Zeitungsbericht: Ole Schröder (CDU) schlägt Umverteilung des Kindergeldes vor

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 11:50, 10. Jun. 2007 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Berlin (Deutschland), 10.06.2007 – CDU-Haushaltsexperte Ole Schröder schlägt einem Zeitungsbericht zufolge eine drastische Umverteilung des Kindergeldes vor. In Zukunft solle bei Familien mit älteren Kindern zugunsten der Kleinkindförderung gekürzt werden. Nach Informationen der „Bild“-Zeitung solle Kindergeld künftig nur noch bis zum Alter von 18 Jahren (bislang 25 Jahren) gezahlt werden. Dafür solle das Kindergeld für Kinder bis zum siebten Lebensjahr verdoppelt werden. Betroffen von der Neuregelung wären insbesondere Schüler und Studenten sowie deren Eltern.

Volker Kauder, der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Bundestag, stellte in der Zwischenzeit aber klar, dass es sich bei dem Vorschlag Schröders um eine Einzelmeinung handele. Das sei, so Kauder, nicht die Position der Christdemokraten.

Quellen