WikiNews de

April 30, 2006

Oliver Bierhoff und DFB über Vertragsverlängerung einig

Oliver Bierhoff und DFB über Vertragsverlängerung einig

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 15:07, 30. Apr. 2006 (CEST)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Berlin (Deutschland), 30.04.2006 – Zwischen dem Deutschen Fußballbund (DFB) und dem Teammanager der deutschen Nationalmannschaft, Oliver Bierhoff, besteht seit Juli 2004 ein Vertrag bis nach dem Ende der Fußball-WM 2006 in Deutschland. Heute, sechs Wochen vor der WM, haben der DFB-Präsident Theo Zwanziger und Oliver Bierhoff den Vertrag in Berlin verlängert.

Der neue Vertrag läuft bis zum Ende der nächsten Fußball-WM. Diese findet im Jahr 2010 in Südafrika statt. Den Posten des Teammanagers gibt es erst, seitdem Jürgen Klinsmann Cheftrainer der deutschen Nationalmannschaft ist.

Der Vertrag zwischen dem DFB und Klinsmann läuft ebenfalls nach dem Ende der Fußball-WM 2006 in Deutschland ab.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

March 16, 2006

Wettskandal: Gerüchte um Schweinsteiger wurden dementiert

Wettskandal: Gerüchte um Schweinsteiger wurden dementiert

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 12:38, 17. Mrz. 2006 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

München (Deutschland), 16.03.2006 – Laut einem Bericht der Münchner Tageszeitung soll Nationalspieler Bastian Schweinsteiger vom FC Bayern München sowie Paul Agostino und Quido Lanzaat vom TSV 1860 München an dem Fußball-Wettskandal beteiligt sein. Ein „Wettpate“ soll die drei Profi-Fußballer massiv belastet haben.

Aber sowohl die Münchener Staatsanwaltschaft als auch die angeblich beteiligten Fußball-Spieler Schweinsteiger und Lanzaat sowie der FC Bayern München und der Deutscher Fußball-Bund(DFB) haben jedoch den Zeitungsbericht umgehend dementiert.

„Die Staatsanwaltschaft hat keine Personen vernommen. Wir werten derzeit Informationen aus. Wir reden nicht über Namen. Es gibt noch keine Beschuldigten und auch noch keine Namen von Verdächtigen“, so Oberstaatsanwalt Anton Winkler.

Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff nahm Schweinsteiger in Schutz: Ich „finde es unverantwortlich, wenn auf Grund von Spekulationen Rufmord an unseren Nationalspielern betrieben wird“.

Uli Hoeneß, Manager des FC Bayern München, drohte der Tageszeitung gar mit einer Millionenklage. Laut Hoeneß hat Schweinsteiger ihm gegenüber seine Unschuld beteuert. „Er habe nie in seinem Leben auch nur einen Euro auf ein Spiel gesetzt.“

Themenverwandte Artikel

  • Portal:Fußball-Wettskandal

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.