Box ab. Durch den leichten Regen wurde das Rennen in der 72. Runde wieder etwas spannender. Zwischen dem Erstplatzierten und dem Sechsplatzierten lag nur ein Abstand von drei Sekunden. Webber blieb fehlerfrei und schaffte es, wie schon 2010, das Rennen zu gewinnen. Zweiter wurde Rosberg im Mercedes, Alonso wurde im Ferrari Dritter. Vettel wurde Vierter, Hamilton Fünfter.

Nur 15 von 24 Fahrern fuhren nach 78 Runden durchs Ziel.

Die WM-Wertung:
Platz Fahrer WM-Punkte
1. Fernando Alonso 76
2. Sebastian Vettel 73
2. Mark Webber 73
4. Lewis Hamilton 63
5. Nico Rosberg 59
6. Kimi Räikkönen 51
7. Jenson Button 45
8. Romain Grosjean 35
9. Pastor Maldonado 29
10. Sergio Pérez 22

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Wikipedia-logo-v2.svg In Wikipedia gibt es den weiterführenden Artikel „Großer Preis von Monaco 2012“.

Quellen[Bearbeiten]

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

April 17, 2006

Klimaschutz: Fürst Albert II. von Monaco am Nordpol eingetroffen

Klimaschutz: Fürst Albert II. von Monaco am Nordpol eingetroffen

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 19:17, 17. Apr. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Albert I.

Monaco, 17.04.2006 – Fürst Albert II. von Monaco ist als erster Herrscher in Amt und Würden am Ostersonntag um 17:45 Uhr MEZ am Nordpol eingetroffen. Seine Expedition zum Nordpol soll dem Klimaschutz dienen und fand zu Ehren seines Großvater Albert I. von Monaco statt. Der 48-jährige Albert möchte die Bewohner der gesamten Welt auf die Gefahren durch die Erderwärmung und die Veränderungen des Erdklimas aufmerksam machen. Durch die Erwärmung schmilzt das Packeis am Nordpol. Albert sagte zu seiner Reise, er habe „ein außerordentliches menschliches Abenteuer erlebt, doch wir dürfen dabei nicht vergessen, dass unser Planet in großer Gefahr ist. Wir müssen uns mehr denn je aufraffen, um ihn zu retten. Ich bin glücklich, dass ich mein Ziel erreicht habe und heil und gesund mit meiner Mannschaft am Nordpol angekommen bin.“

Ein weiterer Grund für die Reise war die Erinnerung an seinen Großvater Albert I. Sein Vorfahre förderte die Meeresforschung und unternahm selbst vier Reisen nach Spitzbergen.

Fürst Albert II. war letzte Woche Donnerstag in einer Gruppe von acht Personen gestartet. Ausgangspunkt der Reise war die russische Arktisstation Barneo. Die Gruppe benötigte für die rund 100 Kilometer lange Strecke zum Nordpol vier Tage. Sein Transportmittel war ein Hundeschlitten. Am Ziel angekommen hisste er zwei Flaggen. Eine für Monaco und eine für das Internationale Olympische Komitee (IOC). Albert II. ist Mitglied des IOC.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

April 8, 2006

Erster Todestag von Fürst Rainier III. aus Monaco

Erster Todestag von Fürst Rainier III. aus Monaco

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 13:15, 8. Apr. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Monaco, 08.04.2006 – Vorgestern vor einem Jahr starb in Monaco Fürst Rainier III. im Alter von 81 Jahren.

Ihm zu Ehren fand an seinem Todestag in der Kathedrale von Monaco ein Gedenkgottesdienst für den verstorbenen Monarchen statt. Seine Kinder, Fürst Albert II., Prinzessin Stephanie und Prinzessin Caroline, waren anwesend, ebenso die Kinder von Caroline: Andréa, Charlotte und Pierre Casiraghi.

Ebenfalls diese Woche wurde das Ergebnis einer Meinungsumfrage eines deutschen Onlineportals bekannt. Darin wurde Charlotte, mit vollem Namen Prinzessin Charlotte Casiragh, zur schönsten Adeligen Europas gewählt. Von allen 3.500 Teilnehmern der Umfrage wählten 44 Prozent Charlotte. Die beiden Schwedenprinzessinnen Madeleine und Victoria landeten auf den Plätzen zwei und drei.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

November 18, 2005

Herrschaftsantritt von Fürst Albert II.

Herrschaftsantritt von Fürst Albert II.

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 23:14, 18. Nov. 2005 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Monaco, 18.11.2005 – Ein gutes halbes Jahr nach dem Tod Fürst Rainiers von Monaco haben am Donnerstag in Monaco die Feierlichkeiten zum Herrschaftsantritt von Fürst Albert II. begonnen.

In Anwesenheit seiner Familie nahm der 47-jährige die Huldigung der Staatsvertreter entgegen. Die Feierlichkeiten dauern drei Tage lang. Höhepunkt wird am Samstag die Zeremonie mit gekrönten Häuptern und Vertretern des europäischen Hochadels werden. Am 12. Juli 2005 feierte Albert II. mit seinem Volk, den Monegassen, in einer Art Familienfest seinen Amtsantritt.

Themenverwandte Artikel

Quelle

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

July 13, 2005

Albert von Monaco besteigt den Fürstenthron

Albert von Monaco besteigt den Fürstenthron

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Monaco, 13.07.2005 – Drei Monate nach dem Tod Fürst Rainiers von Monaco ist gestern in Monaco Ville die Amtsübernahme durch Albert II. erfolgt. Damit hat das Fürstentum Monaco nun auch offiziell wieder einen Herrscher.

Albert zeigte sich auf dem Ehrenhof des fürstlichen Palastes, wo ihm tausende Monegassen zujubelten. Begleitet wurde er von seiner Schwester Stephanie. Die Zeremonie beinhaltete auch die symbolische Schlüsselübergabe. Anschließend gab Albert für circa 6.000 Bürger ein Champagnerbüfett.

In einer Ansprache würdigte Albert seinen verstorbenen Vater als einen außergewöhnlichen Herrscher, der Monaco zu einem modernen Staat gemacht habe und dessen Erbe er fortsetzen möchte.

Themenverwandte Artikel

Quelle

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

April 6, 2005

Fürst Rainier von Monaco ist tot

Fürst Rainier von Monaco ist tot – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

Fürst Rainier von Monaco ist tot

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Monaco, 06.04.2005 – Heute Morgen um 06:35 Uhr ist Fürst Rainer von Monaco im Alter von 81 Jahren in der Herz-Lungen-Klinik Monacos an den Folgen einer Lungenentzündung gestorben.

Fürst Rainier III. residierte seit 1949 und war der dienstälteste Monarch Europas. Bereits am 7. März kam er mit einer schweren Lungenentzündung sowie Herz- und Nierenproblemen ins Krankenhaus in Monaco-Ville.

Er war es, der Monaco zur Metropole des Jetset machte und dem Land den Weg zum wirtschaftlichen Aufschwung bereitete. Die Öffentlichkeit wurde 1956 auf Monaco aufmerksam, als er die Schauspielerin Grace Kelly heiratete. Das Paar hatte drei Kinder: Caroline, Albert II. und Stephanie. Seine Frau Fürstin Gracia Patricia starb 1982 bei einem Autounfall.

Nachfolger und neuer Fürst ist der 47-jährige Albert II. Er hat die Regentschaft bereits vor dem Tod Rainers III. übernommen.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.