Steinigung auf Kap Verde von einem Opfer überlebt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 14:54, 12. Feb 2007 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Rom (Italien) / Sal (Kap Verde), 12.02.2007 – Vermutlich der Ex-Liebhaber eines Opfers hat zusammen mit zwei Komplizen drei italienische Frauen auf Kap Verde gesteinigt. Eine 17-Jährige überlebte, ein anderes Opfer wurde vergewaltigt.

Die beiden Surferinnen Giorga B. und Dalia S. wurden nach Ermittlungen der Polizei vom inzwischen festgenommenen 23-jährigen Ex-Liebhaber von Dalia S. und zwei Komplizen, die ebenfalls verhaftet wurden, gesteinigt und anschließend lebendig begraben. Die 17-jährige Agnese, die ebenfalls gesteinigt wurde, überlebte das Verbrechen. Motiv der Tat soll Eifersucht gewesen sein, da der 23-jährige Touristenführer mit der Trennung nicht zurechtkam.

Unter dem Vorwand, sich noch einmal mit ihr treffen zu wollen, so die Überlebende, Agnese, lockte der 23-Jährige sein Opfer Dalia S. in seine Wohnung. Diese nahm ihre zwei Freundinnen Giorga B. und Agnese mit, da sie sich vor dem 23-Jährigen fürchtete. Der Ex-Freund verschleppte mit zwei Komplizen die drei Frauen in einen abgelegenen Palmenwald. Die 17-Jährige berichtete weiter, dass sie im Tatfahrzeug sitzen bleiben mußte, während die Männer ihre beiden Freundinnen steinigten und anschließend schwerverletzt in zuvor ausgehobenen Löchern lebendig begruben. Dabei flehten die Opfer um Gnade. Nach Polizeiermittlungen wurde mindestens eines der Opfer bei der Tat vergewaltigt. Anschließend steinigten die Täter auch die 17-Jährige, so das Opfer. Flehen und Geldangebote des Opfers bewirkten nichts. Das Trio ließ die junge Frau im Glauben, dass diese tot sei, liegen. Das blutüberströmte Opfer überlebte jedoch und konnte mit letzter Kraft Hilfe holen. Sie wurde in ein Krankenhaus eingeliefert, wo sie von den Geschehnissen berichtete. Die mutmaßlichen Täter wurden inzwischen festgenommen.

Der Polizeichef von Kap Verde gab an, keine Zweifel am Fall zu haben. In Italien zeigte sich Ministerpräsident Romano Prodi entsetzt über die Tat. Er „habe noch nie gehört, dass es auf den Kapverden derartig schwere Verbrechen gibt“.

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Italien

Quellen