WikiNews de

July 5, 2012

Türkei: Bürgermeister von der PKK entführt

Türkei: Bürgermeister von der PKK entführt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 00:33, 5. Jul. 2012 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Gürpınar (Van) (Türkei), 05.07.2012 – Laut den Deutsch-Türkischen Nachrichten berichtete der private Nachrichtensender NTV, dass am Montagabend der 46-jährige Hayrullah Tanış, Bürgermeister des Landkreises Gürpınar in der osttürkischen Provinz Van, von drei bewaffneten Mitgliedern der PKK dazu gezwungen wurde, aus seinem Auto auszusteigen. Die Terroristen sollen den Mann anschließend an einen unbekannten Ort gebracht haben.

Nachdem die Familie des Bürgermeisters die Polizei verständigt hatte, sollen die Beamten sofort reagiert haben. Die Suche nach Hayrullah Tanış ist zurzeit im vollen Gange.

Die PKK sorgt durch Entführungen immer wieder für Aufsehen. Erst Mitte Mai trug sich ein ähnlicher Fall zu. Der kurdischstämmige AKP-Bürgermeister Veysel Çelik wurde am 14. Mai im Landkreis Kulp in der Provinz Diyarbakır aus seinem Auto gezerrt. Der Vorfall ereignete sich am frühen Nachmittag auf einer Haupstraße in Richtung Muş. Seine Limousine wurde von den PKK-Anhängern gestoppt. Der Chauffeur und der Beifahrer wurden laufen gelassen, doch Çelik wurde unter Waffengewalt verschleppt. Der AKP-Abgeordnete ist in der Region sehr beliebt und vertrat seine Gemeinde seit Mai 2006.

Drei Tage später wurde der 48-jährige, ebenfalls kurdischstämmige AKP-Bürgermeistergehilfe Ali Kılınç in der Provinzhauptstadt Şırnak vor seinem eigenen Haus im Stadtteil İsmetpaşa erschossen. Kılınç erlitt Schusswunden an Bauch und Kopf. Er verstarb kurze Zeit später im Krankenhaus.

Die AKP gilt vor allem in den Provinzen Batman, Diyarbakır, Hakkâri und Van als starker Konkurrent der nationalistischen kurdischen BDP, welche sich bis heute noch nicht von den Terrorakten der PKK distanziert hat.

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

  • Portal:Türkei

Quellen[Bearbeiten]

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

September 22, 2011

PKK erschoss entführten Zivilisten

PKK erschoss entführten Zivilisten – Wikinews, die freie Nachrichtenquelle

PKK erschoss entführten Zivilisten

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Veröffentlicht: 00:03, 22. Sep. 2011 (CEST)
Bitte keine inhaltlichen Veränderungen vornehmen.

Ankara (Türkei), 22.09.2011 – Kämpfer der verbotenen Untergrundorgansation PKK errichteten auf der Straße von Eruh nach Şırnak eine Straßenblockade. Sie hielten den PKW eines Zivilisten an und fragten nach der Identität der Passagiere. Der Fahrer wurde entführt und seine Leiche später durch Einheiten der Jandarma gefunden. Die Leiche wies eine Schussverletzung auf.

Themenverwandte Artikel[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

March 12, 2007

Zahlreiche Operationen gegen die PKK ausgeführt

Zahlreiche Operationen gegen die PKK ausgeführt

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 13:13, 12. Mär. 2007 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Diyarbakır / Gaziantep / Şanlıurfa / Şırnak (Türkei), 12.03.2007 – In Diyarbakır und Şırnak wurde am 5. März Sprengstoff und dazugehöriges Material der PKK / KONGRA – GEL beschlagnahmt.

Während einer Operation in den gebirgigen Gebieten des Landkreises Dicle (Diyarbakır) stießen die Sicherheitskräfte auf vorgefertigte, im Boden vergrabene Bomben. Die gefundenen Bomben und der Sprengstoff wurden vernichtet.

In Şırnak fanden die Sicherheitskräfte 17 Kilogramm Plastiksprengstoff, 20 elektrische Zünder, eine Pistole und einen dazugehörigen Schalldämpfer; die beschlagnahmten Gegenstände befanden sich im Besitz von PKK / KONGRA – GEL Mitgliedern.

Es wurden in Şanlıurfa und Gaziantep vier Personen aufgegriffen, die sich am 2. März der PKK anschließen wollten.

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.

January 5, 2007

2006 ergaben sich 99 PKK-Mitglieder

aus Wikinews, einem freien Wiki für Nachrichten
Wechseln zu: Navigation, Suche
Artikelstatus: Fertig 21:29, 5. Jan. 2007 (CET)
Bitte keine weiteren inhaltlichen Veränderungen vornehmen, sondern einen Folgeartikel schreiben.

Lage von Şırnak in der Türkei

Şırnak (Türkei), 05.01.2007 – Laut Polizeiangaben ergaben sich 2006 insgesamt 99 PKK-Mitglieder, die sich im Nordirak aufhielten. Die meisten von ihnen kommen aus dem Mahmur-Lager. Zuerst suchten die PKK-Sympathisanten Schutz bei einer Vertretung der KDP, danach wurden diejenigen, die sich ergeben wollten, zum Grenzübergang Habur in Şırnak gebracht, wo sie den türkischen Sicherheitskräften übergeben wurden.

Die meisten dieser Personen werden, nachdem ihre Aussagen aufgenommen wurden, vom Gericht freigelassen und ihre Akte geschlossen. Dies ist aufgrund des Gesetzes der aktiven Bereuung vom 1. Juni 2005 möglich. Laut den aufgenommenen Aussagen gibt es Hunderte in den Lagern der PKK, die auch eine Flucht erwägen, und diejenigen, die einen Weg finden, die Flucht durchzuführen.

2006 hat sich auch ein Ehepaar, das sich auf dem Berg von Kandil befand und das ihr fast vier Jahre altes Kind bei sich hatte, ergeben. Weiter gelang es den Sicherheitskräften, ein Mitglied mittels E-Mail zur Aufgabe zu überreden.

Themenverwandte Artikel

Quellen

This text comes from Wikinews. Permission is granted to copy, distribute and/or modify this document under the terms of the Creative Commons Attribution 2.5 licence. For a complete list of contributors for this article, visit the corresponding history entry on Wikinews.